Beiträge von Hymenoptera

    Also ich habe mir vor kurzem den Anzug von BienenVoigt & warnholz geholt. Servicemäßig & beratungstechnisch ist der Laden einer der Übelsten die mir kürzlich untergekommen sind (man könnte fast meinen, sie wollten keine Kunden...) aber der Anzug ist wirklich gut. Die werden von einem Berufskleidungsmacher (Fa. Oyster) hergestellt und sind praktisch und pflegeleicht. Auch für mein Format (1,56 m) gibt es da etwas halbwegs passendes. Die Taschen sind groß und vor allem tief so daß auch kein Arbeitsgerät so einfach rausrutschen kann


    Nur der Wulstkragen ist mir etwas zu zierlich geraten; häufiger rutscht der Schleider da schon mal rüber und dann ist die Flanke offen...


    Melanie

    Danke, Imkers, für die ganzen Kommentare.
    Mir hatte man vor dem Träufeln wg. Königinnenverlustes immer abgeraten. Wann macht ihr die Winterbehandlung? Sonnig aber unter 10°C, gelle? Reicht der November oder muß es wirklich um Neujahr sein?


    Melanie

    Also ich habe auch grad mal wieder geprüft - letzte Stoßbehandlung war am 17.9.; also über einen Monat her.
    Kann aber nicht klagen - nach 5 Tagen Windel stelle ich fest, daß bei allen statistisch weniger als eine Milbe/Tag gefallen sind. Denke also, da erübrigt sich momentan jeder Gedanke einer Behandlung.
    Ich wollte noch mal eine Gemüllkontrolle Ende November machen um zu gucken ob es dann wirklich noch eine Winterbehandlung braucht. Die ist zwar super-effektiv (besser kriegt man die dämliche Milbe ja nicht runter als im Winter) aber diese Milchsäure-Spritzerei und das Auseinanderreißen der Wintertraube tut mir doch arg weh...


    Melanie

    Liebe Imkers,
    durch Zufall bin ich auf einen Mietwagenservice in Berlin gestoßen:http://www.lonscher-waagen-onl…mietwaagen/uebersicht.php


    Eigentlich wäre das ja die beste Lösung - für 15 cent am Tag eine Waage mit der sich das Standard-500g-Glas geeicht abfüllen läßt. Dann kann man den Rechnungsbeleg auch bei ev. Kontrollen vorweisen und belegen, daß man mit einer geeichten Waage gearbeitet hat. Und man könnte mal überprüfen, in wie weit die eigene Gurkenwaagen im Haushalt so abweichen...


    Alternativ könnte ich mir eine Gebrauchtwaage herrichten doch schon die Eichung kostet da rund 40 € für 2 Jahre. Da könnte ich auch die Mietwage für mehr als 3 Monate im Jahr behalten.


    Hat schon mal jemand mit so einem Service Erfahrung gesammelt?


    Melanie

    Ja, diese Apiguard-Kiste ist auch nicht so mein Fall - dauert einfach zu lange und wie soll man das mit Einfüttern (was ja nicht paralell erfolgen soll) dann noch schaffen?
    Werde den Kram wohl noch nächstes Jahr verbraten aber das war es dann - da ist mir AS schlichtweg lieber; da kann ich schnell und gezielt handeln.


    Melanie

    sabi(e)ne
    Wenn ich recht verstanden habe, war ja nur eine nicht-legende Königin im Volk. Daher, so dachte ich, würden sie eine zugesetzte, legende Königin bestimmt vorziehen.
    Aber vielleicht hast Du recht und das wär nichts geworden.


    Allerdings sind die Drohnen hier schon - soweit ich sagen kann; ich gucke nämlich auch nicht mehr in die Völker - alle weg.


    Werde die auch nicht weiter nerven; nur ne Winterbehandlung werde ich dem einen Volk mit 4 Milben/Tag noch angedeihen lassen, schätze ich...


    Melanie

    Hmm, war das denn notwendig die durchzusieben? Die neue ist doch ne legende Königin; wird die nicht von den Bienen favorisiert so daß sich das Problem eh von selber gibt? Oder spielt das um diese Zeit nicht mehr so eine Rolle?


    Melanie

    Liebe Imkers,
    vor 12 Tage war die letzte Stoßbehandlung (die 2., 6 Tage zuvor war die 1.) mit AS bei denen es ja recht heftig zur Sache ging (viele Tote auf beiden Seiten).
    Also habe ich jetzt mal eine Gemüllkontrolle gemacht und nach 60h ausgewertet.
    Bei den meisten Völkern fielen keine oder allenfalls eine Milbe in 24 h.
    Ein Volk aber - bei dem auch bei den Stoßbehandlungen Spitzenwerte in puncto Milbenfall beobachtet wurden - gab im Schnitt knapp über 4 Milben in 24 h von sich.


    Da die Stoßbehandlungen aber sehr heftig waren, dachte ich, dem Volk jetzt etwas sanfteres nämlich Apiguard angedeihen zu lassen.


    Geht das denn noch oder ist das jetzt nicht mehr die Zeit/Temperaturen dafür?


    Oder sollte man das einfach lassen und der ganzen Mann...äh, Frauschaft nicht einfach noch eine MS-Behandlung im Winter angedeihen lassen?


    Wieviel rieselt denn jetzt so bei Euch herab (und ich meine keinen Schnee, Schuppen oder Putz, sondern natürlich unser Sorgenkind Varroa destructor)?


    Melanie

    Efeu kannst Du echt überall pflanzen und der braucht keine Pflege und gar nix - Mach Dir nen ABleger von einer alten Pflanze damit es nicht so lange bis zum Blühen braucht.


    Melanie

    Ja, alter Efeu ist schon enorm - der bietet echt was. Aber eben nur für schattige bis halbschattige Plätze ideal. Kennt jemand eine selbsttätig kletternde Pflanze für sonnige Ecken, die ebenfalls bienenfreundlich ist?


    Melanie

    Hallo,
    danke für die ganzen Tipps.
    Rhamnus frangula, der Faulbaum, kommt leider nicht in die Tüte da giftig und Kleinkinder im Hauses; auch Berberis julianae ist da ungeeignet.
    Lonicera fragrantissima ist ja eine lustige Wahl - gehen da Bienen ran?
    Ebenso Heptacodium miconioides - ist ja auch nicht grad Allerweltswahl?
    Und welche Vorteile hat Cornus officinalis gegenüber dem der einheimischen Cornus mas?
    Die Mahonien sind alle klasse; habe ich auch einige im Garten. Auch die Cotoneaster; keine Frage. Die Blasenspiere Physocarpus opulifolius ist auch eine interessante Idee.


    Da werde ich wohl mal shoppen gehen...zunächst werde ich mir aber erstmal Weidenstecklinge schneiden damit da überhaupt mal was loswächst; das geht wohl am schnellsten...und ich werde mir eine Baumschule in der Gegend suchen, die mich hier versorgen kann.
    Zu Jaesch wollte ich auch mal hin aber vor allem wegen seiner Staudensammlung...


    Melanie