Beiträge von Hymenoptera

    Habe den erstbesten Smoker genommen, ist über 15 Jahre nun im Einsatz und hält und hält und hält...

    Den grossen Dadant habe ich wieder verkauft - der raucht als ob der Wald brennt. Das brauche ich wirklich nicht und belästigte auch die Nachbarn übermäßig.


    M.

    Hihi, so eine Klobürsten-Schleuderbürste habe ich auch. Gibt nichts besseres!

    Und zudem inzwischen eine Schleuder, die so groß und schwer ist, dass ich nicht in Versuchung komme, da irgendwas durch die Gegend zu schleppen. Da wird der Korb mit einem Flaschenzug herausgezogen und in einer extra für diesen Zweck eingebauten Duschwanne geputzt...mit Wasser und Bürste.


    M.

    P.S. Herrjeh, ein Thread von 2007...bin ich echt schon so lange auf dieser URL unterwegs???

    Das ist normal. Nachdem die HRs abgeräumt wurden - wo sollen sie denn hin? Im ordentlichen Baum würden sie vermutlich unten an den Wabenzungen vor dem Flugloch baumeln und auf Meldung warten, ob es irgendwo was zu holen gibt um dann wie eine Flotte Freibeuter auszuschwärmen.


    Finde das sehr praktisch im Grossraumformat mit Schied...


    M.

    Versuche es mal mit Chlorix, verdünnt und erstmal an einer diskreten Stelle ob das kompatibel mit dem Material ist. Am besten auch Einweichen, nicht nur wischen.


    M.

    Hihi, ich bin mit einem Schwarm in Kasten U-Bahn gefahren. War ganz entspannt. In diesem Jahr gab es wirklich viel an Bienen aber immer noch nicht zu viel für alle: Bei einem Schwarmfang kam sogar noch eine Kollegin dazu, die ebenfalls gerufen worden war.


    M.

    Jetzt würde mich brennend interessieren wie Du das mit den Fahrscheinen gemacht hast:D

    Die sind alle (braun-)schwarz gefahren ^^

    Nein, als Handgepäck gingen sie ja noch durch....noch brauchen nur Erstkinder, Zweithunde und Fahrräder ein extra-Ticket...


    Letztes Mal kam einer mit einer Art Schrankwand in den Waggon und erntete Stirnrunzeln und gegrummelte Kommentare - durfte aber unbeschadet mitfahren und keiner fragte die Schrankwand nach dem Ticket.


    Leben und leben lassen ;)


    M.


    M.

    Hihi, ich bin mit einem Schwarm in Kasten U-Bahn gefahren. War ganz entspannt. In diesem Jahr gab es wirklich viel an Bienen aber immer noch nicht zu viel für alle: Bei einem Schwarmfang kam sogar noch eine Kollegin dazu, die ebenfalls gerufen worden war.


    M.

    Ui, 'nen Schwarm aus 'ner Harley pflücken stell ich mir lustig vor

    Mit einem Aschesauger kein Problem..

    Solange es ein frischer, noch hängender Schwarm ist, mag das gehen aber bisher sind diese Aschesauger bei mir immer durxhgefallen. Beim Bergen eingezogener Schwärme und Völker scheinen sich die Bienen darin zu erbrechen und das führt zu einem einzigen klebrigen Brei aus Bienenprotein selbst bei einem glatten Schlauch, niedriger Saugleistung und gepolsterter Innenwandung... geht gar nicht. Womöglich klappt das beim Schwarm besser aber da habe ich das noch nie gebraucht...


    M.

    Ich habe das heuer auch mit untergesetzten, offenen Futterzargen (also ohne Dornabdeckung bei Mittelaufstieg) und bin eigentlich ganz angetan vom Ergebnis. An wenigen Stellen glänzt Nektar, das meiste trocken wie die Sahara. Aber sie wollen dann auch trotz Bienenflucht nicht weichen. Habe alle ausgeblasen ehe ich sie eingestapelt habe. Zudem wurden die Futterzargen sehr schön ausgeputzt!


    M.

    Also rückenfreundlich finde ich die auch nicht gerade - habe ja nun auch so eine Bienenbox rumstehen (in Ermangelung einer passenden Brüstung steht sich auf dem Bautenbock) und die Durchsichten finde ich so ätzend, dass ich es lasse. Dieses Gekleistere mit Propolis zwischen den Rähmchen, das Erschüttern beim Abziehen des Tuches, das Quetschen über den Stülpdeckel und diese endlose Zahl an Rähmchen....neee, das frisst Zeit und Freude. Das Ding macht meiner Meinung nur dann Sinn, wenn ich Stellplatzfläche auf dem Balkon sparen wollte.


    Im Alter werde ich mir eine DN 1,5 mit 11 Rähmchen auf bequeme Sitzhöhe stellen und einfach ohne Honigraum betreiben. Eines dieser Stullenbretter im Naturbau ausgeschnitten und aufs Brot reicht mir dann auch... und die Bienen haben ausreichend Platz,

    Also Schutzbekleidung ist für mich Arbeitsbekleidung. Die wird immer angezogen. Darf als Schweisser auf der Werft ja auch nicht sagen, heute mal ohne Helm...der obere Teil des Schiffes ist ja schon fertig und dann kann mir ja nix auf den Kopf fallen.


    Wird immer angezogen; zumal das immer mit Schmutz und Propolis verbunden ist, die jede Garderobe ruiniert.

    Allerdings braucht es wohl bald einen neuen Anzug - dass Hornissen da durchstechen können, wusste ich ja schon aber kürzlich haben es auch mehrere Bienen geschafft...die sind nämlich jetzt generell sehr unleidlich!


    Sieht das Liebig-Konzept wirklich vor, dass man ein par Tage füttert und dann die untere Zarge entnimmt? Samt Brut? Nach drei Wochen könnte ich das ja verstehen, dann wird unten wirklich nur Pollen sein aber jetzt wird da noch genug wertvolles zu verteidigen sein...


    M.

    Es ist doch nicht sinnvoll, den HR zum Putzen aufzusetzen und gleichzeitig zu füttern. Das Futter landet umgehend im HR.

    Hauptproblem sehe ich darin, dass die untere Zarge bestimmt auch noch Brut hat...Du wirst also reichlich umhängen müssen. Warum machst Du die Aktion nicht im Frühjahr wenn das Brutnest klein und auf einer Zarge ist? So kenne ich das...


    M.

    Auf zwei Zargen einengen? Um diese Zeit? Und vorher gefüttert? Kapier ich alles nicht...hast Du den HR einfach wieder aufgesetzt? Ist denn der untere brutfrei? Also bitte ordentlich anpellen und checken wie die Lage ist. Würde aber schon das Einengen auf 2 Zargen vor dem Behandeln empfehlen...mit Brut unten dürfte das aber schwer werden. Bekommst Du nur mit einem Gebläse frei.


    M.