Beiträge von luffi

    Hallo!


    Das funktioniert auch bei brutfreien Völkern. Auch in einem Miniplus wenn man ein ASG hat. Vor allem wenn man nicht sicher ist, ob jetzt eine Königin im Volk ist, wenn man zur Belegstelle will. Ich suche mir keinen Wolf dabei...

    Also auch ohne Brut ist es oben wärmer und es gibt Futter. Das zieht auch an.


    Drohnenbrütige Völker geht aber damit nicht sanieren. Das Drohnenmütterchen kommt ja durch das ASG.

    Da ist das Abkehren vor ein starkes Wirtschaftsvolk mit vielen Bienen als Schutz für die Stockregentin das beste. Wenn ich mir da im übrigen nicht ganz sicher bin, ob nicht doch ne Königin bei dem abzukehrenden Volk drin ist, dann mache ich noch ein ASG vor das starke Volk. Da fange ich dann eine eventuelle unbegattete Jungkönigin auch ab.

    Sieben eines Volkes:

    Volk zur Seite stellen

    Neues Bodenbrett an den Platz des Volkes

    Leere Zarge drauf

    Alle Bienen dort hinein stoßen und Abkehren

    Absperrgitter auflegen

    Zarge mit den abgestoßenen Waben aufsetzen und neue Königin unter Verschluss zuhängen.

    Deckel drauf!

    Ein paar Stunden warten.

    Inzwischen wieder mit Bienen gefüllte und gesiebte Zarge zur Seite stellen.

    Alte Königin die jetzt unter dem Absperrgitter ist vorsichtig entfernen.

    Wo ist das Problem?

    :u_idea_bulb02:

    Hallo Manne !


    Ist das für dich überhaupt relevant? Du hast ja deine Selektionsarbeit schon erfolgreich gemeistert, oder? Weil deine Völker überleben doch schon ohne Behandlungen, oder?

    :wink:


    Und ich stimme dem d2dum zu: es dauert sicherlich noch einige Zeit. Die ersten Völker mit deutlich reduziertem Milbenbefall gibt es aber schon. Alleine die Reproduzierbarkeit lässt noch zu wünschen übrig. Aber auch da gibt es Fortschritte.

    :u_idea_bulb02:

    Ich habe weiterhin Probleme mit der Varroamilbe. Wenn es diese Parasiten nicht geben würde, wäre das Imkern sicher um einiges einfacher. Könnte mir viel Arbeit mit Selektion, Entmilbung, Infektion, Auszählung, Milbenbegleiterscheinungen wie Viren usw. ersparen. Das sehe ich als Problem.

    :-?

    Dieser KS müsste auch deutlich lauter in der Kellerhaft gewesen sein, als der mit der lebenden Versandkönigin.

    Hallo darum mache ich es wie Henry, Königin direkt in den nassen Haufen Bienen ohne Käfig. Wie schrieb Henry sinngemäß: Ein nasser Haufen Bienen wird bestimmt nicht als erstes die Königin abstechen. Die sind direkt ruhig.......

    Bis bald

    Marcus

    Am besten der Königin noch einen Kleks Honig verpassen. Dann wird die als süße Bereicherung im Mini Kunstschwärmchen gesehen und mit Kellerhaft nahezu immer angenommen...

    Wenn ich höre wie viel da in Bruträumen herum gewühlt wird, dann denke ich mir: Ihr habt immer noch zu wenige Völker. Für so Arbeiten wie Schwarmkontrolle nehme ich mir keine Zeit. Je häufiger man danach kontrolliert und Zellen bricht über die Jahre hinweg gesehen, desto mehr hat man Schwarmtrieb in seinen Völkern.


    Ich schau mir eigentlich immer nur die Ausreißer genauer an: Positiv wie negativ!

    Was nicht in die Puschen kommt wird nachgeschaut und eventuell einfach kurz und knackig aufgelöst. Wieso soll ich mir das länger antun?

    Und wenn ein Volk sehr sehr gut ist, dann ist es unter besonderer Beobachtung.

    "Normale" unauffällige Völker sollten nicht diiieeee (!!!) Arbeit machen.

    Wenn doch?

    Dann würde ich mir andere Bienen halten.

    :u_idea_bulb02:

    Das Volk hat Panik wegen des Befalls mit Varroamilben. Es fängt dann an, befallene Zellen panikartig zu öffnen und die Brut zu entfernen. In diesem Stadium hilft dir nur noch ne totale Brutentnahme einigermaßen sicher, um das Volk am Leben zu erhalten. Unabhängig davon würde ich solch ein Volk Umweiseln und ne bessere Genetik verpassen...


    Solche Rettungen sind der Grund wieso es zu keiner Varroaresistenz bei den Landbienen kommen wird.

    :cry: