Beiträge von luffi

    ...

    Bei manchen Ansätzen bin ich mir nicht sicher ob ein 5 Waben Ableger (wieviele davon sind dann mit wieviel Brut belegt und wie gut ist die Königin/Aufzuchtverfahren?) die Kiste voll macht um dann noch eine aufgesetzte ZaDant-Kiste auszubauen und zu bebrüten?


    Kann klappen, kann auch nicht klappen…

    ne Königin, die das Ausbauen der Zadantzarge bis Ende Juli zum Abschleudern nicht schafft, die würde ich abdrücken...

    :wink:

    Zadant auf Zander aufsetzen.

    Königin hochbrüten lassen.

    Wenn die Königin oben im Zadant ist, einfach die Zargen tauschen.

    Absperrgitter rein.

    Zander ist jetzt Honigraum.

    Brut auslaufen lassen.

    Zander schleudern.

    Fertig.

    :u_idea_bulb02:

    ja klar! Teambildung ist für Bienen und Imker überhaupt das wichtigste zur Motivation.

    :D


    Es geht aber darum, dass in Südeuropa in aller Regel nicht so starke Völker einge- "wintert" werden. Hier setzt man häufig auf kleine Einheiten mit ca. 4 - 6 Waben. Der Winter ist da nicht sehr streng. Da hast keine Probleme mit Futterabriss, wenn es dann mal wieder kalt wird. Zu wenig Futter? Schnell mal a bisserle Futterteig auflegen, passt!

    ;)

    Hallo Dieter!

    Was meinst du in welchem Buch ich wirklich das ganze Jahr über lese? Wenn auch nur Abschnittsweise aber wirklich immer und immer wieder zu Rate ziehe?


    Meine Betriebsweise


    und


    Züchtung der Honigbiene.


    Die beiden sind zeitlos gut.

    :u_idea_bulb02:


    Hier mal ein paar Beispiele wie schön es ist Königinnen zu züchten und an den Mann/Frau zu bringen ;)

    ...

    Hey Heike, ich hoffe du hast auch nette und dankbare Kunden die keinerlei Probleme machen ;) .


    Gruß Max

    Hi Max!


    Sicher gibt's solche und solche Kunden. Und es gibt solche und solche Königinnen. Aber man kann es leider nicht jedem oder jeder Recht machen.


    Was jedoch schon auffällt ist, dass gerade der Versand per DHL inzwischen so was von unzuverlässig ist. Auch dann wenn du die teuren Varianten mit Express und "sicherer" Zustellung bis um 12.00 Uhr am folgenden Tag wählst.


    Aber das ist alles Off topic.

    Einen wunderschönen guten Nachmittag an diesem regnerisch-windigen wunderschönen guten Nachmittag :)

    Mir wäre jetzt 50 cm Schnee und -20 C lieber.

    ...

    Hallo Heike!


    Und unseren Bienen würden die 50 cm Schnee und -20 C nix ausmachen. Problem ist immer ein zu warmer Winter, der die Bienen daran hindert, fest in der Wintertraube zu sitzen. Das wird dann wieder so sein, dass den Völkern dann wieder "der Ansporn zur Entwicklung im Frühjahr fehlt". So sagt es jedenfalls Bruder Adam in "Meine Betriebsweise" auf Seite 55 wo es um geschützte Beuten im Winter geht. Die derzeitige Wärmesituation ist vergleichbar...

    :wink:

    War ein guter Test der Daumenregel, dass immer 5 Kilo Futter drin sein sollten, zumindest bei meinen landrasse Carnicas

    Ich hatte letzten Frühling ein Buckfast F1 Volk, das hat zur Kirsche, in einer Woche ohne Flugwetter, 5 kg Futter weg gemacht. Wenn da weniger als 5 kg drin gewesen wären, hätte ich die jetzt nicht mehr. Buckis brauchen auch immer mehr als 5 kg. ❤️ Ich hab lieber 7, dann kann ich bei längeren Trachtlücken die Futterkontrollen auch mal einen Tag oder zwei schieben.

    Hallo JaKi!


    Genauso ist das mit starken Völkern: Die brauchen auch stark Futter.

    Danke für den Beitrag!

    :p_flower01:


    Ironie on:


    Da ist es ganz wichtig eng zu schieden und wenig Waben im Brutraum zu haben. Schon gar keine Futterreserven.


    Ironie off

    :daumen:

    Es gab doch einen Nachfolger, der durfte nur nicht. Ich kann’s übrigens nicht mehr hören, das Verhalten von katholischen Priestern mit Christlichen Werten erklären zu wollen. Das Pack hat gemeinsam auf der ganzen Welt gezeigt, was es von Kinderseelen hält. <X

    Hallo JaKi!


    Ich finde diese Bemerkung absolut deplatziert und ehrabschneidend gegenüber denjenigen Geistlichen und Ordensleuten, die mit diesen Leuten nix zu tun haben. Bitte nicht alle über einen Kamm scheren!

    ...Ich weis aber auch noch nicht, wie ich mit solchen Völkern umgehen sollte....Sie überleben, auch mit einer hohen Milbenlast.


    Lg Sulz.

    Auf jeden Fall empfehle ich nicht davon Nachzuchten zu erstellen. Du musst immer die Völker zur Nachzucht auswählen, welche die wenigsten Milben haben.


    So mache ich es zumindest.

    ;)

    Wo kann man nähere Informationen über die Belegstelle Stumpfwald finden?


    - Der angegebene Schutzradius von nur 3 km würde bspw. im Thür. Wald (Flug- bzw. Strukturverhältnisse für Drohnensammelplätze vergleichbar?) als unzureichend angesehen (zum Vergleich: Gehlberg: 7 km mit Verbot der dauerhaften Bienenhaltung).

    - Wieviel Drohnenvölker sind in Stumpfwald mindestens aufgestellt? Zum Vergleich: Wissenschaftlich belegte Mindestanzahl für Gehlberg: 77 für 100% Reinpaaung...

    Hallo ribes !


    Diese 100 % sind aber verdammt schwer hinzukriegen bei einer Landbelegstelle. Wann war denn diese Untersuchung und durch wen? 100% stelle ich echt einfach mal in Frage, weil so was nur bei wirklich isolierten Belegstellen funktioniert. Also z.B. Greifswalder Oie in der Ostsee. Aber im Thüringer Wald? Waren es vielleicht 99% am Anfang der Saison, oder?

    Mann Mann Mann!

    Lasst doch jeden Imker mit DER Biene Imkern, die ihm gefällt. Dieses ganze polarisieren ist doch bullshit. Bienen haben einen Stachel. Meine Buckfast wurden hier auch schon mit Glühwürmchen oder Stecher bezeichnet. Und die Leute hatten Recht damit. Aus ihrer Sicht. Und jeder hat ein anderes Verständnis für die Schmerztolleranz beim Kriterium "Sanftmut". Mir macht das nicht so viel aus, weil ich viel probiere und halt auch mal daneben liege. Ein anderes mal sind dann gerade diese Stecher im der Nachzucht die sanftmütigsten Bienen am Stand.


    Oute mich damit:


    Aber ich hatte auch schon Dunkle Bienen und es gibt wie bei jeder Biene Vor- und Nachteile.


    Und ich kannte auch "die alte von der dunklen Biene beeinflusste Landbiene". Bin da auch gestochen worden und hatte es teilweise auch verdient, weil ich die als Jungspund halt geärgert hatte.


    Schlimm ist dieses polarisieren hier. Aussagen die ins Verletzende gehen sollte man sich sparen.


    Und noch ein Beispiel einer wirklich tollen Dunklen Biene: ich hatte zwei richtig liebe und brave originale Primorski aus Sibirien bei mir am Bienenstand dieses Jahr. War voll begeistert. Klasse züchterisch bearbeitete Biene. Da ist ein halbes Jahr Winter und es wird nicht behandelt. Die Mädels haben Honig. Ordentlich Honig. Aber so gut wie keine Milben. Leute was wollt ihr mehr an positiven Eigenschaften?


    Ich hoffe dass endlich mal ein Ruck durch die Imkerschaft geht und es voran geht mit Resistenzzucht und zurück geht mit behandeln.


    :u_idea_bulb02: