Beiträge von luffi

    Lieber hornet !


    Es liegt mir in weiter Ferne Dich anzugreifen oder dir die Leviten lesen zu wollen. Was ich immer wieder feststellen muss ist aber, dass du jegliche Kritik persönlich nimmst und hyperventilierst. Bleib doch Mal locker und sei nicht gleich immer angepisst.


    Ich steh dazu, dass ich AS einfach nur widerlich finde. Und ich steh dazu, dass ich das auf die Landwirtschaft zeigen ebenfalls als abstossend empfinde.


    Das schlimmste ist aber die Weinerlichkeit und Larmoryanz von vielen Imkern. Wir sind ja die Besten!

    :eek:

    warum ergeben bei mir den 2 M+ immer noch 1 Dadant Blatt Honigraum, wie es ja normal ist

    Stimmt :-) ! mea culpa für meinen Irrtum... (offenbar haben einfach zu viele rähmchenmaße 159mm Höhe...)

    Na aber jetzt möchte ich das bezweifeln!


    2 x Miniplus-Rähmchen ergibt vielleicht ein Rähmchen Dadant Blatt Honigraum, aber sicherlich nicht einen Dadant Blatt Honigraum.


    Um den DD Blatt HR mit Mini+ aufzufüllen brauchst du je nach Ausführung: 16, 18 oder 20 Mini+ Rähmchen


    Klugschei..-Modus wieder aus...

    :wink:

    Leute vergesst das mit den 10% Brutbefall!

    Das wird nix.

    Zu keiner Zeit im Jahr!

    Und jetzt 10% Brutbefall ist das sichere Todesurteil für ein Volk. Einzig praktikabel:


    Solche 10%er SOFORT alle Brutwaben entdeckeln und den Völkern die entdeckelten wieder zurück geben zum leer räumen und für bestiften vorbereiten.


    Nach 3 Tagen, wenn die Brutwaben vorbereitet sind zum neu Bestiften, dann behandeln. Aber nur wenn das Volk auch wirklich noch ausreichend stark ist und keine Virenschäden hat.


    Sind dann noch Virenschäden sichtbar, dann würde ich alle Brutwaben raus nehmen und diese einschmelzen. Ist das Volk noch stark genug?


    Also sind es noch 2 bis 3 kg Bienen jetzt zum Herbstanfang?


    Dann könnte das noch klappen mit ordentlichem Überwinterungsvolk. Aber mit Mittelwänden ausbauen ist jetzt eher nichts mehr los. Kann man fast vergessen. Dafür müsste es nachts wärmer sein. Kann aber sicherlich auch noch klappen.


    Solche Sommerbienen taugen noch gut zur Verstärkung von etwas schwächeren Völkern am Stand, die jeder Imker hat. Vorher noch mit OXS besprühen. 2 Tage warten und dann die Königin erst abdrücken. Dann die Bienen einem etwas schwächerem Volk geben. Keinen Schwächling! Weil um diese Zeit sollte niemand mehr Schwächlinge haben.

    :wink:

    Ich bin ein großer Freund des Scalvini Käfigs!


    Eine tolle Sache. Über Königinnen, die den 3 wöchigen Brutstopp nicht überstehen, obwohl sie mitten im Brutnest hängen braucht man sich als Imker keine Gedanken machen.


    So meine Meinung!


    Vielleicht noch eine Ergänzung:


    Die Eier werden nur AUSNAHMSWEISE ausgeräumt, normalerweise die angepflegten Brutzellen. Die kommen einfach nicht zur Verdeckelung (in der Version mit weniger Höhe).


    Inzwischen traue ich mir zu, dass ich sage: Ich schau den Scalvini nach einer Woche mit Königin drin an und dann weiß ich: Die Königin ist ok und wird es überleben oder die Königin wird es nicht packen, da muss ich auf Umweiselungszellen schaun.


    Wie?


    Indem man die Zellen des Scalvini nach einer Woche kontrolliert, ob diese ausgezogen UND bestiftet werden oder eben nicht.


    Angezogen, bestiftet und/oder Brut?


    Alles ok! In der Regel keine weitere Kontrolle auf Brut nötig.


    Schaut so aus:


    Ist schon ein paar Tage, habe die Fotos gestern gemacht vor dem Reinigen...



    Und hier würde ich kontrollieren, ob es Nachschaffung gibt: Keine Zellen ausgezogen, keine Stifte. Die Königin hat das nicht überlebt, aber erst nach 14 Tagen war sie dann weg. Hatte aber Nachschaffungszellen.



    Nix rumgebaut oder ausgezogen!

    :u_idea_bulb02:

    Leute kauft Euch ne Pinzette und eine gute Lupe mit dazu.


    Macht 200 Zellen auf und schaut nach wie hoch der Befall der Varroamilbe in der Brut ist. Die allermeisten hier schreibenden sind Hobbyisten und haben 5 oder 10 Völker zu betreuen.


    ALLE Methoden zur Ermittlung des phoretischen Milben-Befalls auf den Bienen sind mit einem gewissen Fehlerquotienten behaftet.


    Am wenigsten bei der Auswaschmethode, dann Puderzucker, dann CO2.

    Windel ist sowas von ungenau, ungenauer geht es gar nicht. Und wenn ich lese, dass es keinen Einfluss von Ameisen und anderem Getier auf die abgefallenen Milben auf dem Brett gibt, dann muss ich mit Verlaub feststellen: Das ist nicht richtig!


    Es werden hier Dinge in die Welt gesetzt, da könnte ich k...


    Wann hören wir Imker endlich auf und zeigen mit dem Zeigefinger auf die "Pösen" Landwirte mit Ihren Spritzmitteln und PSM und selbst kippen wir alles was gegen Varroamilben "dröhnt" in unsere Bienenvölker rein.


    Mann was sind wir Imker doch tolle Menschen!

    So richtige Naturburschen und -Mädels...

    Richtige Umweltschützer!


    Habe fertig!

    :oops: