Beiträge von Angrist

    das ist ja wohl ein Witz.


    Und was macht der Imker, wenn er heute ein Anfrage von einem Hotel kriegt, ob er Ihnen 10 Gläser liefern kann?
    In der Situation bin ich gerade.


    0% Steuer darf ich ja laut euch nicht, wenn ich an ein Gewerbe verkaufe.

    Nur um nochmal sicherzugehen,das bedeutet es reicht nicht, die normale STeuernummer die ich (Angestellt, kein eigenes Gewerbe, unter 30 Völker) von der Steuererklärung habe, abzugeben, sondern ich brauch eine neue, die ich kriege wenn ich dem Finanzamt sage das ich honig an ein Gewerbe verkaufen will?

    Die Frage ist doch eher, ob man auch ein Gewerbe dafür anmelden muss, da es ja nicht mehr, wie beim Honig um Urerzeugnis geht.


    Für die Lebensmittelherstellung brauchst du einen Sachkundenachweis.


    Auch müssen natürlich alle Vorgaben die bei der Herstellung von Lebensmitteln zu beachten sind, beachtet werden, sowie die speziellen Vorgaben der Lebensmittelkennzeichnungsverordnung im Bezug auf alkoholische Getränk.


    Ämter können Natürlich Ausnahmegenehmigungen erteilen, wenn es nur eine einmalige Sache wäre, (wir verkaufen zb Honigwaffeln einmal im Jahr bei einem Fest und die Stadt hat uns eine Ausnahmegenehmigung gegeben, da von uns keiner natürlich einen Sachkundenachweis, Hygieneschulung etc hat), das ist hier ja aber nicht der Fall.

    honigdachs ,
    damit begibst du dich aber schon auf mehr als dünnes Eis.


    Den Leuten zu erzählen, das manche Leute Propolis als Medikament einsetzen, hat schon gereicht um mehr als einen Imker zu Geldstrafen zu verurteilen.


    das Arzneimittelgesetz und seine Durchsetzung ist das äusserst rigoros.


    Würde mich einer fragen, was er damit machen kann, würde ich sagen, dass es viele Anwendungsgebiete gibt, auch zb im medizinischen Bereich, in der Möbelpflege etc, ich aufgrund des Arzeneimittelgesetzes ihm jedoch da nicht beraten darf und auch keine Auskünfte geben darf.

    Da man die Bienen ja eh nur Abends wegnehmen sollte, oder ganz früh morgens, damit man die Flugbienen nicht verliert, sollte sich das Temperaturproblem im Auto ja nicht so arg bemerkbar machen, wenn man nicht gerade 400km fährt, was eben seine Zeit dauert.


    Ansonsten wie beschrieben.
    Flugloch abdichten, Bienen ins Auto, Vorsichtig fahren, wenn es geht Holperpisten vermeiden und gut ist.

    Egal was man macht, Klappe halten.


    Sowas wie die Beute mit den GPS Sendern, da hat bestimmt der Imker geplappert und die Diebe waren eben doch einem näher als man denkt.
    Auch muss man die richtigen Sender nehmen, wenn einem zweistellige Vökerzahlen geklaut werden, stehen die Sicher erstmal in einer Halle oder so durch die das Signal eventuell gar nicht rauskommt.
    Deswegen ist es wichtig, einen Sender zu haben, der quasi einen Schlummermodus hat (batterieschonen), der aber bei Positionsveränderung, kontinuierlich Positionsdaten sendet, die dann aber auch am Emfpangsort gespeichert werden und später nachverfolgbar sind.


    Schild mit "wird Kameraüberwacht" ist zweischneidig.


    Es ist sicher die billigste Alternative wenn man keine Kamera dort hat ;),
    aber wenn einer das sieht, und trotzdem klauen will, wird er eben Vorkehrungen treffen.


    Hat man also eine Kamera, sollte man das schild wieder wegmachen, sonst sieht man wahrscheinlich eben echt nur ein Auto ohne Kennzeichen, Skimasken, Ende.


    Die besten Vorkehrungen die nicht gleich ins Extrem gehen. (hab schon einen Stand gesehen, bei dem alle 10 Vöker auf 2 Metallschienen standen, und die unterste Zarge Metallelemente hatte die mit den Schienen verschweisst war. Diese Völker hätte man entweder nur ohne untersten Brutraum, oder durch sehr Zeitintensiven Einsatz von Flex und Schweissbrenner klauen können)
    Ist immer noch, die Bienen halbwegs versteckt aufzustellen und am besten eben so, dass man nur mit schwerem Gerät hinkommt.


    Einer meiner Stände zb. ohne Traktor, keine Chance Und wer beim anderen denkt einfach hinfahren, naja, der wirds dann schon merken ;)

    Süddeutschland, Hohenloher Land,


    ca 30% weniger als letztes Jahr OBWOHL wir ca 4 Wochen später dieses Jahr geschleudert haben.


    Und dann höre ich beim letzten Imkerstammtisch von einem alten "ja zum Glück haben wir ja genug im Keller so dass wir locker 2-3 solche Mickerjahre durchhalten können ohne die Preise zu erhöhen,", was dann auch gleich von anderen Imkern bestätigt wurde.
    Ich hab mir nur an den Kopf gefasst:roll:

    Ganz klar morgens, da man sonst Pech haben kann und die Bienen klatschen neuen Honig mitten zwischen den alten.


    Werner Egger ,
    Also Ich hab schon um 5 Uhr morgens Honigräume abgeräumt und bin um 8 inder Arbeit gewesen.
    Die Waben standen dann bis Mittags um 3 (hab dann früher schluss gemacht) in einem Wintergarten mit ca 26-28 Grad und das schleudern klappte ohne Probleme.

    Alles was du aus dem volk ernten kannst, ist Urproduktion, Wachs, Honig, Propolis, Bienen, Pollen, Gelee royal,


    Welchen Verarbeitungsgrad das Propolis haben darf, kann ich dir leider nicht sagen, aber den wichtigen Punkt mit "nicht als Medikament bewerben" hast du ja schon genannt

    Ja ich schaue auch alle 7 Tage,
    deswegen wundere ich mich ja, das selbst auf Waben die absolut vorher keine Weiselzellen enthalten haben können, da neu ins Volk gekommen nach 7 Tagen gedeckelte Weiselzellen auftauchen.
    Und um das Klarzustellen, die Kontrolle fand am 7 Tag statt, nicht nach 7 Tagen. Jeden Samstag wird geschaut, wenn es nicht gerade zu arg regnet.


    Kö Ableger kann ich nicht brauchen, hab eh schon zu viele Völker und wieso sollte ich mir da den Stress mit noch mehr Völkern machen, die eh nichts mehr bringen so wie es momentan ausschaut?

    Eigentlich sagt die Lehrmeinung doch, dass wenn man alle 7 Tage kontrolliert, und alles sieht, eigentlich keine Weiselzelle verdeckelt sein dürfte.
    Diese Woche jedoch, am Samstag, nach fast 2 Wochen regen, schaute ich (auch bei Regen,aber machen muss man es ja) die Völker durch, und bei 3 von 10, Teils auf Waben die ich letzte Woche neu zugehängt hatte, also garantiert keine WEiselzellen drauf waren, waren verdeckelte Weiselzellen drauf.


    hat das was mit dem schlechten Wetter zu tun, machen die dann jetzt einfach die Weiselzellen schneller zu, weil nichts los ist, oder was ist da los?


    7 Tage Durchsicht ist eben ein Rythmus, den man gut koordinieren kann und wenn ich das jetzt auf alle 6 Tage umschwenken müsste, würde ich zeitmässig in arge Bedrängnis kommen.