Beiträge von Hholger

    ...ich kann die Rhabarber-Nummer nicht mehr hören/lesen. Hab von meiner Rhabarber-Pflanze noch nie Husten vom Inhalieren der Ausdünstungen bekommen. Auch die Applikation macht Unterschiede in der Wirkung.

    Ja, OS ist gut in der Bienenverträglichkeit. Sie kommt auch in der Natur vor, sogar als Zwischenprodukt an zentraler Stelle im Stoffwechsel des menschlichen Körpers. Trotzdem ist sie gesundheitsschädlich und man sollte den Kontakt und die zusätzliche Aufnahme in den Körper vermeiden. Das fängt nun mal bei der unnötigen Freisetzung an - je nachdem wo die Wolke hinzieht, spürt man auch in einiger Entfernung noch die Wolke beim Atmen und in den Augen - eben auch, wenn man nicht der mit Schutzausrüstung am Gerät ist.

    Es gibt viele Dinge, die für den Menschen nicht gut sind, wenn man es tut, aber eben mit den gewissen Vorsichtsmaßnahmen, dazu gehört nun mal Schutzausrüstung, ist es eben nicht mehr gefährlich! Es geht doch hier um die Anwendung von Oxalsäure bei den Bienen oder doch um den Schutz des Imkers? Du kannst dich auch ohne Schutz in die Sonne legen und wunderst dich, das du Hautkrebs bekommst.

    Und eine Oxalsäuredampfwolke verbreitest Du, die so etwas von überflüssig und ungesund, ja sogar schädlich für Dich und die Umwelt ist. Es ist mir unbegreiflich, wie man so ein Teil einsetzen kann.


    Gruss

    Ulrich

    Ulrich, jetzt entspanne dich mal wieder. Hat einer was gesagt, das man das ohne Schutz benutzt? Wenn man Oxalsäure verwendet, sollte man immer Gewisse Dinge zu seinem eigenen Schutz tragen. Bei jeder Anwendung von Oxalsäure, wenn sie verdampft wird, bleibt Sie nicht nur in der Beute, sondern tritt immer was nach außen, das kann man nie vermeiden. Du weißt aber auch, das zum Beispiel in Rhabarber Oxalsäure ist oder?

    Ich habe auch eine Bienenallergie und benutze diesen Anzug ..Marshall® Imker Schutzanzug, Khaki..absolut Bienendicht und seit 2 Jahren, seitdem ich ihn habe keinen Stich bekommen.

    🤷‍♂️

    Warum würdest Du für einen Neustart keine Segeberger mehr nehmen?

    Jetzt habe ich nochmal eine Frage zu 5 mm, 7 mm und 10 mm Polsternägel. Wenn der Beespace ca. 7 mm zwischen den Rähmchen betragen soll damit alle schön lang laufen können, für was dann die anderen Größen? Nehme ich 5 mm Polsternägel, kommt die Königin nicht um die Waben, bei 10 mm wird es zu sehr verbaut. Denkfehler 🤷‍♂️

    Ich imkere mit 1.5 Segeberger und habe DNM als Honigraum. Vom Gewicht her geht es, da ich eine elektrische Winde zum heben der Honigräume habe, wenn ich im Brutraum schauen möchte. Das Problem ist immer, das der untere Honigraum als virtueller Brutraum angenommen, dort Pollen eingetragen und eben im unteren Teil des 1. Honigraums fast nichts eingetragen wird. Jetzt dachte ich einen halben oder flachzargen Honigraum drauf zusetzten um ihn den Platz als virtuellen Brutraum zugeben und ihn bis zum aufschleudern drauf zulassen. Da habe ich mir eben die Frage gestellt, gleich auf eine anderres Honigraummaß umzustellen :/. Obwohl mir der mehr Aufwand bei 0,5 hoch vorkommen, möchte ja nicht mehr Zeit investieren, aber der große Honigraum manchmal zu groß ist, um zu erweitern, gerade wenn die Tracht zu Ende geht.

    Ich wollte das Thema nochmal hoch holen, weil ich mich gerade damit beschäftige. Ich weiß, 10 Antworten, 12 verschiedene Meinungen, aber genau das macht es ja interessant, weil man dann für sich das richtige raus suchen kann.

    Wäre schön, wenn Ihr eure Meinung dazu schreibt.