Beiträge von arnd

    Das und die Tatsache dass die Drohnen dir sofort die Dinger verstopfen.


    Achtet einfach drauf.


    Die Abspergitter sollten gut erreichbar sein.

    Wenn nicht, dann nehmt eine leere Kiste mit und zeigt die Konstruktion eben schnell. Ist ja auch kein Problem.


    So richtig unproblematisch sind die Rosetten. Gibt's in Plaste und Edelstahl

    Jeder kennt die, keine Fragen offen.

    Außerdem sind die super schnell geöffnet und können das ganze Jahr dran bleiben.


    Bisher das Beste was ich bis jetzt gesehen habe.


    Grüße

    Arnd

    Nur mal ein paar Basics am Rande:


    Punkt 1)
    Egal wie groß das Ding ist, und egal wo du das anbringst, hast du Drohnen drin und die sind geschlechtsreif, dann wollen die raus, um jeden Preis. Selbst bei einem Ableger, dessen Flugloch größer ist als jedes Mini, ist das ratzfatz zu.


    Ich hatte mal einen auf der Belegstelle, der nicht auf Drohenfreiheit geachtet hat. Selbst wenn du einen netten Belegstellenleiter erwischt, der bei jedem Besuch das Ding sauber macht, in kürzester Zeit hängen wieder ein paar Brüder mit dem Kopf in dem Ding fest.

    Die Ableger konnten leider nur zwei mal die Woche für kurze Zeit fliegen.


    Erschwerend kommt dann hinzu, dass man nur die Köpfe entfernen kann. Die Körper der toten Drohnen hängen dann noch drin. Je nachdem wie das Flugloch liegt, schieben sich die Kadaver wieder davor, es wollen ja alle raus.



    Punkt 2)
    ... und das ist noch fast wichtiger.
    Wenn ich nicht sehe wo das Gitter ist, dann ist es nicht da. Also kannste im Zweifel die Einheiten wieder einpacken und nach Hause fahren. Wenn ich sehe wo es ist, aber nicht prüfen kann ob es ein Richtiges ist, tja... muss ich in den Kästen schauen, bekomme ich immer ein bissi Zahnweh. ;)


    Am besten bewährt haben sich die Fluglochrosetten. Jeder Belegstellenleiter kennt die Dinger und da gibt es überhaupt keine Diskussionen. Die benutze ich selbst an meinen Minis. Kollegen haben die auch an ihren Styro Minis wie auch Apidea.


    Siehe hier:

    https://www.instagram.com/p/BVJjrVjDMUy/



    Grüße aus der Pfalz,

    Arnd

    Liebe Kollegen,


    ab sofort könnt ihr euch für eine Beschickung unserer Belegstelle anmelden.


    Alle Infos und Rahmenbedingungen findet Ihr hier:

    https://www.buckfastimker-rlp.de/belegstelle-taubensuhl


    Drohnenlinie 2019

    B40(MM) = .17 - GR12(MM) bal B106(IC)

    Dieses Jahr stehen 30 Vatervölker zur Verfügung!


    Die B40(MM) kommt von Magnus Menges. Sie entstammt einer „Graaff Reinet“ Linie, einer so genannten GR, deren Ursprung südafrikanisch ist. Wer mehr wissen will, der sollte unbedingt die Linienbeschreibung studieren.


    Beschickungstermine

    An- und Ablieferung immer Mittwochs von 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr
    15. Mai / 29. Mai / 12. Juni / 26. Juni / 10. Juli / 24. Juli / 7. August

    Letzter Abholungstermin: 21. August




    Wir freuen uns auf euren Besuch!



    Sonnige Grüße,

    Arnd

    Mir wären Belegstellen-Königinnen für solche Experimente zu wertvoll. Zuletzt schwärmen diese „Konstrukte“ oder Königinnen verschwinden „einfach“, nur wegen dem zusätzlichen Honig...


    Eine Vorprüfung der jungen Damen wird damit ebenfalls schwieriger.


    Grüße vom Apidät


    Moin,


    Vorprüfen ist im Mini so eine Sache. Ich kann sehen dass die legt, ich kann sehen dass die kleine Brutfläche geschlossen ist. So etwas ist eine "Funktionsprüfung" im Miniaturformat.


    Das soll jetzt nicht abwertend gemeint sein. Solch ein Vorgehen, also eine "Vorprüfung" in MiniPlus ist für mich nur wirklich sinnvoll, wenn es um hochwertige Königinnen geht. Da will ich wirklich nur fehlerfrei legende Königinnen verkaufen. Alle anderen Eigenschaften kann ich bei dem Zeitdruck in der Saison im Mini nur schwer prüfen.


    Hier geht es auch nicht um "nur wegen dem Honig".

    Ich kann das Vorgehen der Kollegen schon verstehen und nachvollziehen, auch wenn ich es selbst so nicht mache. Über zusätzliche Futterwaben freue ich mich mehr. Weniger Minis füttern ist für mich ein Segen. Trotzdem scheint das zu gehen und für die Kollegen auch Sinn zu machen.


    Auf jeden Fall hast du mit wertvollem Zuchtmaterial recht. Wenn ich schon durch die halbe Republik und zurück fahre, dann spart man sich solche Experimente auf jeden Fall.



    Grüße aus der Pfalz,

    Arnd

    Die Sinnhaftigkeit ist schnell erklärt.

    Du hast 40 Minis von der Belegstelle im Juni und brauchst die Königin zum umweiseln im Spätsommer.


    10 Viererblöcke sind schnell gebildet. ASG drauf, HR drüber und fertig ist die Laube.


    Im Juni/Juli honigt es noch fleissig.

    So hast du keine Arbeit mehr bis die Königinnen raus kommen.


    Ich habe keine Erfahrung damit, aber schon gesehen und gehört. Blöd ist das nicht, wenn das Material eh da ist. Die 12er Dadant müssten knapp drauf passen.


    Grüße

    Arnd

    Saubermachen? Wozu?

    Kleiner Nachtrag zu Sache:


    Unser lieber Rase hat einen beheizten, doppelwandigen Rührer. Der kann die komplette Kiste beheizen, sodass der Resthonig an Wand und Rühreinheit fast komplett abfließt. Das kann der CFM mit Bodenheizung nicht. Außerdem hat der CFM einen "Propeller" auf dem Reste verbleiben, und das nicht wenig. Bei niedriger Raumtemperatur werden die schneller "hart" als sie abfließen können.


    Deswegen reinige ich, und er nicht ;)



    Grüße

    Arnd

    Saubermachen? Wozu?

    Naja, ab und an lohnt ein Blick auf das Rührwerk, da kann sich was ansammeln. Das ist auch immer so ne Sache mit dem "was hatte ich vorher drin" und will ich das in der nächsten Charge haben. Generell kann man mit Bodenheizung den kristallinen Rest auf dem Boden relativ gut auslaufen lassen, eventuelle Restbestände gut auftauen.


    Linde würde ich komplett reinigen.
    Raps auch.

    Generell bin ich ein Freund von sauberen Geräten.

    Was sauber ist, muss später nicht mehr gereinigt werden.

    Gibt nix behindertes, als erst mal was reinigen zu müssen, bevor man loslegen kann.


    Grüße

    Arnd

    4 Tage, 3 Stunden, 17 Minuten und 5 Sekunden

    Danke.... 😉 Mir ist ja schon klar, dass es da keine allgemeine Formel geben kann.


    Aber ich dachte da an einen groben zeitlichen Vergleich zwischen per Hand rühren und mit solch einer Maschine. Ist ja aber vielleicht doch etwas zu OT.


    Der grobe, zeitliche Vergleich bei einem 100kg CFM:

    Die 80kg Honig in Eimern aus dem Wärmeschrank holen, in den Rührer kippen. Den 20kg Impfhonig, den ich tags zuvor auch in den Wärmeschrank gestellt habe, dazu, so dass der Rührer noch aus dem Honig schaut.

    Zeitschaltuhr dran, Knopf drücken, Bierchen auf.

    ... im Vergleich zu:

    Die 80kg Honig in Eimern aus dem Wärmeschrank holen. Den 20kg Impfhonig, den ich tags zuvor auch in den Wärmeschrank gestellt habe, auf die Eimer verteilen. Evtl. das "zu viel" aus den 4 Eimern in den Impfhonig-Eimer schütten. Jeden Tag, JEDEN der 5 Eimer bis zu drei mal 5 Minuten rühren. Papp und Matsch am Rührer jeden Tag reinigen. Boden wischen. Händepapp und den Papp unter den Schuhen auch.
    Bierchen auf.


    Fazit:

    Mit dem CFM trinke ich wesentlich weniger Alkohol als ohne.
    Die Anschaffung hat immense Auswirkungen auf meine Gesundheit und meine Führerschein.
    Das Rührgerät würde ich immer wieder kaufen.


    :D

    Arnd

    Hallo zusammen,


    mein kastanienhonig aus 2018 fängt langsam an zu kristallisieren,würdet ihr den honig impfen oder nur rühren?

    Weder noch.

    Erwärme den Honig auf 35°C bis 40°C bis sich die Kristalle fast gelöst haben, dann durch's Sieb, damit verbleibende Kristalle aus dem Honig entfernt werden.


    Kastanienhonig sollte flüssig sein.



    Grüße aus der Pfalz,

    Arnd

    Die Deckel wollte ich gleich mit bestellen.

    Nimm die von Icko!

    Die Siebertschen sind konisch und müssen beim Wandern abgenommen und separat transportiert werden. Die Icko bleiben drauf und werden mit den Völkern vergurtet. Ausserdem lassen sich auch Völker-Blöcke von bis zu drei Völkern vergurten, von wegen Sturm und so. 4er Paletten sind auch möglich.

    Die von Icko lassen sich auch ineinander stapeln, wenn auch nicht ganz so elegant.


    Edit:
    https://www.instagram.com/p/BbQGaxfjreY/

    ... da sindse, die guten Dinger ;)




    Grüße,

    Arnd