Beiträge von jumanji

    Hallo Bienenfreunde,


    ich frage mich nur, wie ich hier in NRW als normaler Arbeitnehmer an so einem Lehrgang teilnehmen kann. Freitag ist bei mir ein ganz normaler Arbeitstag. Ich kann mir leider nicht die fünf Freitage frei nehmen :( Interessieren würde mich der Lehrgang allerdings brennend.


    Viele Grüße


    Frank

    Hallo Bienenfreunde,


    ich brauche mal Euren Rat. Ich hab's bisher versäumt mit OS zu träufeln. Leider sind die Temperaturen bei uns unter 0! Milderes Wetter ist nicht in Sicht. Sollte ich also auf die Behandlung verzichten, oder lieber die tiefen Temperaturen (-2 Grad) in Kauf nehmen?


    Danke für Euren Rat!


    Frank

    Hi Maja,


    ich hab mich das auch schon gefragt. Bei den meisten Imkern ist es so, dass sie die Imkerei quasi erben, weil Vater/Mutter oder Oma/Opa auch geimkert haben. Das war bei mir nicht so. Ich hatte/habe auch viel Respekt vor den Stacheln meiner kleinen Damen. Warum habe ich also damit angefangen? - Ich habe irgendwann mal im Radio gehört, wie wichtig die Bienen für unsere Natur sind und dass es immer weniger Imker gibt. Dazu kam mein großer Wunsch mal etwas herzustellen und auch zu verkaufen. All dies bietet mir die Imkerei. Und wenn man erst dabei ist, dann findet man noch viel mehr Faszinierendes.


    Gruß,


    Frank.

    Hallo liebe Imkerfreunde,


    ich möchte meine Völker nun auch auf öffentliche Flächen stellen. (Ich bin gerade umgezogen und suche einen neuen Standort.) Weiß jemand, welches Amt im Rathaus dafür zuständig ist? Muss ich im Bauamt nachfragen, um ein Nutzungsrecht zu erlangen?


    Gruß,


    Frank.

    Hallo Zusammen,


    ich werde heute die Honigräume aufsetzen. Die ersten Rapsblühten gehen hier bereits auf. Und bei dieser Wetterlage zur Zeit (tagsüber 20-21°) fängt der Nektar bald mächtig an zu fließen!


    Gruß,


    Frank.

    Hallo Imkerfreund,


    dass mit dem Salz kann schon helfen. Die Bienen brauchen Mineralien. Daher fliegen sie oft die Tränken an, die für uns vielleicht etwas dreckig erscheinen und wir sie daher für ungeeignet erachten. Wahrscheinlich enthalten diese "Quellen" jedoch wichtige Mineralien für die Bienen.


    Ein benachbarter Pferdewirt berichtete mir, dass meine Bienen gerne am Pferdeurin schlabbern. Warum ist klar - die Bienen finden es gut - nur die Imker oft nicht. :wink: Ich denke, schlimm ist das nicht, aber eine gute Tränke muss viele Mineralstoffe enthalten.


    Gruß,


    Frank.

    Hallo lieber Imkerfreund,


    also ich klebe meine Etiketten mit einem Schwammtuch, dass gut feucht in einer Schale oder einem tiefen Teller liegt. Etikett drauf und überall leicht andrücken. Danach sofort aufs Glas, noch bevor es sich aufrollt.


    Das Problem mit dem Verwischen des Stempelaufdrucks habe ich so in den Griff bekommen, dass ich die gestempelten Etiketten erst mindestens einen Tag liegen und damit trocknen lasse. Der gut durchgetrocknete Stempelaufdruck verwischt dann nur noch, wenn Du das Etikett "ertränktst" und sofort rüberwischt. Aber anfeuchten reicht -oder?


    Ein Problem bleibt dennoch: Auf dem Deckel kleben die Etiketten nicht gut. Kann sein, dass sich dort das Etikett nach dem Trocknen wieder ablöst. Dann hilft nur noch der Klebestift.


    Gruß,


    Frank.

    Ich schließe mich da auch an. Ich habe in den letzten zwei Bienenjahren recht früh einen Königinnenableger gebildet. Zum einen gegen den Schwarmtrieb, und zum anderen, weil ich meine Völkerzahl vermehren wollte. Geschwärmt hat dann kein Volk mehr :D. Ich hatte Ruhe und musste auch keine Schwarmkontrolle durchführen (Garantien gibt es natürlich nicht!). Also für einen Urlaub wäre da Zeit. Wenn Du die Völkerzahl nicht erhöhen willst, dann kannst Du später wieder vereinigen.


    Mit der Schleuderung der Frühtracht musst Du Dich dann arrangieren. Aber vielleicht kommt es Dir nicht unbedingt auf maximalen Ertrag an!


    Gruß,


    Frank.

    Hallo cookkolres,


    ich sehe das auch so wie Vorgebirge. Ich habe gestern auch zwei Weiselzellen gefunden, die sich am unteren Ende der untersten Brutzarge befanden. Sonst keine. Fand ich aber auch ungewöhnlich. Beim Kippen hätte man die aber auch nicht gesehen.


    Gruß, Frank.

    Hallo Franky,


    ich denke, dass es eher von der Temperatur abhängt, wie lange die Blüte hält. Letztes Jahr hatten wir bei der Rapsblüte viele kühle Tage (oft so 12-14° C). Daher dauerte die Rapsblüte über zwei Wochen.


    Wenn es sehr feucht und dazu noch warm ist, dann wird die Blütendauer wohl eher verkürzt.


    Gruß,


    Frank.

    Hallo liebe Imkerfreunde,


    ich habe auch jetzt den Milbenfall überprüft und festgestellt, dass ich über dem kritischen Grenzwert liege. Ich denke, dass eine Behandlung nötig ist. Jedoch bin ich unsicher, ob ich
    1.) mit Oxalsäure oder Milchsäure behandeln soll
    und
    2.) ob ich hinterher auch wirklich keine Rückstände im Honig behalte.


    Ich möchte das Volk jetzt eigentlich nicht auseinanderreißen - also fällt vermutlich die MS-Behandlung weg. Daher vielleicht mit Oxalsäure beträufeln ??? :-? Wenn die meisten Varroen noch auf den Bienen sitzen, müßte das doch gehen. (Klar, dass die Behandlung jetzt nicht mehr so effektiv ist, wie im Dezember. Aber schenken kann ich mir das Ganze doch nicht, oder?)


    Vielen Dank für Eure Hilfe!


    Gruß,


    Frank.

    Hallo Sabi(e)ne,


    das meine ich aber auch. Hätte ich 'nen Hof oder ähnliches, dann hätte ich bestimmt auch Katzen. Die aber den ganzen Tag in der Wohnung zu haben, kann ich mir nicht vorstellen. Die haben es bei Dir doch super gut :)


    Gruß,


    Frank.

    Ja, da schließe ich mich an. Mein erstes Bienenjahr geht dem Ende entgegen. Auf diesen Seiten habe ich von Euch allen 'ne Menge dazugelernt. Danke dafür. :wink:


    Ich wünsche Euch allen ein schönes Weihnachtsfest und alles Gute und vor allem Gesundheit für das kommende Jahr.


    Frank Grothus.

    Hallo Imkerfreunde,


    ich war gestern in der Apotheke und habe mir 300 ml Alkohol für meine erste Propolistinktur besorgt. Ich habe auch extra Trinkalkohol bzw. Ethanol dazu gesagt. Mich wudert es nun etwas, dass die in der Apotheke nur 90 %igen und 70 %igen gehabt haben und nicht, wie man hier immer liest, 96%igen. Der Preis 3,18 € macht mich auch etwas unsicher, da ich mit mehr gerechnet hatte. Ich will mich ja nicht vergiften - haben die mir den richtigen Alkohol verkauft, oder ist es eine ungenießbare Variante?


    Vielleicht hat jemand einen Tipp!


    Danke,


    Jumanji