Beiträge von jonas

    ich kann das ganze geschrei um die Hornissen nicht verstehen Ob nun asiatische oder Mariansiche..... Bei uns sind die Hornssen geschütz. Was gut und richtig ist.

    ...für so einen Satz gibt's die Rote Karte.

    Darauf steht:" Die rote Karte für: absolut sicheres Auftreten, bei völliger Ahnungslosigkeit".

    Erkundige Dich doch erst mal, worin die Unterschiede dieser beiden Hornissen-Arten sind und dann schreibe hier erneut einen etwas qualifizierten Beitrag.

    Jonas


    Ich habe hier noch 2 Foto eingestellt, damit die Sachlage auch etwas klarer wird.

    Vor Ort kann das hilfreich sein.


    habe in Deinen Text einfach reingeschrieben...

    schönen Sonntag noch.

    Jonas

    bitte nimm es an was man dir sagt...... Beespace !! Beidseitig !!.

    Ich bin nicht bockig. Ich will nur bitte auch wissen, warum das so ist.


    Merke: Recht zu haben ist keine Kunst, aber wissen warum!

    ich habe nicht von bockig was geschreiben. Was mich wundert ist, dass etliche Leute Dir den 'Bienenabstand' erklärt haben und auch ausführlich. Auch warum.

    Auch ich: " Es heißt ja nicht umsonst Bienenabstand. Egal von welchem Gegenstand/Beutenteil gemessen wird." Das warum, wirst Du doch selbst bei Deinen Bienen sehen können. Mit Bienenabstand = keinen oder weniger Verbau, wenn der Bienenabstand größer/ kleiner ist = i.d.R. viel Verbau und Verkittung, wenn die Bienen diesem Bereich mit in ihren Lebensbereich/Wohnbereich einbeziehen. Und das Absperrgitter ist eindeutig ein Bereich den die Bienen in ihren Wohnbereich einbeziehen = BR + HR.

    Nichts für ungut WFPL, ich dachte auch, da Du schon so viel Kommentare hier abgeben hast, dass Du so ein Grundwissen in peto hast.

    Auf Deine Merke-Satz oben kann ich nur antworten. Zuhören / lesen ist eine Kunst.

    WFLP@

    bitte nimm es an was man dir sagt...... Beespace !! Beidseitig !!. Wenn der Abstand größer ist, wird verbaut, wenn er kleiner ist, wird verbaut. Und wenn der Abstand stimmt, wird auch manchmal verbaut. Meist aber nicht. Es heißt ja nicht umsonst Bienenabstand. Egal von welchem Gegenstand/Beutenteil gemessen wird.

    Jonas

    Ich will neue Holzrahmen für die Absperrgitter bauen, weil einige kaputt sind. Nun folgende Frage:

    Wie wird der Beespace ermittelt? Vom Oberträger/Unterträger zum Gitter oder von Oberträger des Brutraums zum Unterträger des ersten Honigraums, das Gitter wäre also beim halben Beespace. Behandeln die Bienen das Gitter also als durchlässig (halber Beespace) oder wie eine Barriere (voller Beespace)?

    Die Gitter, die ich bisher nutze, haben einen 15 mm hohen Holzrahmen und werden immer verbaut. Hier ist ja der volle Beespace zwischen Rähmchen und Gitter. Das scheint nicht zu funktionieren. Also doch nur der halbe? Dann müsste der Rahmen des Gitters so dünn wie möglich sein, weil der Beespace ja zwischen Honigraum und Brutraum schon da ist.

    Verständnisproblem?

    Der Abstand vom unteren Rähmchen BR zum oberen Rähmchen HR => +/- Beespace. Wenn dann da ein Abspeergitter dazwischen kommt, muß z.B. der Abstand Unterkante Rähmchen zum Gitter => +/- Beespace sein. Gleiches gilt vom Absperrgitter zur Unterkante Rähmchen HR. Wie Du das mit Deinen Rahmen machst, wo das Absperrgitter eingebaut wird, mußt Du das dann entsprechend den Rahmen anpassen. Konnte ich mich verständlich machen?


    Absperrgitter die nur aufgelegt werden halte ich nicht für so gut. Hier haben viele älteren Imker diese Lösung gewählt. Ich betreue z.B. einen 92 jährigen Imker. Bei seiner Betriebsweise sitzt das Plastikgitter regelrecht fest. Auch weil es direkt auf die Rähmchen gelegt wird. Und bei dem Wiederauflegen muß man gut aufpassen, dass man keine Bienen quetscht. Mir ist das zu umständlich. Auch erlebte ich des öfteren, dass die Bienen nicht so gerne hochgehen, auch weil diese Gitter - bei falscher Auflage - den Durchgang um 50% verringern.

    Jonas

    Bei 38 Völkern... und feuchter Luft


    Das gilt für den Puderzucker genauso...

    ...bitte reinen Puderzucker nicht mit .bienenhilfe verwechseln. Diese kannst Du selbst bei Regen einsetzten (wenn ein Regenschirm über dem Stock gehalten wird) und ebenso kannst Du damit auch eine Blockbehandlung machen. Selbst verständlich erwischt Du nur jene Milben die gerade unterwegs sind - da sind sich die meisten Behandlungsmittel-/methoden doch recht ähnlich.

    Jonas

    alternativ dazu wäre es eine Überlegung wert über die Puderzucker-Methode (PZM) nachzudenken.

    Jonas

    Inzwischen bin ich von Varrotest mit CO2 zum Puderzucker übergegangen.

    :p_flower01:

    ...falls Interesse, überlasse ich Dir gerne mal ein 2,5 kg Basis-Paket unserer .bienenhilfe.

    Jonas

    Hat hier jemand Erfahrung mit der Puderzuckermethode per Pulverzerstäuber? Bestenfalls im Vergleich zu der Standard Methode mit dem Aufsieben auf die Rähmchen von oben?

    zur Puderzucker-Methode (PZM) gibt es etliche Anweisungen. Bitte nicht verwechslen mit der Becher-Methode, bei welcher Bienen von den Waben genommen werden und im verschlossenen Becher mit Puderzucker oder Alkohol oder Gas behandelt werden. Die anhaftenen Milben fallen dann durch ein Sieb.

    Nähere Anweisung zu originalen PZM findest Du unter meiner homepage.

    Jonas

    nimm eine Probeglas von Deinem Honig und gehe mal damit zu einem Kollegen. Dort messe Deinen Honig noch mal nach. Nimm Dein Refraktometer auch mit, dann hast Du dort einen realen Vergleich. Mir kommt der Unterschied zu 17% jetzt auf 21% extrem hoch vor, weshalb ich vermute, dass da mit der Messung was nicht stimmt.

    Egal wie es auskommt, stelle den Eimer möglichst kalt und entnehme dort den Honig für Deinen Eigengebrauch. Besser ist in Gläser abzufüllen und kalt oder eiskalt (Gefriere) zu lagern. Der Honig ist ja definitiv NICHT schlecht nur weil er 21% Wasser enthält.

    Jonas

    ...ich empfehle alle KS mit der PZM zu behandeln. Entweder mit normalem Puderzucker oder mit der .bienenhilfe. Selbstverständlich geht das auch mit allen Schwärmen und Wirtschaftsvölkern.

    Jonas

    Der müsste dann ja auch Tierquälerei sein. Es ist kalt, es ist dunkel und die Bienen können nicht raus, sich zu erleichtern.

    Provokation weil's Dir gefällt?

    Da verweise ich auf das Wort Schwarm: ein Schwarm hat weder ein Brutnest, noch ein Wabenwerk noch Futterwaben. Und ein Schwarm fällt nicht im Winter. Deshalb interpretiere ich mal Deine Antwort als Xxxxxx........ Dem sei' hier abgeholfen.

    Jonas