Beiträge von jonas

    ...schau mal bei Graze oder anderen Anbieten nach.

    Dort gibt es Heizbänder mit Temperaturregelung. Kosten so ab 200 Euro. Eine sichere Sache und CE geprüft. Mit echten Aluklebeband (nicht ganz billig) anbringen. Unten und dann auch seitlich möglich. Wenn Du technisch nicht bewandert bist erscheint mir das die beste Lösung. Es gehen auch Regenrinnen-Heizungskabel, alles viiiiel billiger. Haben wir auch schon ausprobiert und es wieder sein lassen.

    Jonas

    Es ist kein gezieltes Töten, sondern Vorsorge für die Völker als Gesamtheit.

    ..so kann man sich auch seine Welt zurecht legen. Ich will ja jetzt nicht hier Erbsen zählen. Aber überleg' doch bitte mal was Du hier geschrieben haben hast. !!!


    Du drückst eine KÖ ab (allein dieser stehende Begriff für das Töten einer KÖ sagt ja schon alles, um das Wort töten in diesem Zusammenhang zu vermeinden. Es ist eine Verharmlosung).


    Und Du tust es ganz gezielt und mit Absicht. Und dann Deine Erklärung, dass DU als Imker VORSORGE betreibst für die Gesamtheit eines Volkes.

    Dein aktives Tun des 'Abdrückens einer KÖ' wird davon doch gar nicht berührt.


    Und ganz allgemein, denke ich, dass ein Bienenvolk etwas mehr über sich weiß und wie es sich am besten verhalten soll, als ein Imker es je tun wird. Des Imkers Bestreben, einem Bienenvolk den Honig wegzunehmen, steht dem leider entgegen. Die Ursachen, dass es den Bienen/Insekten nicht gut geht, haben z.B. die Bienen schicht und einfach den Menschen zu verdanken.

    Jonas

    ....ich arbeite seit über 20 Jahren mit 'unbekannter Genetik'.

    Anscheinend ist für viele Imker ein Schwarm oder das Schwärmen mit Negativem besetzt. Für mich nicht. Obwohl die KÖ nur ein kleines Insekt ist, liegt mir das gezielte Töten fern. Hat diese KÖ mir doch 1-3 Jahre redlich ihr Volk geführt und mich als Imker mit Honig versorgt.

    Und als mechanische Varroa-Behandlung eines Schwarmes mit 'unbekannter Genetik', schlage ich ganz einfach eine Behandlung mit .bienenhilfe@ in unserem Schwarmkorb vor. Die Fotos auf unserer Internetseite zeigen wie's geht.

    Jonas

    Wer einmal schwärmt, dem glaubt man nicht… ;)

    Also im Herbst umweiseln. Die Frühjahrsentwicklung kennst du ja im Prinzip schon.

    ...so eine (grundsätzliche) Empfehlung kann ich nicht für gut heißen. Warum soll man eine KÖ töten/abdrücken, wenn man nicht einmal weiß, ob das eine 'alte' oder eine 'neue' bzw. frisch geschlüpfte ist?

    Und, nur weil ein Volk geschwärmt hat, ist das doch keine Tatsache, dass eine KÖ schlecht ist.

    Jonas

    Blaues Maischefass (120l) mit Ablaufhahn im Boden integriert auf Waage stellen.

    Dann zum Beispiel 60kg Zucker und 60l Wasser.

    Ein gebrauchte Tauchumlaufpumpe rein und nach 20 Minuten in Eimer oder Kanister abfüllen.

    ...die Waage sparen wir uns.

    Einmal mit den jeweiligen Markierungen am Faß das Faß mit 30/40/50/60 Liter Wasser befüllt und später einfach dann bis zur Markierung mit Wasser aufgefüllt. Einzweidrei Liter mehr oder weniger ist ja nicht entscheidend. Die kg-Menge Zucker vom Sack ist ja mit 25 kg fix. So machen wir es.

    Jonas

    a) Gummifüßchen/-noppen unten anbringen

    b) dickere Gummimatte unter die Füße stellen

    noch besser sind

    c) Industrierollen unten anbringen die eine Fixiersperre haben

    Jonas

    Hat noch wer ne Idee wie man nen Schwarm Runter kriegt ?

    Brutwabe hab ich halt auch nicht immer dabei.

    Was haltet ihr davon ein Glas mit Wachsmottengespinst und nen Karton mit sich rumzuschleppen?

    ...wer konkret fragt, bekommt auch eine konkrete Anwort.

    Schau auf unsere Homepage. Dort findest Du eine (von möglichen vielen) Antworten, wie man einen Schwarm leicht aus einer Höhe von 10 m (und höher) gut und schnell runterholt.

    Jonas

    ...kann ich nicht nachvollziehen.

    Wir arbeiten schon seit ca. 20 Jahren mit Bio-Kristallzucker. Der kommt i.d.R. in 3 lagigen Papiersäcken, welche schwer zu durchstechen sind. Oder neuerdings auch im extrem reißfesten 2x Foliensack.

    Feuchten Zucker hatten wir noch nie. Die Säcke werden auf der Palette gelagert und bei Bedarf geholt. Feucht oder gar klebrig ist er bei uns noch nie geworden. Selbst unser offener Sack Zucker, welcher oben am Rand nur eingerollt ist, der in der Küche steht, hatte noch nie solche Veränderungen gezeigt.. Hoppala ein Schachtelsatz.... grins


    Bleibt aber meine Frage:

    Was bewirkt das Kieselgel?

    Ich gehe mal davon aus, dass Du nicht so ein kleines Tütchen (3*3 cm) mit Kieselgel meinst, welche gelegentlich elktronischen Geräten beigelegt werden. Da wäre ein Schale Reis die bessere Lösung.


    Was sagt Deine Öko-Kontrollstelle dazu?

    Jonas

    ...äh, ich stehe auf'm Schlauch. Habe ich das richtig verstanden: Du verwendest Bio-Zucker, mischt den dann mit Wasser und füllst dann Kieselgel hinzu?

    Was bewirkt das Kieselgel?

    Was sagt Deine Öko-Kontrollstelle dazu?


    oder ist es gänzlich anders?


    Du füllst den Kristallzucker nur in ein Faß um und oben auf Kieselgel. Aber warum das? Laß ihn doch in der Tüte oder Sack. Da ist er doch bestends aufgehoben. Kristallzucker kannst Du ohne Problem jahrlang lagern. Mir ist absolut neu, das Kristallzucker verkeimen könnte. Wie sollen sich da Keinem bilden, bei dem (fast) Null Wassergehalt?

    Jonas

    ...zurück zum Thema.

    Ich kaufe mir normale Leder-Arbeitshandschuhe aus dem Baumarkt. Die Größen sind dort viel besser sortiert als im normalen Imkermarkt. Mein Frau näht mir dann einfach ein paar Stulpen aus einem etwas festerem Stoff dran. Fertig.

    Die Dinger schauen dann so aus.

    Jonas

    IMG_0777.jpg