Beiträge von ralf_2

    Genau!

    Da herrscht Mängel - kein Futter / Honig erkennbar. Ja, die ganz Alten meinten, man solle einen Schwarm nicht „zum Flugloch rausfüttern“. Aber von nix ist auch nix.

    Grüße Ralf

    Wir machen den Futterteig nur aus Puderzucker und eigenem Honig. Das ist meist Abschöpfhonig, den wir wegen nicht entfernbarer Wachspartikel als nicht verkaufsfähig einstufen.

    Wenn der Teig fertig ist, kommt er portioniert in Gefrierbeutel und bleibt notfalls bis ins nächste Jahr verwendbar.

    Alle anderen Zusätze braucht die Biene nicht. Pollenersatz wäre nur bei offener Brut nötig - bis dahin dauert‘s ja noch … die Bienen schaffen da schon was ran.

    Grüße Ralf

    Bei mir fliegen die Bienen in die Schneebeeren - der falsche Indigo geht auf. Das bedeutet, dass die Robinie durch ist.

    Ein gutes Volk hat einen Honigraum voll geschafft. Wobei die Betonung auf „einen“ liegt.


    Wenn das dringend notwendige Gewitter die Linde nicht wie vor drei Jahren abräumt, kann es noch was dazu geben. Der Raps hat ja gerade gereicht, dass man nicht füttern musste.


    Grüße Ralf

    Och, hier honigt die Robinie zur Zeit optimal - wird noch eine Woche anhalten, wenn man den Wetterprognosen glaubt. Wenn sie in drei Tagen den Baurahmen ausbauen, dann ist’s Volltracht.


    Und dann die Linde - könnte auch noch was werden.


    Also nach dem verkühlten Raps gibt’s nun doch noch was. Muss mal sehen, dass nicht zu früh geerntet wird - Robinie ist meist etwas feucht.


    Grüße Ralf

    Ja der Raps brachte wohl dieses Jahr nicht viel. Anfangs war es ja warm aber elend trocken. Dann hatten wir wochenlang max 12 Grad. Da wird nicht viel.

    Jetzt blüht die Robinie. Mal sehen, warum die nix bringt :-)

    Grüße Ralf

    Moin,

    Ostbrandenburg meldet Frostschäden bei den niedrigen Robinien - es gibt niedrige Bestände mit Frostschäden, andere, vor allem alte Bäume blühen gut.

    Leider sind viele alte Robinien inzwischen den „Baumpflegern“ zum Opfer gefallen - heizen ja nebenbei auch gut im Kamin…

    Wenn das Wetter günstig wird (warm und feucht) könnte es noch was werden. Aus dem Raps war ja bei 12 Grad über Wochen nicht viel zu holen. Aber wenigstens haben die Bienen nicht gehungert,

    Grüße Ralf

    Hier sind seit 3 Wochen die Temperaturen unter 16 Grad geblieben. Geregnet hat es jetzt, aber die ab morgen steigenden Temperaturen kommen für den Raps sicher zu spät …

    Manche Völker sind damit auch nicht zufrieden und möchten lieber schwärmen.


    Mal sehen, was der Nachtfrost von der Robinie übrig gelassen hat.


    Grüße Ralf

    Hier könnte es bei den kühlen Temperaturen noch ne Woche gehen, aber Nutzen bringt das nicht. Seit mehr als 14 Tagen kein Tag über 20 Grad. Da gibt’s nicht viel zu holen.

    Wenn die Robinie nicht in den nächsten Tagen erfriert, könnte es noch was wegen. Regen fällt seit ein par Tagen gut - gestern auch mal ergiebig

    Grüße Ralf

    Ich musste feststellen, dass bei dem kühlen Wetter auch auf der Strecke bleiben.

    Frost hatten wir vorgestern, mal sehen, wie die Robinie das überstanden hat. Die Knospen fallen meist erst nach ein par Tagen runter, während man bei der Wallnuss sofort Frostschäden erkennen kann.

    Grüße Ralf

    Hier in Ostbrandenburg ist es einfach zu trocken und inzwischen auch noch zu kalt. Morgen sollen es max 8 Grad werden.

    Da ist die Sorte vom Raps nebensächlich.

    Grüße Ralf

    Moin,

    Wenn die Tränke gut besetzt ist, gibt es keinen Nektar einzutragen. Bei Trockenheit und Wind, ist meist nicht viel zu holen.

    Wenn die Tränke leer blieb, sagte mein Vater immer, jetzt honigen sogar Zaunpfähle …


    Ich fürchte, das letzte Jahr wiederholt sich, nur 3 Wochen später … Ende der Woche soll es Regnen. Hoffentlich mehr als heute, denn das bischen (4mm lt WetterAp) hat nicht mal den Staub gebunden.


    Grüße Ralf