Beiträge von ralf_2

    Die beste Methode, Waben zu schützen, ist in Form eines Wachsblocks.


    Die Zweitbeste: luftig in Zargen einhängen und immer mal wieder kontrollieren.

    Irgendwann im Herbst gibt die Motte auf. Irgendwann …


    Und wird erst im nächsten Frühsommer wieder aktiv.


    Die schlechte Nachricht: wenn die Motte nicht kommt, greifen die Mäuse an. Das Ergebnis ist genauso eklig.

    Also: Siehe erster Satz.


    Grüße Ralf

    Moin,

    Das erinnert mich fatal an die späten 80er. Da gab es in der DDR Tabletten zum abbrennen gegen die Milben. Angesichts der immer noch sichtbaren Brandflecken in manchen Beuten, wundere ich mich, dass damals nicht mehr Bienenstände abgebrannt sind.

    Nö. Sowas mach ich nie wieder. Geht ja auch deutlich ohne Feuer.


    Grüße Ralf

    Die Natur … braucht gar nix. Im Weltall gibt es lt Professor Lesch ein Atom pro Kubikmeter.

    Im Durchschnitt.

    Also alle Planeten, Kometen, Nebel und schwarze Löcher mitgerechnet.


    Keine Ahnung, wozu bei dieser Leere eine Honigbiene nötig ist.


    Das gilt aber für so vieles im Leben. Wahrscheinlich sehen Leute, die die Welt von einem Raumschiff aus betrachtet haben vieles anders.


    Grüße Ralf

    Ich kann auch keinen „erhöhten bürokratischen Aufwand“ erkennen, wenn der Hersteller den Beitrag zum Recycling abführen soll.

    Immerhin ist der Hersteller des Glases auch der „Inverkehrbringer“.

    Da beißt meiner Ansicht die Maus keinen Faden ab.


    Aber wie schon befürchtet: Einfache Lösungen gelten als primitiv.


    Der DIB möchte offenbar nur eine Lösung für sein eigenes Glas. Die Neutralglasverwender sind denen sowieso verdächtig. Da wird keine Hilfe kommen.

    Stichwort Interessenkonflikt.


    Grüße Ralf

    Königinnen bewegen sich nunmal majestätisch.


    Alten Exemplaren fehlt auch schon mal ein Stück Flügel. Die können wenigstens nichtcweg :).

    Ob umgeweiselt werden muss, sehen zuerst die Bienen. Der Imker erkennt das an nachlassender Legeleistung oder anderen miesen Eigenschaften des Volkes.

    Wer friedlich ist und Leistung bringt, kann bei mir alt werden. Die Älteste ist immer noch Original blau gezeichnet.

    Nun kann sie aber auch nicht mehr. Meine weiße 1 hat mal fast so lange gehalten, bis fast wieder weiß gezeichnet wurde. Alles aber so wohl nur bei Hinterbehandlung möglich. Im Magazin halten die Damen so lange.

    Grüße Ralf

    Ich hab seit den 80er Jahren ein Buch für Einnahmen/Ausgaben.

    Seit einiger Zeit schreibt das meine Frau weiter.

    Man kann natürlich auch alles mit EDV machen. Aber warum?

    Das Ergebnis kann nicht besser sein.

    Grüße Ralf

    Wachsmotten kann man nicht töten. Höchstens aushungern.


    Alle nicht benötigten Waben einschmelzen ist meine Methode. Schwefel mag ich nicht mehr. Die Rückstände sieht man mit bloßem Auge.

    Außerdem hilft das nur für maximal drei Wochen. Die Eier schlüpfen dann trotzdem.

    Deshalb: Siehe oben!

    Wenn wieder Waben gebraucht werden, bauen die Bienen welche.

    Grüße Ralf

    Meine älteste Königin ist noch original blau gezeichnet. Wegen oder trotz Ameisensäurebehandlung mögen die Theoretiker die ermitteln.

    Alle par Jahre gibt es neue Heilslehren. Eigentlich fehlt mir nur ein Mittel, das bei Brutfreiheit 100%ig wirkt. Den Rest mache ich dann.…

    Mal sehen, wie das mit dem Lithium wird.

    Grüße Ralf

    Bei mir ist das auch so: Wenig bis gar keine Milben.

    Habe heute trotzdem angefangen, die verdeckelte Brut auszusortieren. Die ollen Waben müssen sowieso mal raus und die Alte gehört erneuert.


    Wenn’s kühler wird, gibt es auch Saures.


    Und dann schauen wir mal.


    Grüße Ralf