Beiträge von Nikk

    Hallo Günther,


    die fraglichen Beuten sind miserabel verarbeitet und sauschwer, wenn du Dadant Blatt möchtest, gibts die auch bei Wagner, ohne den ganzen schnickschnack. Nach meiner Information sind die DB Beuten bei Holtermann von Lega aus Italien. Die sind leider sehr unzuverlässig mit ihren Lieferungen. Und von Rechen im Brutraum möchte ich dir dringend abraten, in der Schweiz und Holland werden die zwar auch verwendet, aber wehe die Bienen ziehen eine Wabe dicker aus...


    @ alle:
    Die anderen Beuten bei Holtermann sind neuerdings aus einem neuen Holz, relativ leicht aber definitiv kein Nadelholz. Ein Mitarbeiter sagte es wäre russisches Lindenholz:confused: Unser Lindenholz sieht aber anders aus und ist nicht für Beuten geeignet. Keine Ahnung...


    Grüße!
    Nikolaus

    Hallo Arnd, hallo an Alle,


    wenn du schnell gute 10er Dadant haben möchtest, dann bestelle bei Bergwinkel!
    Super verarbeitung und schnelle Lieferung! Absolut top! Ich verwende nur die 146cm Honigräume, die sind definitiv leichter und funktionieren gut. Ausserdem kann man 2 aufeinanderstellen und hat einen Dadant Brutraum, was mir schon manchmal sehr geholfen hat.


    @ rst und arnd: Die böden von Réné waren spitze, ich habe auch einen ganzen Sack voll. Sie werden jetzt von Bergwinkel unverändert weitergebaut und scheinen genauso gut verarbeitet.


    Von Wagner habe ich bisher auch nichts bekommen, hatte in Soltau Rähmchen bestellt, für Februar, jetzt wirds mir eng!


    Schöne Ostertage wünscht Nikolaus

    http://www.imkerforum.de/album.php?albumid=53


    hier ein Bild von den beiden Magazinen, Dadant Hochwabe (ERB), 8 Waben und kein Schwarm dieses Jahr, aber immerhin 2x 7 kg Honig. Mehr passte nicht, weil ich nur 1 Honigraum hatte. Im anderen sitzt ein Schwarm von diesem Jahr auf 6 Waben, der überwintert nur auf seinem Honig. Er hatte genug, im Gegensatz zu den Scwärmen auf 6 Waben Dadant.
    Der Schwarm an der Dadant Beute ist freiwillig wieder eingezogen. Wahrscheinlich eine flugunfähige Königin, schneide aber keine Flügel!
    Grüße!
    Nikolaus

    Dadanthochwabe gibt es!
    In der Einraumbeute und im Magazin bei mir, bisher aber nur zweimal. Bis jetzt macht es viel Spaß! Nur das Wabenziehen ist etwas nervig, weil die so lang sind.
    Grüße!
    Nikolaus


    uups, da war doch einer schneller

    Hallo Melino,


    es gibt bei den Biorichtlinien eine Regelung, das bereits vorhandene Beuten weiterbenutzt werden dürfen, wenn die Farbe nicht ausdünstet oder sonstige offensichtliche Gifte enthält.
    Bei der Kontrolle ist ein datenblatt zur jeweiligen Farbe vorzulegen.


    (Meint ihr das is ok oder nehmen die Holzproben?)


    In der Regel werden keine Proben gezogen. Neue Beuten müssen dagegen mit zugelassenen Mitteln behandelt werden. Da gibt es ne ganze Reihe.
    Wenn du mir per PM eine Nummer schickst, lege ich dir den Kram eben aufs Fax. Hab das von Bioland und Demeter.
    Meine Imkerei ist seit diesem Jahr nach Demeter zertifizierrt und die haben meine "Blauer Engel Lasur" auf den alten Beuten, so akzeptiert.


    Bei weitere Fragen helfe ich gerne, soweit ich kann.
    Grüße!
    Nikolaus

    Eine Beschreibung der JHH (Jackson Horizontal Hive) findest du hier: http://www.rupertshoney.co.za/ allerdings auf englisch.
    Es ist ein Trogbeute mit 25 Rähmchen in der größe von Langstroth 1/1.
    Er hat sie für die afrikanische Biene (Scutellata) entwickelt.
    Ich habe sie aus Holz nachgebaut, weil ich Bio-Imker bin und mit Gitterboden, weil wir hier Varroa haben. Und in Dadant, weil das mein Standmaß ist.
    Aber wie gesagt, es war nicht recht erfolgreich und ich habe die Lust verloren, auch weil das Ding echt groß war.


    Schöne Grüße!
    Nikolaus

    Hallo,


    Nachdem ich Crispin Jackson auf der BioFach 2006 in Nürnberg kennengelernt hatte, habe ich mir eine Dadant (US) Trogbeute gebaut, inspiriert von seiner JHH. Sie fasste 25 Rähmchen im Warmbau.
    Nachdem mir die Völker darin, in 2 Jahren aufeinander eingegangen sind, habe ich sie nur noch als Wabenschrank benutzt und letztens auseinander gesägt und ein Magazin daraus gemacht. Ich glaube das der Boden nicht durchgehend als Gitter ausgeführt sein sollte, da so das Klima für die Bienen nicht zu halten ist.
    Honig habe ich kein Gramm daraus geerntet.


    Liebe grüße!
    Nikolaus

    Ich könnte für ein paar interessierte Stroh anbauen, im nächsten Jahr, werde sowieso etwas für mich machen, zum experimentieren. Langhalmigen Sommerroggen in DEMETER-Qualität. Nur beim ernten würde ich dann Hilfe brauchen.


    Grüße! Nikolaus

    Guten Abend!


    ich habe einen Eichenstamm mit bienen drin, da habe ich das auch beobachten können, das verstopfte Flugloch. Das sie das wegen der Wärme machen, glaub ich nicht, da es keinen unfreiwilligen Luftaustausch geben kann, wen nur ein Loch existiert. Aber warum sie das tun, weiß ich auch nicht. Überfüllung, schließe ich auch aus, da die Höhle sehr groß ist.


    schöne Grüße!
    Nikolaus

    Guten Abend,


    ich habe gerade angefangen neue Böden zu bauen, hohe, zum wanden. Die werden keinen durchgehenden Gitterboden bekommen, sondern nur einen Streifen, zur Belüftung beim wandern. Im Winter wird der Boden mit einer Platte ganz verschlosssen.
    Für mich ist die Reinlichkeit des Volkes ein Auswahlkriterium! Ich will sehen was sie selber schaffen.
    Das "Milieu" halte ich auch für extrem wichtig, obwohl ich, zumindest bei Bienen, nicht viel darüber weiß. Da besteht noch viel Forschungsbedarf. Ich bin gespannt auf den weiteren Verlauf der Diskussion!
    Grüße!
    Nikolaus

    Hallo Sabi(e)ne,


    leider habe ich erst vor wenigen Tagen überhaupt von der Demo erfahren.
    Genau genommen, über eine Rundmail des DBIB, die leider äußerst dilettantisch war und viel zu spät kam.
    Jetzt werde ich wohl alleine fahren müßen.
    Gibt es in diesem Forum, nicht die möglichkeit, so wichtige Dinge als PM an alle zu mailen?
    In diesem Falle, hätte man das nutzen sollen.
    Und ads der DBIB so spät reagiert hat enttäuscht mich ein bißchen, da die Berufsimker in Braunschweig ziemlich präsent waren.
    Liebe Grüße!
    Nikolaus