Beiträge von Helmuth Kessen

    Hallo Thomas,
    das was du machst finde ich super.
    Ich bin leider nicht solch ein sorgfälltiger Archivierer.
    Finde aber spannenend, wenn gleiche Blüten zeitversetrzt um einige Wochen in anderen Gegenden später mit der Blühte beginnen. Aber sicherlich irgendwann der Zeitpunkt kommt wo alles auf dem gleichen Blütenstand ist oder liege ich da womöglich falsch?
    MfG
    Helmuth

    Hallo
    es wäre doch schön, wenn man den Werdegang der Natur an hand eines Blütenaufkommens in den Regionen mitteilt. Das könnte das bBütenaufkommen in den Gärten sein oder in der freien Natur oder in parkanlagen und Friedhöfen.
    z.B Herne (Ruhrgebiet)03.04.05
    Osterglockchen klein fast ausgeblüht große Osterglocken und Narzissen blühen voll. Frühe Tulpen blühen seit einer Woche. Das Schabockskraut hat heute voll die blütenflor geöffnet bei 22°C um 13:00.immergrün blüht, Primeln und Schlüsselblumen blühen; Der Gemswurz hat mit der blühte begonnen. Veilchen sind abgeblüht
    Lungenkraut blüht seit 14 Tagen. Traubenhyazinten blühen an wärmeren stellen. erste Hyazinthen gehen auf
    in freier Natur die Schlehen blühen flächendeckend.
    MfG
    Helmuth

    Schade das so etwas nicht per E mail weitergeleitet wird oder besser noch eine woche vorher bekannt gemacht würde. Leider den Beitrag erst heute Abend gelesen. Finde es sehr gut wenn jeder der etwas rechtzeitig über Bienen oder Imkerei im Fernsehn hört mich informiert. Möchte verstärkt Bienenfilmmaterial sammeln. Hatt jemand für mich Bienenfilme auf CD oder DVD zahle gerne Porto und Material.
    Danke
    Helmuth

    Hallo Zlautz,
    Wie so oft wird nur der Imkerfleiß belohnt und der fängt nach dem Ernten erst richtig an. Jede Woche rühren für fünf Minutenjeden Hobock, mit einem Edelstaklrührer der nicht Luft in den Honig zieht. Mit einer starken Bohrmaschine kräftig durchrühren, damit die nicht sichtbaren nadelartigen Kristalle immer wieder bei Ihrem Kristalisationsaufbau zerdeppert werden. Je Kleiner die Bruchstücke bleiben und je regelmäßiger die Zerstörung desto feinkremiger auch dein Waldhonig. Fängt der Honig an zu mamorisieren müssen die Rührabstände kürzer werden. Erst den Honig in die Gläser, wenn er noch zähflüssig umfüllbar ist, denn dann ist die Restkristallisation mit en Gaumen nicht mehr wahrnehmbar. Kristalle die der Gaumen spürt verärgert nur Kunden aber Honig feinkristallin schafft Kunden.
    Meine Frau erinnert mich immer daran und es hat meinem Honigverkauf nur gut getan. Viel Erfolg im nächsten Jahr. Solltest du den Waldhonig ganz durch erwärmen aufgelöst bekommen könntest du mit einem sehr feincremigen Honig impfen. Dann muß aber alle Zwei Tage rühren.
    Gesegneten Sonntag
    Helmuth

    Hallo,
    Laßt Euch bei Eurer Arbeit über die Schultert schauen. Ladet zu offenen Imkertagen ein und lehrt eure Kunden, dass nicht die Verpackung ausschlaggebend ist sondern was du an Honig anbieten kannst. Dann nimmt dir Dein Kunde in jedem Glas Honig ab. Ferner bleiben die Deckel ansehnlicher wenn nicht mit Etikett verkauft wird an die Stammkundschaft. Ich verkaufe nur für Geschenke Honiggläser mit Aufkleber. So bleiben die Honiggläser und Deckel ansehnlicher und auch wiederverwertbar mit neuer Deckeleinlage. Beschädigte Gläser und Deckel werden ausrangiert.
    Mfg
    Helmuth

    Hallo,
    Ein Wiesenboden ist ausgeruht und ich schlage vor:
    säe im Frühjahr Sonnenblumen auf 1-2m Breite ein Blickfang und eine große Hilfe für die Gewinnung von Winterbienen
    MfG
    Helmuth

    Hallo, Propolies Lösung wird von Kunden gewünscht die mit Herpes Probleme haben, aber ich kenne auch Kunden die wegen Prostatasorgen oder Krebs 40%ige Dosierungen wünschen.
    Ob es hilft weis ich auch nicht.
    MfG
    Helmuth

    In Müngersdorf wird Propolis für Kosmetische Zwecke angeboten mit Mündlichem Hinweis mit genußfähigem Alkohol also nicht vergellt.
    Warum darf der Vermarktet werden öffentlich?Ist das eine Hintertür?
    MfG
    Helmuth

    Außerdem müssen die honiggläser nicht im Keller zwecksLagerung schon etiketiert sein.
    Einen Gilb will ich auch nicht, aber Honige aus Hobocks aufwärmen um sie irgendwann abfüllen zu können finde ich schrecklich das überlasse ich der Industrie und weis, dass mein Honig besser ist.
    MfG
    Helmuth

    Hallo,
    Verkaufe deine Bienen nicht unter Wert.
    Die Aufstellplätze dürfen kein Geld oder Naturalien kosten.
    Wenn, dann sind es Gefälligkeiten einer freundschaftlichen Geste dem Grundstückbesitzer eine Kostprobe der Frühlings und Sommerernte zukommen zu lassen.
    Stelle immer den nutzen für den Grundstücksbesitzer heraus.
    Andere Bezahlen dafür, wenn du ihnen die Bienen hinstellst.
    MfG
    Helmuth

    hallo,
    michael in Prinzip hast du Recht.
    Ich frage dennoch sollte die Königin nicht den Wünsche der Arbeitsbienen passen, weil sie irgend einen Fehler hat der nicht augenscheinlich ist wollten sie mit den Neuweiseln Nachwuchs schaffen aber es fehlen halt die Drohnen bzw. Temperaturen wo noch eine Begattung stattfinden könnte. Werden allerdings alle Königinnen geboren könnte die noch legefähige alte Königin wegfliegen oder platt gemacht werden von den jungen Königinnen. Unruhe bleibt allemal, es sei denn, man verzichtet ganz auf das Volk und verstärkt ein anderes nachdem die Weiselzellen ausgebrochen wurden.
    MfG
    Helmuth