Beiträge von Wespenkönig

    Hallo Imkerinnen und Imkers,
    verglichen mit früheren Jahren kommen mir die Völker dieses Jahr im November an meinen beiden Standorten sehr stark vor.
    Volle 2 Zander Zargen und manche hängen noch durch.


    Mich würde interessieren ob das bei anderen ähnlich ist.


    Ob der späte Beginn im Frühjahr damit zusammen hängt, dass die Völker auch später noch stark sind?
    Keine Ahnung, aber auffällig ist es.


    Gruß


    Wolfgang

    Das Panel hat 20W Nennleistung und ist für 12V Systeme ausgelegt. Als Batterie verwende ich eine Autobatterie (glaube 35Ah). Die höhere Selbstendladung gegenüber einer speziellen Solarbatterie stört mich nicht. Für die Schleuderei reichts ja wenn 1 - 2 Wochen gespeichert wird.
    Wechselrichter war ein einfacher von Ebay. Ist mit kurzem Kabel fest an die Batterie angeschlossen und eingebaut. Wichtig ist die Überdimensionierung (600W für 80W Motor) weil er sonst nicht anläuft oder bei Lastwechsel gleich ausschaltet.
    Wie gesagt funktioniert und war nicht teuer.
    Wolfgang

    Inzwischen funktionierts. Mit einem 600W Wechselrichter läuft die Schleuderhexe (80W) problemlos. Der Anlaufstrom scheint eben sehr hoch zu sein.
    Die meisten Schleuderungen konnt ich diesen Sommer mit Solarstrom machen. Hat meist so 2 - 3 Stunden gedauert.
    Gruß


    Wolfgang

    Auch ich stiße neulich mit einem fragenden Arzt zusammen, der mir erklärte, es wäre im nach wie vor schleierhaft, warum manche Menschen immer noch glauben, dass "reiner Zucker" - gemeint war hiermit Imkerhonig- irgendwelche heilenden Kräfte haben sollte......
    LG: Anni


    So eine Aussage von einem Sack Wasser wundert mich gar nicht :-)
    Der Mensch besteht zu 80% aus Wasser und der Honig überwiegend aus verschiedenen Zuckern.
    Das Ganze ist aber mehr als die Summe seiner Teile
    Grüßle
    Wolfgang

    Wenn man einen Holzofen hat kann man den Trester prima als Anzünder nutzen. Eine Handvoll davon mit Zeitungspapier umwickeln, in den Ofen und mit kleinerem Holz abdecken.
    Brennt wegen den Wachsresten recht lang.
    Blos sollte man das Zeug nicht zu lange im Haus lagern, sonst fliegen so komische Motten rum. :-)
    Gruß
    Wolfgang

    Das Verfahren der Puderzuckerdiagnose wurde in der aktuellen ADIZ beschrieben. Ich wusste nicht, dass es schon einen Link gibt. Ich habs probiert und es ergiebt erheblich höhere Milbenbefallszahlen als der Milbentotenfall unter dem Gitterboden. Ist zwar erst das erste Jahr der Anwendung, aber es scheint ganz brauchbar zu sein.
    Wolfgang

    Diejenigen, die im Sommer erzählen, dass sie keine Milben haben, erzählen im nächsten Frühjahr, dass sie keine Bienen haben.


    Das hab ich schon oft bei anderen und leider auch bei mir erlebt. Im Ernst, gehe davon aus, dass deine Methode den Milbenbefall zu erfassen nicht funktioniert hat.


    Wolfgang

    Hallo AC


    Lasse den Eimer im Einkocher im Wasserbad zum Abkühlen stehen. Kann es sein, dass das Wachs zu schnell abkühlt? Hat jemand eine Lösung die das Kleben am Eimmerrand verhindert?


    In dem Zustand kriegst du den Wachsblock gut aus dem Eimer indem du bei kaltem Wachsblock den Einkocher einschaltest. Nach wenigen Minuten löst sich das Wachs vom Eimerrand (wenn sich das Wach im Eimer gerade drehen läßt). Jetzt den Eimer stürzen und du hast den Wachblock sauber aus dem Eimer bekommen. Natürlich nicht zu lange warten, bis wieder viel Wachs flüssig ist. Zum langsamen auskühlen des Wachses kannst du auch nach der schmelze erst für einige Stunden auf 40C schalten, bevor du ganz abstellst. Durch das längsame abkühklen gibt es weniger Risse und das Wachs klärt schöner.
    Gruß
    Wolfgang

    Danke für die schnelle Antwort, Ruben.
    Was ich oben beschrieben habe waren alles Wechselrichter von 12V DC auf 220V AC (oder meinetwegen 230V).
    Bezogen von Deutschland führendem Elektroniklieferanten (EBAY). Die Spannung wurde auch erreicht. Ich vermute eher, daß es am Anlaufstrom liegt. Aber nix genaues weiss ich auch nicht. Daher die Frage.
    Wolfgang

    Hallo,
    hat jemand schon Erfahrung damit einen 220V Schleudermotor (habe die 80W Schleuderhexe) mit einem 12 V Akku zu betreiben? Ich habe vor einiger Zeit mal einen 150W Spannungswandler dafür gekauft, aber der Motor lief damit nicht an. Später konnte ich einen 300W Wandler probieren, aber auch damit lief der Motor nur schlecht an und bei der kleinsten Schwierigkeit sprach die Schutzschaltung an und schaltete ab.
    Hat jemand Erfahrung damit? Muss man bei den Spannungswandlern auf etwas achten? Ist der Akku kritisch?
    Grüßle
    Wolfgang

    Hallo,
    wenn ich Drohnen schneide (in Jahren in denen ich eine Spättracht nutzen möchte) verkaufe ich die kompleten Drohnenwaben an einen Singvogelzüchter.
    Der friert die ausgeschnittenen Waben ein und gibt mir die leeren Rähmchen zurück.
    Die Drohnenmaden sind von solchen Leuten sehr begehrt, weil es ein zuverlässiges Futter für Jungvögel ist, die sonst nichts anders annehmen wollen.
    Reich wird man nicht davon, aber ein Markt ist da.
    Gruß
    Wolfgang