Beiträge von arnix

    Henry schrieb:

    Moin Soni,


    der schlimmste Feind ist Zugluft. .


    Hallo Henry


    Bei mir waren die Beuten auch verzogen. Wenn das im Sommer passiert richten sich die Bienen danach ein und das schadet ihnen nicht.
    In der Natur lebten die Völker ja in hohlen Bäumen wo es zugige Astlöcher gab.


    Gruß
    Arno

    Vorgebirge schrieb:

    Hallo Arnix,
    hat die Fa. Holtermann das Modell geändert? :cry: Ich habe meine 'Schmelzkombi' im letzten Sommer gekauft, aber erst jetzt im Winter benutzt. Die Trommel hat einen fertigen Anschluss für den Schlaucht des 'Dampfmeister'; dieser muss nur aufgeschraubt werden, und dann ist es dicht. Unten hat die Trommel ein Loch, das ständig offen bleibt, und aus dem das flüssiges Wachs + Kondenswasser + einige Verunreinigungen fließen. Bei mir hat eine Wasserfüllung des Dampfmeisters ohne Probleme für einen Schmelzdurchgang gereicht; dieser war sogar noch halb voll Wasser. Merkwürdig, dass zwei komplette Durchgänge für das Ausschmelzen notwendig waren. :o Ich hatte alte Brutwaben ausgeschmolzen, bei denen die Wachsausbeute im Solarschmelzer eher unbefriedigend ist. Die wurden bei mir komplett ausgeschmolzen (und zwar in einer halben Stunde). Die erste Charge hat allerdings etwas länger gedauert, weil das Wasser erst erhitzt werden musste. Wichtig ist, den Deckel fest zu drücken, weil sonst Dampf entweicht.
    Viele Grüße,
    Vorgebirge


    Hallo Vorgebirge


    Nach Rücksprache mit der Fa. Holtermann hat sich herausgestellt, daß die Löcher vergessen wurden. Ich bekomme alles inklusive Dampfmeister neu.
    Ich denke wenn der Schmelzer läuft lohnt sich der Selbstbau nicht.
    Günstiger kann man nicht an einen Schmelzer kommen.
    Gruß
    Arno

    Ischbinz schrieb:

    [quote]Ich glaub Ich lese nicht richtig


    Ich glaube da muss ich dich enttäuschen! Du hast richtig gelesen!
    Um dich zu beruigen da hab ich schon längst nachgeschaut!
    habe mir auch schon einen Prototyp gebaut will ihn aber noch verbessern daher meine Frage nach Bildern!


    Achja mich interessiert am meisten euer Innenleben also nicht euers sondern eurer Dampfwachsschmelzer!


    Sag mal was möchtest Du da sehen? auser einen leeren Kunstoffbehälter wirst Du da nichts endecken.


    Achja wenn man keine Bilder machen kann (aus verschiedenen Grunden)
    dann einfach Hände weg von der Tastatur! :-)[/i]


    1. Kann man auch schreiben ohne Bilder zu machen, Ich habe noch nie gehört, daß man Bilder machen können muß wenn man in einem Forum schreibt.
    2. Lasse Ich mir von Dir das Schreiben nicht verbieten.



    schönen gruß Arno

    Michael2 schrieb:

    Hallo,


    als Imker sollte man schon eine Cam haben, gute Geräte bekommt man schon für wenig Geld, wenn man schon einiges an Zubehör kauft sollte man bei so was nicht sparen.
    Für mich ist so was Standart, sonst könnte ich auch keine Bilder machen.


    Hallo Michael2


    Wozu sollte man als Imker eine Cam haben?
    Ich glaube man kann auch Imkern ohne Cam, oder gedeien Bienenvölker besser wenn man hüpsche Potrais macht. :lol:


    Gruß
    Arno

    Ischbinz schrieb:

    Man ist es so schwer Bilder zu machen?
    *kopfschüttel*
    vergiss es einfach ok?
    Gruß Michael


    Ich glaub Ich lese nicht richtig :o
    1. Meine Kamera ist kaputt und eine Neue habe Ich noch nicht gekauft.
    2. Warum Bilder machen, wenn es im Internet schon welche gibt.
    Deine Reaktion ist mir völlig unverständlich :evil:
    Ist es wirklich so schwer bei Warnholz oder Holterman nachzuschauen.
    Das Gerät ist nicht so kompliziert, daß man auf den Fotos nicht alles sehen.
    Oder bist Du zu bequem da nachzuschauen?


    Gruß
    Arno

    Ischbinz schrieb:

    Du kannst den Schmelzkombi in fast jedem Imkerhandel anschauen


    Kann schon sein aber bei mir in der nähe hat es nur einen Imkerhandel und dieser führt keine Dampfschmelzer!
    Also bin ich auf eure hilfe angewiesen!


    schönen gruß Michael[/code]


    Hallo Michael


    Schau mal im Internet bei Warnholz oder Holtermann nach, da ist er beschrieben.


    Gruß
    Arno

    [quote="Vorgebirge"]Hallo Arnix,
    hat die Fa. Holtermann das Modell geändert? :cry: Ich habe meine 'Schmelzkombi' im letzten Sommer gekauft, aber erst jetzt im Winter benutzt. Die Trommel hat einen fertigen Anschluss für den Schlaucht des 'Dampfmeister'; dieser muss nur aufgeschraubt werden, und dann ist es dicht. Unten hat die Trommel ein Loch, das ständig offen bleibt, und aus dem das flüssiges Wachs + Kondenswasser + einige Verunreinigungen fließen.


    Komisch bei mir war weder oben noch unten ein Loch.
    Ich musste den Schlauch abschneiden und mit bohren und feilen den Schlauch einpassen. Ist aber dicht.
    Unten habe Ich auch ein Loch reingebohrt.


    Wo geht bei Dir der Schlauch rein? Ich habe ihn im Oberen Teil der Trommel angebracht. Auf der anderen Seite unten habe Ich das Wachsabflußloch gebohrt. Und genau vor dem Abflußloch dauert es recht lange bis es dort heiß wird. Hätte vielleicht den Schlauch unten anbringen müssen, denn Dampf steigt nach oben oder?


    Ich habe in der Garage geschmolzen wo nicht beheitzt wird und die Temperatur bei +4Grad lag.


    Auf den Deckel habe Ich zu Isolation eine Schaumfolie gelegt.
    Überlege mir ob Ich den Schmelzer wieder zurückschicken soll.


    Gruß
    Arno

    Ischbinz schrieb:

    Hallo
    Könntest du mal bilder von deinem Schmelzkombi machen?
    Interessieren würde mich das Innenleben?


    Schönen gruß Michael


    Hallo Michael


    Du kannst den Schmelzkombi in fast jedem Imkerhandel anschauen.
    Verändert habe Ich da nichts.


    Gruß
    Arno

    Vorgebirge schrieb:

    Liebe Imkerkollegen,
    habe vor einigen Tagen erstmals mit der Schmelzkombi von Holtermann alte Waben ausgeschmolzen. Die Kombination besteht aus einer Plastiktonne ("Dampftrommel" aus lebesmittelechtem Kunststoff), einem elektrisch betriebenen Dampfmeister (damit kann man wohl auch Tapeten ablösen) und einer Wachsschale aus Edelstahl. In die "Dampftrommel" passen ca. 10-15 Waben (Hersteller gibt 16 Waben an, ich imkere auf Zander). Ein Durchgang dauert etwa 30 Minuten. Die Gerätekombination (Dampftrommel, Dampfmeister, Wachsschale) kostet bei Holtermann 153 Euro. Die gleiche Kombination gibts auch bei Bienen-Voigt & Warnholz, kostet dort allerdings "nur" 152 Euro. Langzeiterfahrungen habe ich noch nicht, bin aber nach dem ersten Durchlauf zufrieden. Allerdings sollte man mit mindestens einer zweiten Wachsschale arbeiten, da man mit einer Schale wg. kondensiertem Wasser nicht weit kommt und diese rasch voll läuft.
    Es grüßt herzlich
    Vorgebirge


    Nun habe Ich den Schmelzkompi gekauft und auch gleich dreimal ausgeschmolzen. Es passen 12 Zanderwaben rein und keine mehr. Ein Durchgang dauert auch länger wie 30 Minuten, bei mir waren es 2 Stunden. Der Dampfmeister muß einmal nachgefüllt bis das erste Wachs läuft. Die erste Stunde kommt zunächst mal nur Kondenswasser und dann Wachs. Wenn er aber heiß ist läuft der Schmelzkombi wirklich gut, aber es dauert halt sehr lange. Was mich auch geärgert hat, es war kein Loch gebohrt und man musste noch umständlich Löcher bohren und den Schlauch einpassen.
    Naja ob die Schmelzer mit Gas schneller gehen?


    Gruß
    Arno


    Hallo max


    Auch daß kann es nicht sein, da es bei uns leider keine Waldtracht gibt.
    Unser Standort liegt zu niedrig 190m ÜM.


    Gruß
    Arno

    Christoph schrieb:

    Hallo Arnix,


    mir drängen sich sofort einige Fragen auf? Da du bei der Behandlung alles richtig machst, ist zu fragen, ob dein Nachbar wirklich so vorgeht, wie es idealerweise geschehen sollte. Dabei geht es nicht nur um die jeweiligen Mittel! Bist du dabei, wenn er behandelt? Wie kontrolliert er den Behandlungserfolg? Sind die äußeren Umstände (z.B. Kleinklima und Luftfeuchtigkeit) identisch? Wann sterben die Völker? Wie sieht die Varroaentwicklung im Jahreslauf aus? Auch die Betriebsweise (Drohnenbrutentnahme, Jungvolkbildung mit verdeckelter Brut) kann mit entscheidend sein. Vor allem kann sich eine entsprechende Betriebsweise über zwei oder drei Jahre negativ aufschaukeln!


    Viele Grüße
    Christoph


    Hallo Christoph


    Mein Nachbar imkert eigentlich schon länger wie Ich, und Ich habe das imkern von diesem gelernt.
    Auch der Standort kann es nicht sein, denn sein Standort ist der gleiche sehr warmer Südhang neben mir.


    gruß
    Arno

    honigmayerhofer schrieb:

    alle Völker. Habe gerade vorhin alle Völker meines Heimatstandes varroabehandelt und stellte zu meiner Freude fest, dass alle Völker leben. Für mich ist das immer ein Feedback über eine erfolgreiche Varroabehandlung der letzten Wintervarrobehandlung bzw. des heurigen Jahres.
    Natürlich wird erst im April/ Mai Blianz gezogen, aber an Varroaschäden können mir die Bienen schon nicht mehr eingehen, wenn dann müsste ich die Ursache anderweitig suchen.


    Auch bei mir alle 22 Völker am leben und stark. Der Nachbarimker macht das gleiche wie Ich Er hat aber 70% Verlust. Wir behandeln beide mit AS und Oxalsäure mit der gleichen Methode zum gleichen Zeitpunkt. Und trotzdem gehen bei Ihm immer mehr wie die hälfte ein und bei mir selten mal eins oder Zwei und das schon 3Jahre. Wir stehen vor einem Rätzel.


    Gruß
    Arno