Beiträge von mfgkw

    Ich hatte mal das Problem, daß ich Völker von DNM auf
    Zander umfrisieren wollte/musste.


    Dazu hatte ich im Frühjahr auf eine Zarge mit DNM eine leere mit Zander
    gesetzt (die alte DNM war eine obskure Handarbeit vom Vorbesitzer,
    die Zander eine Frankenbeute; die Lücken habe ich mit angeschraubten
    Holzleisten überbrückt).


    Bei nächster Gelegenheit kommt dann die alte DNM unten weg, und
    es geht in Zukunft von oben mit Zander weiter.


    Jedenfalls: Den Übergang auf das neue Maß und dabei um 90 Grad
    Winkel zwischen den unteren und oberen Waben haben die Damen
    nicht übelgenommen.
    Etwas viel Verbau, aber das kann auch daran liegen, daß der Abstand
    in senkrechter Richtung vielleicht zu groß war; darum hatte ich mich
    nicht gekümmert.


    mfgkw

    Der schweizerische Bienenvater
    Praktische Anleitung zur Bienenzucht
    Sechste Auflage, 1905:


    Ich habe im Sommer testweise ein paar Zargen aus Multiplexplatten gebaut.


    Frag in ein paar Jahren nochmal, wie sie sich bewährt haben.


    Ich gehe davon aus, daß es nicht verkehrt ist.
    Leicht ist aber etwas anderes, wenn man Kunststoff gewohnt ist..

    Wenn Gläser fast parallel zum Umfang Risse haben, ist
    das typisch für Wärmespannungen.
    Also entweder waren die zu brutalen Temperaturwechseln ausgesetzt
    (ausgekocht und dann zu schnell relativ zum Glas kühlerer Honig eingefüllt
    oder mit kaltem Wasser gespült), oder sie hatten zu starke innere
    Spannungen -> Herstellungsfehler.

    Ich hatte das auch in Ablegern schon gesehen.
    Die neue Königin musste noch ein paar Wochen etwas üben.


    Wenn sie sich ansonsten gut machen, ist das kein Problem und
    gibt sich wieder,

    Zu diesem Thema hatte ich eine email bekommen, bzgl. Aufnahme dieses Films.
    Leider finde ich die email nicht mehr; wahrscheinlich habe ich sie aus Versehen
    gelöscht.


    Bitte noch einmal melden!

    Auch wenn sie kaum Ballaststoffe bekommt, enstehen doch beim
    Stoffwechsel Abbauprodukte, die entsorgt werden müssen,


    Meines Wissen stopfen die Arbeiterinnen des Hofstaats nicht nur
    vorne die Pampe rein, sondern entsorgen auch den Kleinviehmist vom
    anderen Ende.

    Ich habe es. Leider fehlt mir der Vergleich zu anderen, aber
    ich finde es sehr interessant, lese viel darin und würde es auch
    weiter empfehlen (bis jemand den Vergleich mehrerer Bücher hat und
    genaueres sagen kann).


    Das Einzige, was mich an dem Buch stört, ist der Mangel an Querverweisen.
    Die Bilder sind immer auf ein paar Seiten zusammengefaßt, und irgendwo
    anders im Buch steht dann Text zu den Pflanzen; wieder woanders sind dann
    Tabellen mit Vergleich von Trachtzeiten etc.; aber leider an keiner Stelle
    ein Seitenverweis auf die zugehörigen anderen Stellen.
    Und das bei meinem schlechten Gedächtnis!
    Inzwischen notiere ich mir die Verweise von Hand ins Buch...


    mfgkw

    Es ist nicht so wichtig, welchen Honig du nimmst.
    Hauptsache ist gleichzeitiges kaltes Duschen.


    Ansonsten ist auf Dauer eigener Honig immer der beste.
    Man nehme: viel Zeit und Interesse, ein paar Bienen vom Imker
    und bis du deinen eigenen Honig hast, denkst du gar nicht mehr an Jenny.
    Du hast da so viele süße Mädels, die dir zeigen wo es lang geht, daß du sie
    gar nicht mehr beim Namen kennst.