Beiträge von Eric Zeissloff

    Hallo Frank,


    In West-Berlin ist der Benzinpreis auf dem Niveau von Stuttgart oder Frankfurt am Main.
    In Ost-Berlin ist der Preis je nach dem Bezirk unterschiedlich, in Prenzlauerberg und Mitte auf west-Niveau in Hohenschönhausen und Hellesdorf 30% darunter.
    In Brandenburg sind die Unterschiede noch größer da sind der Preis nach Arbeitslosenquote und Einkommen abgestuft, im Norden Brandenburgs bezahls du dann 60% weniger als in West-Berlin.
    Für andere Produkte gilt das selbe!
    Das Finanzamt hat sich auch schon angepasst in Konjonkturschwachen Gegenden bekommst man einkommensschächebedingten KFZ-Steuer-Rabatt!

    "Sehr geehrter Herr Zeissloff,
    anbei die kopierte Diplomarbeit von Michael Engl.
    Als Anmerkung: beide Völkergruppen sind in die Kastanie in die Pfalz gewandert worden
    und haben dort mittelmäßig abgeschnitten. Sie konnten erst spät gegen Varroa behandelt
    wurden und kamen dadurch in große Schwierigkeiten. Viele der Völker beider Gruppen haben
    den Winter nicht erreicht und sind mit den bekannten Symptomen im Herbst abgestorben.
    Eine Schöne Weihnachtszeit und ein Gutes Neues Jahr
    Mit freundlichen Grüßen
    Dr. Klaus Wallner"



    Die angesprochenen Völker waren im Vorjahr auch Falsch Behandelt worden, man hat während des Versuchs festgestellt das die Völker hochgradig mit Varroa verseucht waren.


    Wenn nicht mal die Institute bei Versuchsvölker eine richtige Behandlung schaffen und trotz festellung (schon zur Rapstracht) hohem Varroabefalls die Behandlung von dem Versuchsvölker absichtlich zu Spät machen; was erwartet man dann vom kleinen, unwissenden Imker?

    Die Umfrage von Dr. Otten hat überhaupt keinen, von der Statitik her gesehen Wert.
    Es ist eine Umfrage, welche nicht mal repräsentativ ist.
    Aus den erhobenen Daten kann also so keine generelle Aussage gemacht werden, sondern nur Aussagen über einzelne Fälle.

    Hallo Markus,


    Es war doch die Varroa!
    Wenn zu wenig fallen war die Behandlung nicht ausreichend und wenn zu viele fallen dann hättest du nochmal behandeln sollen bis wenige fallen.
    Und da nun wenige fallen, kann das heissen das du die letzte Behandlung doch falsch gemacht hast.
    Also muss du dann so oft behandeln bis wieder Viele fallen.
    Und so weiter...



    Eric

    Hallo Michael,


    Schau mal im Forum unter Bienen/Allgemeines: den Beitrag "Jetzt wieder Perizin für Alle".


    Es ist der Kurzbericht von Dr. Wallner über die Versuche, die Firma welche die gereinigte Mittelwände anbietet wird auch genannt.


    Grüße


    Eric

    Hallo Herr Mayerhoffer,


    Schön das sie wider da sind!


    Perizin-Rückstände im Wachs ist doch kein Problem mehr!
    Die Firma Bayer in zusammenarbeit mit Dr. Wallner haben das Problem doch gelöst!
    Können sie Nachlesen, sie wissen ja wo!


    Grüße
    Nachträglich schöne Feiertage


    ERic

    Hallo Ainars,


    In Deutschland gehen beinahe die ganzen Hilfen an die Bieneninstitute und den DIB.
    Die Imker sehen davon kaum was, ausser wenn sie Perizin kaufen... das wird subventionniert.


    Eric

    Lieber Ralf_2,


    In der DDR konnte man kein Geld mit der Imkerei verdienen???????
    Da kann ich aber nuch lachen!
    Die Aufkaufstellen haben ab den 80. Jahren 14,00 Ost-Mark für das Kilo Honig gezahlt.
    In Brandenburg gab es vor der Wende 140 000 Bienenvölker, trotz Varroa.
    In Konsum hat man auf nur Honig unter der Hand bekommen, im Regal stand meistens nur Kunsthonig!
    Das man kein Geld verdienen konnte musst du mal den DDR-Imker erzählen die sich zum Beispiel mit der Imkerei in nur wenigen Jahren ein Segelyacht, ein Wartburg ( war schon eine Stange teuerer als ein Trabi) oder sogar ein Häuschen finanziert haben.
    Nach der Wende gab es keine Aufkaufstelle mehr, die Imker hatten den Keller voller Honig und mussten ihn irgendwo loswerden.
    Auf den Markt gehen um bei den Kunden betelln zu gehen wollte man ja nicht!
    Dann kam die alte Weisheit wieder auf den Tisch: ein Pfund Honig ist so viel wert wie ein Pfund Butter.
    Überall stand ja nun die billig Butter aus dem EU-Überschuss und daran hat man sich orientiert.
    So hat man im Osten den Preis für Honig Kaputt gemacht!
    Übrigens eine Gute Butter (nicht pasteurisiert) vom Bauernhof mit Qualitätssiegel (wie beim DIB) kostet im Laden um die 6,00 Euro das Pfund!


    Noch was zur DDR-Zeit war der Durchnittslohn um die 800-900 Ost-Mark(im Monat), vieles war billiger aber den Honig hast du schon damals für 7,00 Ost-Mark Verkauft??????


    ERic