Beiträge von Rainer

    Ferndiagnose:Varroa-Schaden durch Reinvasion!
    Wenn Du bisher mit 4 maliger AS-Behandlung und einer Restentmilbung
    zurechtgekommen bist ,so sagt dies meiner Ansicht nach nur aus,daß
    Du bisher Glück gehabt hast bezüglich Reinvasion.
    Da die ersten Winterbienen anfang September entstehen,gehe ich einmal davon aus daß die AS-Behandlung zu diesem Zeitpunkt auch abgeschlossen war(ansonsten erste Schwächung der Volksstärke)
    Nach Beendigung der Herbstbehandlung wurden vermutlich keine laufenden Abfallkontrollen in kürzesten Abständen durchgeführt.
    Durch Reinvasion können Dir noch varoafreie Völker im Oktober in kürzester Zeit (innerhalb 1 Woche) eingehen.


    Gruß
    Rainer

    Du hast bezüglich der Grossimker in Langstroth mit ein paar tausend
    Völker recht,davon gibt es nicht wenige,Aber kennst Du einen gesunden Großimker in Europa der bei Langstroth Ganzzargen die Ernte selbst macht ?
    Die Betriebe mit mehreren tausend Völkern werden wie ein kleiner Industriebetrieb geführt.
    Der Inhaber läßt Billiglohnarbeiter die Schwerarbeit sprich Honigernte
    für sich machen,muß also daher auf körpergerechtes Heben keine Rücksicht nehmen.


    Gruß
    Rainer

    ich gehe mal von einer Magazinimkerei in Langstroth Ganzzargen aus.
    Dann ist das Wabenmaß von seiner Länge(Zehrweg) und Größe für eine einräumige Überwinterung ganz angenehm.
    Aber die Ernte ist in den superschweren vollen Honig-Ganzzargen doch ein Gesundheitstöter.
    Bevor ich mir deswegen die Gesundheit ruiniere höre ich lieber mit der Imkerei auf.


    Gruß
    Rainer

    Hallo Franz,


    Kannst Du mir vielleicht noch sagen warum Deiner Ansicht der Wert vom Blüten-Waldhonig
    höher liegt als der vom Waldhonig(Fichten oder Blatthonig ?).
    Der Invertase -Wert von Blütenhonigen soll ja in der Regel niedriger sein,oder lieg ich hier falsch ?.
    Waren die zwei Proben in etwa gleich alt?


    Mit Gruß


    Rainer

    Dein Vorschlag in Ehren,
    wenn ich aber den Zeitaufwand betrachte( ,5-6 Wabengassen die Spritze mit der Velängerung langsam in den Wabengassen entlang führen), das dauert. Mit dem Kippen bringe ich die Träufelmasse direkt zu annähernd 100 % in den dichten Bienenpelz unter und schaffe in der Minute 4-5 Völker zu Zweit.


    Gruß
    Rainer

    Lieber Henry,


    ich gebe Dir recht in Deiner Ansicht ,daß Du mich wohl diesbezüglich nicht mehr bekehren wirst.
    Es wäre schön wenn die Träufelung von oben effizient wäre,dann könnte ich mir bei der großen Anzahl der zu behandelnden Völker das Kippen sparen.
    Leider ist dem nicht so,da hilft mir das "Licht im Dunkel" auch nicht weiter.
    Siehe auch Treat von Bumblebee.
    Wünsche Dir schöne Vorweihnachtstage.


    Gruß
    Rainer