Beiträge von mehl07

    Oder vielleicht treibt er eine Schuld vom Frank ein!


    Gelle!!


    tztztztz....
    immer diese Verurteilungen!



    Klar ,wahrscheinlich ist Frank Täter und nicht Opfer.
    Da wir auch alle richtige Gutmenschen sind, sammeln wir ansonsten für den armen Dieb, der ärmste hatte sicher eine harte Kindheit......
    Achtung Ironie!

    Er schreibt auch, dass die Wabengassen extrem verengt waren, ich versteh aber nicht, wie die bei 11 Waben drin noch Dickwaben herstellen können, tragen die ein und machen dann hinter sich die Tür (Gasse) zu?


    30 kg ein Honigraum, Halbzarge dann 20 kg, die Mathematik geht mir irgendwie jetzt auch nicht ein.....:confused:


    Die Gassen werden so verengt, das sie noch so gerade durchpassen.
    Beim Schleudern schneide ich die Waben ab, so breit wie die Rähmchenträger sind.


    Flachzargen sind 159mm hoch, Halbzargen DN sind mir zu klein.

    Bei mir im Rheinland hat es für die Imkerei genug geregnet.
    Außerdem haben die Bienen Zunahmen gebracht, die ich selber kaum für möglich gehalten habe.
    Jetzt bin ich sehr gespannt wie es dieses Jahr mit Kastanie, Wald und Tanne klappen wird.
    Ansonsten könnte die Tracht bei uns in diesem Jahr früh zu Ende sein
    Viele Grüße,
    Hermann


    Hallo ,
    ich habe heute mal einige der schwersten Honigräume gewogen .
    In meinen Segeberger Nomalzargen mit unbebrüteten Waben liegt der Rekord bei 30,4 kg!
    Die Wabengassen waren natürlich extrem verengt.
    Teilweise habe ich auch Segeberger Flachzargen, das Gewicht liegt dann maximal bei ca 20 kg.
    Viele Grüße
    Hermann

    Liebe Kollegen,
    da hier im Forum mit gebrauchten Segebergern gehandelt wird, hätte ich folgende Bitte.
    In den letzten Jahren sind mir ca 30 Völker in Segeberger Beuten gestohlen worden.
    In die meisten waren die Buchstaben H und M 5 bis 10 mm tief eingebrannt.
    Es ist davon auszugehen, dass der Dieb diese Markierung durch abschleifen,ausstechen oder ausspachteln verschwinden lässt.
    Trotzdem bleiben entsprechende Spuren zurück.
    Deswegen besteht bei gebrauchten Segeberger Beuten, die unterhalb de Griffmulden oder an der Stirnseite der Deckel Veränderungen aufweisen der Verdacht, dass es sich um Diebesgut handelt.
    Für dementsprechende Hinweise wäre ich dankbar, denn vielleicht könnte ich ja meine geklauten Kästen identifizieren.
    Viele Grüße
    Hermann

    Hallo,
    nachfolgend die Begründung meines Wochenmarktveranstalters, warum ich als Markthändler betroffen sei. Aber wie gesagt, ich bin kein Jurist und kann das nicht bewerten.
    Viele Grüße
    Hermann



    "Hintergrund
    Die Richtlinie 2006/123/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 12. Dezember 2006 über Dienstleistungen im Binnenmarkt hat u.a. das Ziel, größere Transparenz und bessere Information zu gewährleisten, z.B. dadurch, dass bestimmte Informationen auf einer Webseite leicht zugänglich gemacht werden.
    Der Begriff des "Dienstleistungserbringers" ist hierbei i. S. des Art.50 des EG-Vertrages umfassend zu sehen und betrifft insbesondere gewerbliche, kaufmännische, handwerkliche sowie freiberufliche Tätigkeiten aller Art, soweit sie nicht vom Anwendungsbereich der EU-DLRL ausdrücklich ausgenommen sind - also auch Markthändler.


    In Deutschland erfolgt die Umsetzung der Vorgaben dieser EU-Richtlinie durch die "Dienstleistungs-Informationspflichten-Verordnung" (DL-InfoV). Sie wurde von Bundestag und Bundesrat beschlossen, am 17. März 2010 im Bundes-gesetzblatt (Nr.11, S.267) verkündet und trat am 17. Mai in Kraft."

    Hallo Melanie,
    Ich bin durch den Veranstalter meines Wochenmarktes auf die Dienstleistungsrichtlinie gekommen.
    Dieser hat alle Händler angewiesen, sich auf die Verordnung einzustellen, da sie betroffen seien.
    Wenn ich den Gesetzestext lese, fällt der Handel aber nicht unter die Verordnung.
    Unter den Begriff der Dienstleistung fällt gegebenenfalls Bestäubungseinsatz, Vortragstätigkeit, Hilfe bei Problemen mit Wespennestern usw
    Viele Grüße
    Hermann

    Hallo Honig,
    ich bin juristisch nicht qualifiziert genug, diese Verordnung in Bezug auf die Imkerei zu bewerten und die wesentlichen Aspekte zusammenzufassen.
    Deswegen habe ich sie hier angesprochen.
    Wie die Verordnung letztendlich anzuwenden ist wird die Praxis zeigen.
    Jedem der aber beispielsweise Onlinehandel betreibt würde ich aber empfehlen, sich mit dieser Verordnung zu befassen.
    Gegebenenfalls ist es notwendig zusätzliche Angaben u.a. zur Haftpflichtversicherung zu machen.
    Es scheint auch für alle anderen Honigverkäufer erforderlich zu sein, ein Infoblatt mit Angabe der Steuernummer, Haftpflichtversicherung usw zu erstellen und für Kunden bereitzuhalten.
    Ev. kann es zu Abmahnungen kommen wenn Angaben fehlen.
    Aber wie anfangs erwähnt bin ich nicht sicher, wie die Verordnung zu bewerten ist.
    Ich kann das Thema also nicht perfekt aufbereitet servieren...
    Gruß Hermann


    http://de.wikipedia.org/wiki/D…tionspflichten-Verordnung

    Hallo,
    seit Mai gibt es die oben genannte Verordnung.
    Im Zusammenhang mit der Imkerei habe ich darüber noch nichts gelesen, aber ich befürchte wir sind von dieser Verordnung durchaus betroffen.
    Viele Grüße
    Hermann


    ...der sich daran gewöhnt hat, jedes Jahr mit neuen bürokratischen Hindernissen konfrontiert zuwerden

    Um als Hundszungenhonig durchzugehen reicht es nicht aus wenn der Hundszungenpollen überwiegt.
    Er muß auch den typischen Hundszungenhonig Geschmack aufweisen und auch die anderen Parameter müssen Hundszungentypisch sein :)
    Häufig ist , Vergißmeinicht Leitpollen, weil dieser auch extrem überrepresentiert vorkommt.
    Viele Grüße
    Hermann

    Hallo,
    ich habe eine Spülmaschine ausschließlich für die Reinigung der Gläser die augenscheinlich sauber sind.
    Gläser mit Verschmutzungen werden meist aussortiert.
    Die gespülten Gläser kommen in Kunststoff Gitterboxen und erst nach der Abfüllung wieder in Kartons.
    Neulich habe ich von einem Imker gehört, der seine Gläser mit Regenwasser am Bienenhaus spült.
    Das ist dann die richtige Bioimkerei.(:
    Viele Grüße
    Hermann