Beiträge von biene.at

    Ich habe heuer im Sommer einen hohlen Baumstumpf mit der Motorsäge auseinandergeschnitten. Dabei sägte ich durch einen verlassenen Wabenbau. Die Fluglochrichtung war nach Süden und dieses Volk baute "wild" Längsbau (Kaltbau). Der Baum stand auf keiner Wasserader oder sonst irgendwelchen bekannten Erdstrahlen.
    mfg
    Leonhard

    Zitat von Klaus Maresch

    Tja, das ist der Witz, die Buckfastimker haben nichts gegen Carnica in der Nachbarschaft einzuwenden... aber umgekehrt werden die Scheiterhaufen errichtet. :lol:


    - das erinnert mich an die Raucher - diese beschweren sich auch nicht wenn jemand neben ihnen nicht raucht...


    mfg Leonhard

    Für solche Fälle habe ich einen Strohkorb. In diesem befestige ich offene Brut und das ganze wird an eine lange Stange gehängt. Nun muss man diese Stange bzw. den Korb noch nahe an den Schwarm heranbringen. Der Schwarm wird in den Korb einziehen, da Bienen ihre Brut nicht in Stich lassen.
    mfg
    Leonhard

    hallo allerseits!
    Es ist nicht egal welchen Honig man ißt -
    wenn ein Diabetiker Honig ißt, so sollte man einen Honig mit hohem Fruchtzuckeranteil bevorzugen. Für die Verdauung von Fruchtzucker ist kein Insulin notwendig - im Gegensatz zu allen anderen Zuckerarten. Honig ist dadurch gesünder - er schont somit auch die Bauchspeicheldrüse und beugt dadurch Altersdiabetis vor.
    mfg
    Leonhard

    hallo sabiene
    habe letztes jahr folgendes beobachtet: ich sammelte meine Bannwaben zu großen Ablegern(ca. 15 B.Waben). bei jenen die bald beweiselt wurden war der natürliche Milbenfall markant geringer als bei denen die weisellos waren. bei den weisellosen war die einlage "bedeckt" mit Milben. Die weiselrichtigen wurden nun mit AS behandelt - siehe, diese "Völker" hatten nun ebenfalls einen starken Milben-Abfall vorzuweisen - meine Schlußfolgerung: in einem Weisellosen Volk, erkennen die Milben wahrscheinlich am Geruch das keine K anwesend ist - somit wird es keine Brut bzw keine Weiterentwicklung geben. die milben lassen sich auf den Boden fallen und hoffen vielleicht von dort mit hilfe einer Flugbiene in ein anderes Volk zu kommen.
    dies ist der momentane Ansatzpunkt in meiner diesjährigen Varroabehandlung - ich hoffe ich liege richtig...
    mfg
    L. G.

    versuch einmal an den Flügeln der toten Biene zu ziehen - lassen sich die Flügel leicht entfernen ist die Wahrscheinlichkeit auf Tracheenmilbe sehr hoch - dann sollte darauf untersucht werden.
    mfg
    L.G.

    Hallo Ostwolf!
    Dein Beitrag klingt in meinen Ohren doch etwas überheblich.
    Du willst viel Honig billig erzeugen - ich habe den Eindruck, das du Quantität vor Qualität setzt und bei euch will man von der "China-Schlappe" profitieren.
    Die Erzeugerpreise sind in Westeuropa sicher nicht zu hoch - man muss hier andere Maßstäbe setzen. Der Standart ist einfach ein anderer. Vergleicht man das monatl. Durchschnitts-Einkommen so müsste unser Honig wesentlich mehr kosten als jetzt der eurige - da sind die 2,80 bei euch, für den Konsumenten sowieso schon fast Wucher.
    Außerdem werden Massentrachthonigsorten in ähnlichen Preislagen auch bei uns gehandelt. Ich kann keinen Massentrachthonig produzieren (Gottseidank) und bei meinen 15 kg Jahresschnitt (über 1200m Seehöhe)haben die Bienen Zeit um ein besonders wertvolles Endprodukt zu produzieren - liegt natürlich auch in einer anderen Preisklasse - Absatzprobleme habe ich noch nie gehabt....
    mfg

    Hallo liebe Imkerinen und Imker!


    Es geht nur mehr ein paar Tage - bitte unterstützt die Bienenseite beim Homepagewettbewerb - im Sinne für die Imkerei!
    direkt wählt man unter: 217.160.161.13/voting
    oder aber auch direkt von der HP : taurachsoft.at/bienen


    Vielen Dank!


    Gruber Leonhard

    Hallo!


    Hier eine Richtigstellung um die erhobenen Vorwürfe zu entkräften die hier gegen mich erhoben werden: im Bundesland Salzburg gibt es sicher mehrals 10 Imker die sich mit der dunklen Biene beschäftigen - es sind ca. 10% der gesamten Imker in diesem Land. Weiters möchte ich klarstellen, daß es bei gewissen Ausdrücken die ich verwendet habe, es absolut nicht in Richtung Hass oder Aufwiegelung gegen die dunkle Biene geht, sondern es war nur ein "Gespräch" mit dem Reiner - und mit dem habe ich meine Meinung ausgetauscht und -zugegeben einige Fakten etwas oberflächlich erwähnt. Im konkreten Fall wurde meine Äußerungen auch auf den Flachgau bezogen. Das mit dem "feige" übersehe ich glatt, den jeden den es interessiert findet meinen Namen und meine Adresse mit HP in der Übersicht dieses Forums. Tatsache ist, daß im Bundesland Salzburg nur im Lungau eine einzige Bienenrasse gehalten wird. Die meisten dunklen gibt es im Flach- und Pinzgau. (meines wissens nach)
    Es liegt mir fern einen Keil zwischen verschiedene Zuchtgruppen zu treiben, aber ich bin trotzdem froh nur eine Bienenrasse in meiner Umgebung zu haben und diese ist noch dazu gesamt "rein". Den Vorschlag mit der gebietsweisen Bevorzugungen bzw. Schutz für die jeweilige Rasse kann ich nur begeistert zustimmen - leider wurde dies bis jetzt immer von den dunklen Züchtern abgelehnt.....
    mfg
    L.

    Hallo Lothar
    Also als erstes - ich nehme mich selbst nicht so wichtig, alsdas ich jedesmal meinen vollen Namen angeben müsste... :wink:
    - es ist einfach kürzer so - wer mich kennenlernen will bzw. näheres über mich und meine Gegend erfahren will soll doch einfach unter www.lungau.de/bienen nachsehen (übrigens eine der besten seiten im web... aus meiner sicht)
    Also zur "Farbzucht" - auch wenn bei uns alle Bienen grau sind - es wird nicht auf Farbe ausgelesen- das ist so!
    Es zählen andere Kriterien - wir haben eine gut angepasste und selektierte Biene und sind damit zufrieden. Wir stellen uns nicht die Frage was ein Hybrid bringen kann, sondern was er zerstören würde. Für die meisten Gegenden in der BRD erübrigt sich diese Frage - bei uns nicht.
    mfg
    L.

    hallo reiner!
    ich habe nichts gegen die dunkle biene - aber die überzahl bildet sie bei uns in salzburg meines wissens nach nirgens. nur der bogenhuber horst hat ein paar "exoten" um sich gescharrt. meiner meinung nach werden diese aber irgendwann mit dem ende der "aera Bogenhuber" auch aussterben.
    mfg
    L.
    Nachtrag: dies ist nicht negativ gemeint bzw. gegen die dunkle Biene gerichtet!!!