Beiträge von biene.at

    Hallo Fritz!


    Zitat: "Fast alle Imker schleudern derzeit noch im eigenen Haus. Sollten aber in den nächsten Jahren die Kontrollen einsetzen, kann sofort reagiert werden."
    Ich verstehe nicht wie du das meinst - es gibt keine gesetzlichen Vorschriften das es einen extra ausgewiesenen Schleuderraum geben muss - wenn eine Küche den Anforderungen laut Lebensmittelhygieneverordnung entspricht ( und das tut es im Normalfall immer) dann ist alles ok. Ein eigener Schleuderraum ist natürlich optimal, aber für viele kleine Imker unerschwinglich. Ein gemeinsamer Raum hat auch Nachteile z.B. wenn mehrere Imker zur gleichen Zeit schleudern wollen, kann das schon zu Problemen führen - jemand ist mit der Reinigung nicht zufrieden, wer hat was kaputt gemacht usw. Das kann alles sehr in Streit ausarten - für 25 Personen unmöglich, meiner Meinung nach wäre dies für ca. 3 Imker optimal.
    - Ein extra ausgewiesener Schleuderraum ist nicht Bedingung für den Verkauf von Honig!
    Gruss
    Hachtl

    Hallo!
    Hier noch zur Ergänzung mein "senf":
    Ursprungsbezeichnung: Das Ursprungsland muss klar ersichtlich sein!
    z. B: Sachbezeichnung "Lungauer Honig" mit Deckelschriftzug "Österreichischer Honig" genügt den Anforderungen. Eine Prägung am Glas selbst genügt nicht!
    Haltbarkeitsdatum: dieses ist sehr wohl geregelt!
    Bei Angabe von Tag Monat und Jahr entfällt die Loskennzeichnung - wird nur Monat und Jahr angegeben muss auch eine Loskennzeichnung erfolgen.
    Diese Verordnung (2001/110 EG) ist schon in Kraft - die Übergangsregelung gilt noch bis August 2004
    - so wurde die Richtlinie in Österreich umgesetzt.
    imkerliche Grüße
    Leonhard G.

    Hallo!
    Das hat nichts mit Neutralität zu tun - es gibt einfach Gebiete wo es sich lohnt die dort vorhandene und immer noch "ursprüngliche" Biene zu schützen (ich meine damit keine bstimmte Rasse)
    Deinen "Ausrutscher" kannst du ja ausbessern Toyotafan........
    mfg
    Leonhard G.

    Hallo Franz-Xaver!


    Da hat man beim Lehrpfad den Strohkorb leider mit der Klotzbeute verwechselt... wir haben dort gar keinen!
    Die Sbg. Imkergenossenschaft hat Strohkörbe im Angebot (gehabt ?). Erkundige dich aber auch nach der Größe - die angebotenen waren eher eine kleinere Ausführung.
    email: imkerhof.salzburg@aon.at
    Tel: 0043 6221 7342

    Hallo Allerseits!


    Wie wurde diese Richtlinie den so im übrigen Euopa umgesetzt? Ich habe heute einen Entwurf der österr. Version in die Hände bekommen.


    Meiner Meinung nach sollte ein gefilterter Honig nicht mehr als Honig deklariert werden dürfen.
    Weiters: Gerade Pollen im Honig macht diesen doch sehr wertvoll - die Annahme das dieser Pollen allergieauslösend sein soll ist absolut falsch - genau das Gegenteil ist der Fall !!!
    Zu &8: Es ist untragbar das auf dem Etikett zwingend der Vermerk:
    für Kinder unter 12 Monaten nicht "verabreichen"
    draufstehen soll.


    Wurde dies in der BRD so umgesetzt?


    mfg
    Leonhard G.


    wenn jemand den Entwurf haben will - ich maile ihn gerne zu!

    Hallo Magret!


    So kann ich das natürlich hier nicht stehen lassen - unsere Bienen sehen gegen eure sehr schlicht und einfach aus. Sie sind in grau gehalten wie es sich für eine Carnica geziemt - einfach und bescheiden wie auch die Bevölkerung dieses wunderschönen Gebietes...
    Danke für die lieben Grüße - Hauptsache ist das deine Kunden sich hier sichtlich wohlgefühlt haben.
    Ebenfalls die besten Grüße an euch alle


    mit freundl. Grüßen


    Leonhard G.

    Hallo Fritz!


    Wenn du sonst keine Probleme mit deinem Geruchsinn hast - vergleichsweise zu früher - dann wirst du auch die AS genauso noch "riechen". Meiner Meinung nach hantierst du vielleicht jetzt mit der AS besser als früher und gehst so von vornhinein diesen Geruch aus dem Weg.
    mit imkerlichem Gruss
    Leonhard G.

    hallo nachdenker!


    Wie kommst du dazu, eine ganze Gruppe Imker anzugreifen - ich schreibe nur für mich!!!
    Dies ist meine Meinung und nicht die eines Vereins!
    Mich freut es natürlich wenn jemand Gerüchte aus der Welt schaffen kann-denn ich möchte auf keinen Fall Unwahrheiten weitergeben. Um so jemanden aber ernst nehmen zu können würde es mich schon interessieren wer hinter dem anonymen "Nachdenker" steckt. Es kann nur jemand sein der großes Interesse daran hat solch ein "Futter " auf den Markt zu bringen - ich würde sogar vermuten das sich hinter diesem Synonym die Firma Bodner selbst versteckt. Ist das möglich?
    Es sei nochmals klargestellt das der Bienenzuchtverein Lungau sicher keine Gerüchte dieser Art in die Welt setzt - es waren vielmehr einige Kollegen aus Kärnten und Oberösterreich bei einer Versammlung in Niederösterreich letzten August....
    Ich habe die letzten Jahre immer mit Apiinvert aufgefüttert - steige heuer wieder um auf Zucker. Der Grund ist: mit Zucker habe ich einen wesentlich höheren Bruteinschlag als mit Fertigfutter.Somit bin ich auch ein "ewig gestriger"!
    Diese Bezeichnung freut mich sogar.
    Früher wurden unsere dunklen Züchter im Salzburgerland des öfteren so genannt - heute werden sie mit Recht voll anerkannt und erst heute erkennt man den Wert dieser Rasse...
    Meine Meinung zum Stärkesirup: Nicht jeder vermeintliche Fortschritt zeigt sich dann auch in Zukunft als solcher.
    mfg
    Leonhard Gruber

    Hallo allerseits!


    Bei uns ist seit einigen Tagen ein neues Mittel zugelassen worden - Api-Life Var.
    Wer hat schon Erfahrung über dieses "Wundermittel" - hat es schon jemand probiert?
    Danke für jeden Bericht!


    mfg


    Leonhard

    Es gibt Untersuchungen über die "Rückstände" von Maisstärke im Honig. Sogar die Tschechen (Institut Dohl) warnen vor solchen Futter. Nach ihren Untersuchungen wurde blau eingefärbtes Winterfutter noch zwei Jahre später im Honig gefunden - obwohl diesbezüglich darauf besonders geachtet wurde kein Winterfutter in den Honig zu bekommen.....
    Das heißt, in der Praxis lässt es sich kaum vermeiden, das geringe Spuren vom Winterfutter im Honig zu finden sind. Wird Maisstärke im Honig festgestellt, dann haben wir wieder einmal für "Öffentlichkeitsarbeit" gesorgt - leider im negativen Sinn...
    Weiters gehört Mais leider zu den am meisten genmanipulierten Pflanzen....
    Die besagten Studien der österreichischen Institute nehme ich nicht besonders ernst. Es gibt da Gerüchte wonach diese Institute das Futter gratis erhalten haben - aber nicht nur für die Institute sondern auch für deren Leiter privat....