Beiträge von Franz Emmerig

    Naturata bietet laut Utto Baumgartner Öko-Puderzucker an in 10 kg- oder 25 kg-Säcken. Der Preis ist jeweils 1,93 Euro/kg. Ab 500 kg je Lieferung wird frei Haus geliefert, darunter kommen die Frachtkosten für Paketdienst oder Spedition dazu. Man sollte nicht unter 100 Euro bestellen.


    Mail-Adresse: hg.zauner@naturataspielberger.de


    Gruß
    Franz

    Wenn Du "Bio-" draufschreibst, mußt Du die Anforderungen der EG-Öko-Tierhaltungsverordnung einhalten, d.h. regelmäßige Kontrolle durch eine Öko-Kontrollstelle wie z.B. Lacon und Einhaltung der Anforderungen an Beuten, Betriebsweise, Varroamittel usw.
    Wenn Du nicht "Bio-" draufschreibst, mußt Du einen anständigen Honig liefern.
    Und in jedem Fall muß auf dem Etikett der Erzeuger oder Abfüller genannt sein, die Menge (z.B. 500g) und eine Bezeichnung für den Honig. Der Inhalt muß der angegebenen Menge entsprechen , aber ich weiß nicht, wie genau.
    Viele Grüße

    Wir haben Öko-Raffinade von Südzucker aus Bio-Anbau über das örtliche Baywa-Lagerhaus bestellt und bekommen, Kosten 1,40 Euro/kg im 25 kg-Papiersack. Es gibt auch Öko-ApiInvert. Preis ist mir unbekannt. Bei Apifonda und Puderzucker gibt es m.W. noch kein Angebot.

    Habe letztes Jahr mit Südzucker in Ochsenfurt telefoniert; die stellen schon bisher Öko-Raffinade (= Haushaltszucker) her für Öko-Getränke wie Bio-Zisch o.ä. Soll im Großhandel erhältlich sein, bitte bei Südzucker erfragen. Preisangabe war damals: ca. doppelter Preis. Kürzlich hörte ich von Utto Baumgartner, daß Südzucker für nächstes Jahr neben Raffinade auch die Herstellung von Api-Invert vorhat. Aktueller Preisfaktor: 1,5 Apifonda ist derzeit nicht vorgesehen.
    Gruß Franz

    Für mich als Kleinimker ist der Biokreis das Richtige, er ist insgesamt mehr auf kleinere Betriebe zugeschnitten und ich glaube, auch die Kosten sind da niedriger. Weiß allerdings nicht, inwieweit er auch für Imker außerhalb Bayerns schon offen ist.
    Gruß
    Franz

    Ich mach's genauso wie Du geschrieben hast, Futter + Prise Salz + etwas Kamillentee + etwas vom Sommerhonig dazu. Ich füttere mit 5l-Kübeln mit Siebdeckel, den ersten nach dem Rezept von Vinzenz Weber (Alpentrogbeute)so: Kübel halbvoll mit Wasser, 3 kg Haushaltszucker einfüllen. Den zweiten und dritten Kübel mit Api-Invert von Südzucker. Allen mit den genannten Zusätzen. Das sind insgesamt 3+5+5=13 kg Zucker umgerechnet. Bei Magazinen würde man wohl mehr brauchen. Außerdem haben die Bienen im Brutraum noch einige Vorräte des Sommerhonigs (Futterkränze, Honigwaben).
    Gruß
    Franz

    Ich muß ergänzen: ich benötige Verpackungen für Wabenabschnitte - sie müssen aber nicht unbedingt für diesen Zweck hergestellt sein - , aber kein System zum Ausbau von Wabenhonig wie Ross Rounds.
    Gruß
    Franz Emmerig