Beiträge von Frank Osterloh

    Ist das nur für Berufsimker oder ist das offen für alle? Weil die Workshops sind auf einer Seite, auf der man als Nichtmitglied keinen Zugriff hat.

    Es ist definitiv eine Veranstaltung für ALLE Imker, Bienenfreunde und interessierte !

    Wie sind die Preise für Kinder?

    Hallo,

    KInder und Teenager bis 15 Jahren zahlen am kommenden Wochenende keinen

    Eintritt bei den Celler Imkertagen, altersmäßig darüber gilt der reguläre
    Eintrittspreis. Online-Tickets sind angenehm, natürlich gibt es aber auch eine

    Tageskasse zum gleichen Preis. Wer mit dem PKW anreist kann direkt unter dem Veranstaltungszentrum in der Tiefgarage parken (kostenpflichtig). Fußläufig stehen aber auch kostenfreie Parkplätze zur Verfügung. Celle ist auch gut mit der Bahn erreichbar, der Bahnhof nur 10 Minuten zu Fuß von der Veranstaltung entfernt.


    Es haben sich noch weitere Aussteller angesagt, die aktuelle Liste findet

    ihr hier: Austeller Celler Imkertage 2023

    In Summe über 50 Austeller aus zehn Nationen.


    Hier geht es zum Programm, Workshops können teilweise noch gebucht werden !

    Programm Celler Imkertage 2023 / 28-29.01.2023


    Das Orga Team freut sich riesig auf Euren Besuch !


    Liebe Grüße

    Frank Osterloh

    DBIB Vorstand AG Nord

    Hallo Hobelpeter,

    bei den Imkertagen in Celle und Donaueschingen (jetzt Friedrichshafen) hatten wir schon Technik-Workshops die thematisch bei Deiner Fragestellung angesetzt haben. Hier wurden die verschiedenen Einsatzfelder von Technik in der Imkerei beleuchtet, und dabei die jeweiligen technischen Lösungen von ganz klein bis ganz groß mit vielen Zwischenschritten aufgezeigt. Dazu hatten wir ein Team aus "alten Hasen" auf dem Podium, Leute die in ihrer imkerlichen Laufbahn schon vieles gesehen hatten und jeweils ihre Erfahrungen zu dem gezeigten eingebracht haben. Aktuallisiert auf den letzten technischen Stand könnten wir das mal wieder auf einer der zukünftigen Veranstaltungen als Workshop machen. Fachbuch dazu ist eine relativ schwierige Nummer, macht viel Aufwand bei kleiner Auflage, Verleger muss gefunden werden und letztlich muss es sich dann auch irgendwie rechnen.


    Erfahrungsaustausch in einem Forum wie diesem ist schön, auch sinnvoll und berechtigt, fachsimpeln in Präsentz finde ich aber noch spannender und einträglicher. Nächste Möglichkeit dazu bieten übrigens die nahenden Celler Imkertage am letzten Januar Wochenende. Auf der angegliederten größten Imker-Fachmesse gibt es viel Technik zu sehen und direkt mit den Herstellern zu diskutieren. Am Freitag & Samstag Abend sind dann die Celler Restaurants und Kneipen der Innenstadt teilweise bis in die frühen Morgenstunden in "Imkerhand", und da kann man an Erfahrungen RICHTIG etwas für sich mitnehmen in solchen Runden.


    Liebe Grüße

    Frank

    danke für das erste Feedback, Lyson ist für mich jedoch wegen der Verarbeitung im vergleich zu Logar raus. Ich hoffe auf ein Feedback zu Rubee. Werde mir aber auch ein Bild vor Ort machen, evtl an einem Tag beide abklappern...

    Celler Imkertage 28.-29.01.2023, diverse Hersteller zum direkten Vergleich da an einem Ort. UND auf der Messe läßt sich mit den Herstellern vortrefflich feilschen wenn man dann so ein Gerät gleich mitnehmen und bezahlen kann.


    LG

    Frank

    Das Wetter ist bei uns auch nicht gerade gut. Ab dem nächsten Wochenende soll es besser werden.

    Dazu gab es gestern einen schönen Artikel auf t-online.de , hier

    ein Textauszug daraus:


    ..................es gibt Dinge, die macht man, obwohl einem klar ist, dass sie Quatsch sind. So wie der regelmäßige Blick auf die 14-Tages-Vorschau in der Wetter-App. Prognosen über diesen Zeitraum sind in der Regel unseriös. Aber wenn es draußen so ungemütlich wie derzeit ist, macht der Sinnlos-Check dann doch immer wieder ein wenig Hoffnung. Denn da steht ja: So in einer Woche soll es deutlich milder werden.


    Leider verschiebt sich die versprochene Besserung alle 24 Stunden um einen Tag nach hinten. Es wirkt deshalb, als sei die Wetter- mit einer Psychologie-App gekoppelt: Ja, im Moment ist es noch schwierig, aber bald, da wird es besser. Nur nicht den Mut verlieren. Durchhalten.


    LG

    Frank

    Worüber ich immer noch grübele bei dieser Betriebsweise ist die Einfütterung im Herbst. Ich benutze DN 1,0 und 0,5. im HR.

    Könnt ihr mir dazu etwas sagen? marikos steht ja im Sommer vor der gleichen Frage.

    Gruß Roland

    Moin,

    wir lösen das indem wir die Völker erst sehr spät final auffüttern, das ist dann oft erst Anfang/Mitte Oktober, auch in Abhängigkeit davon wann die Wetterfee die ersten Nachtfröste ansagt. Einräumig wird auf 10DN Rähmchen in der Segeberger überwintert. Das fehlen lassen eines Rähmchens erleichtert uns das nehmen der Futterkranzproben bei den Völkern Anfang Januar in der Praxis sehr.

    Sehr starke Völker werden auf zwei Räumen, dann 2x9 Rähmchen überwintert und dann im Frühjahr bei der ersten Kontrolle auf eine Zarge gesetzt, ggf. gleich der HR mit Absperrgitter gegeben.

    Hier im Norden ist das Wetter nun schon über einen längeren Zeitraum recht gruselig. Kühl und windig. Die Waagvölker zeigen im Schnitt 300-500g Abnahme am Tag, nur ganz wenige Tage brachten Zunahmen. Überreichlich vorhandene Reserve Futterwaben sind längst aufgebraucht und es wird flüssig gefüttert. Der Vorrat in den Völkern sollte zu keinem Zeitpunkt die 4kg Marke unterschreiten, diese leiden sonst Not was sich im weiteren Saisonverlauf negativ auswirkt.


    LG

    Frank

    die werden doch eh wieder nicht stattfinden...

    Gerade Friedrichshafen bietet unter etwaigen Corona Randbedingungen eine realistische Grundlage zur Realisierung der Veranstaltung. Niemand kann in die Glaskugel schauen, aber der Verband macht sich hier gerade auch in wirtschaftlicher Hinsicht richtig lang wieder eine Präsenzveranstaltung für alle Beteiligten auf die Beine zu stellen. Von den Nebenerwerbs- und Berufsimkerkollegen hier im Norden habe ich auf jeden Fall schon ordentliche Reiselust vernehmen dürfen und auch aus dem Kreise der Aussteller höre ich Begeisterung bis aus den USA. Ich denke positiv und sehe wie da vom Organisationsteam der AG Süd eine neue imkerliche Großveranstaltung der Superlative aus der Taufe gehoben wird.


    LG

    Frank