Beiträge von bienenalex

    Ich habe fast alles auch auf Nicotböden (über 100) Gut, die "Plateu hivernage" beulen etwas. Bei diesen Termeraturen sind die Schieber aber fast alle festgefrohren und sind kaum rauszukriegen. Das freut die Bienen wenn man zur Kontrolle kommt und OS träufelt. Die mit den Wahlplakaten gingen einfacher raus. Und die Kasettenplasktischieber - wie Wahlplakate - von Nicot sind wohl etwas von teuer.

    Dann verfälscht der Mittelsteeg das genaue Varroazählen wenn man es genau haben will oder brauch. Auf dem Steeg liegen auch immer welche.


    Fürs genaue Varroazählen reaktiviere ich ein paar von meinen alten selbst gebauten Holzböden. Das Varroagitter geht über die ganze Bodenfläche und ich nehme Wahlplakate als Bodenschieber auf die ich mit einem Edding Quadrate einzeichnete und hatte damit noch nie Probleme.

    lg

    Am besten du richtest dich nach der betreffenden Gemeinde und wieviel die für die Genehmigung eventuell wollen. Wenn es nichts kostet und der Gemeinderat trinkt bei dir Met, ok. Wenn Sie Geld wollen, dann hängt es ab wieviel und ob es sich dann überhaupt lohnt. Manche denken du bist ein Brauereiauschank.

    Und dann gibt es noch Verwaltungen die das ans Fianzamt melden und dann wollen die eine Umsatzsteuervorandmeldung und dann::: ??


    Ich mache meine Urprodukltion und siehe, es ist einfach und bringt mehr. Basta.


    Man muss nicht jeden Markt mitmachen den es gibt. Oft ist das viel Aufwand für nichts im Beutel.

    4W Handkurbel reicht völlig, auch für mehr als 10 Völker. Dann kriegst du auch feeling für die Waben und den Honig.


    So eine Enddecklungswanne für auf den Tisch, eine Traverse mit Dorn und ein Fön zum entdeckeln.


    ich weis. viele meinen ein richtig gutes Hobby muss auch richtig gutes Geld kosten ...


    und wir bewegen und eh zu wenig.


    meine zwei ehemaligen Entdecklungstische sind jetzt Hochbeete

    Als Buch empfehle ich dir deine Stockkarte - in die du hoffentlich vieles einträgst. z.B. die Stockkarten des DIB und als Eingabehilfe diverse Kürzel wie sie z.B. in den beiden Imkerkalendern angeführt sind. Ich habe mir die vom Bauernverlag angeeignet. Dann Eventuell so eine Art Tagebuch über deine Beobachtungen. Interpretrationshilfen gibt das alte Büchlein vom Storch. Lerne die Gemülldiagnose. Auch die Liebefelder Schätzmethode und das Eintragen und Auswerten einer Exeltabelle.

    Und suche dir jemanden der dir dabei behilflich ist und den du fragen kannst und der auch antworten weis.

    Immer kritisch sein und hinterfragen, dem vetrauen was du gesehen hast und dich nicht vom Gerede machen Imkergrößen beindrucken lassen. Also pflege dein Selbstbewustsein.


    Dann wunderst du dich bald über dasweit verbreitete Dampfgeplaudere und Geschreibsel in der Imkerei - auch bei vermeintlich Größen.


    Schreibe halt Dein eigenes Buch

    Mitte August: Volk ist ruhig aber verliert im Vergleich zu den anderen Völkern an Stärke… daher Kontrolle des Brutnestes. Königin vorhanden. Man sieht die letzten Reste eines ehemals größeren Brutnestes aber nur ganz wenig junge Brut und nur noch vereinzelt Stifte.

    Varroasituation ist unauffällig.

    Ab dem 21 Juni - Sommersonnwende - fahren die Völker die Brut zurück und auch die Vplksstärke. Jedes Volk tickt anders - so wie bei Menschen auch - und hat nichts mit Wetter zu tun. . So ein Volk kann ganz normal auf ein drittel der vorherigen Stärke schrumpfen. So was kann man mit Populationsschätzungen feststellen.

    Ich habe noch drei grüne im Bestand und lasse sie laufen.


    Dann hatte ich auch schon welche mit ganz langem Stammbaum und teuer die nach zwei Wochen schon umgeweiselt wurden.


    Wesentlich sind optimale Bedingungen beim Begattungsflug. Und Qualität hat nichts mit Belegstelle zu tun.

    Wenn man als Hobbyimker eh nicht auf Kalkulation und Geld verdienen mit Honig angewiesen ist kann man doch 10 € pro 500 g nehmen. Warum immer nach unten orientieren? Für 10 € gibt es auch Kunden, weil der Honig lokaler und eh besser ist als anderer. Es kommt auf die Geschichte drumherum an.

    Habe am vegangenen Wochendene jemanden getroffen der sich so einen Nadelstempel schon vor 20 gebastelt hat und hat ihn auch vorgezeigt und benutzt ihn immer noch.


    Ich bin ganz normal bei der Raute,einer Nadel und Edding zum markieren.