Beiträge von bienenalex

    Mitte August: Volk ist ruhig aber verliert im Vergleich zu den anderen Völkern an Stärke… daher Kontrolle des Brutnestes. Königin vorhanden. Man sieht die letzten Reste eines ehemals größeren Brutnestes aber nur ganz wenig junge Brut und nur noch vereinzelt Stifte.

    Varroasituation ist unauffällig.

    Ab dem 21 Juni - Sommersonnwende - fahren die Völker die Brut zurück und auch die Vplksstärke. Jedes Volk tickt anders - so wie bei Menschen auch - und hat nichts mit Wetter zu tun. . So ein Volk kann ganz normal auf ein drittel der vorherigen Stärke schrumpfen. So was kann man mit Populationsschätzungen feststellen.

    Ich habe noch drei grüne im Bestand und lasse sie laufen.


    Dann hatte ich auch schon welche mit ganz langem Stammbaum und teuer die nach zwei Wochen schon umgeweiselt wurden.


    Wesentlich sind optimale Bedingungen beim Begattungsflug. Und Qualität hat nichts mit Belegstelle zu tun.

    Wenn man als Hobbyimker eh nicht auf Kalkulation und Geld verdienen mit Honig angewiesen ist kann man doch 10 € pro 500 g nehmen. Warum immer nach unten orientieren? Für 10 € gibt es auch Kunden, weil der Honig lokaler und eh besser ist als anderer. Es kommt auf die Geschichte drumherum an.

    Habe am vegangenen Wochendene jemanden getroffen der sich so einen Nadelstempel schon vor 20 gebastelt hat und hat ihn auch vorgezeigt und benutzt ihn immer noch.


    Ich bin ganz normal bei der Raute,einer Nadel und Edding zum markieren.

    Was heißt das genau? Man tut eine Futterwabe, eine leere Wabe und eine Weiselzelle und ein paar Bienen rein und fährt damit zur Belegstelle?

    Genau, FW, Mittelwand, Kö und 500 bis 1000 ( oder ein paar mehr ist besser) Bienen (ohne Drohnen) - falls die Belegstelle das mit macht. Vorher fragen.


    Ich spare mir aber die Belegstelle. Meine im Garten ist besser.

    Der Klindworth und generell die Korb und Schwarmimker hatten ein unglaubliches Gefühl für die Bienen und ihre Lebensäußerungen. Ich glaube kaum dass das heute noch einer hinkriegt. Auser mit 50 Jahren Lernen. Ich glaube nicht dass du dafür Zeit hast.

    Von Nicot gibt es einen Platte mit Abdeckung in der die Weiselbecher stecken und in die man die Kö zum Eierlegen im Volk einsperrt.

    Ja, das ist die genannte Zuchtkassette. Die funktioniert aber nicht im Modus von Weiselbechern, sondern die Weiselbecher werden nachher umgesteckt. Das erspart also nur das Umlarven.

    So lange ist das her... . Das fällt bei mir unter die Rubrik "Es gibt was neues, also ausprobieren" .


    Heute fällt es unter die Rubrik, "das Geld kann man sich sparen. Es ist besser dafür die Frau zum Essen auszuführen"


    Man kann sich so einige imkerlichren Neuerfindungen sparen. Back to the roots. Siplify your Imkerei! Da kann ich meine Skills zeigen. Und es macht mehr Spaß.

    Eine Frage dazu: Könnte man Königinnen dazu bringen, Weiselbecher zu bestiften,


    Aber wahrscheinlich ist schon jemand anders auf die Idee gekommen und es hat nicht funktioniert.

    Von Nicot gibt es einen Platte mit Abdeckung in der die Weiselbecher stecken und in die man die Kö zum Eierlegen im Volk einsperrt. Ich habe drei davon im Keller rumliegen.


    Jetzt kommt der zweite Satz des Zitats zur Geltung. Jedenfalls bei mir nicht und bei anderen die in kenne auch nicht und ich habe dazu auch keine Lust mehr. Es geht einfacher. Umlarven.