Beiträge von bienenalex

    Als ich 1979 ohne Ahnung anfing Bienen zu halten bekam ich aus dem Nachlass eines verstorbenen Imkers etwa baugleiche Kästen. Ich könnte noch damit arbeiten, aber nur wenn kein Raps blüht. . Die Schleuder war von 1932 und ich nehme an die Kästen auch.


    Da Deine Kiste gut renoviert scheint, benutze sie als Möbelsück für besondere Anlässe.


    Bienenhaltung da drin ist Gewürge. Das willst du doch Deiner Bekannten nicht antun?

    lg

    Was du schreibst ist schon ein bischen an den Haaren beigezogen.


    Die Abfüller haben auch kein Pfandsystem und verkaufen über Edeka, Rewe etc.


    Wenn das Etikett ab ist, wie willst du rauskriegen wo das Glas herkommt???


    Weil ich auf dem Wochenmarkt stehe weis ich dass auch viele Kollegen nichts mit Pfand am Hut haben.


    Mir ist es egal wo was Glas herkommt, die Hauptsache der Kunde kauft dann bei mir. Ich rechne 30 Cent Pfand und trotzdem "schenken" mir viele Kunden die Gläser. Ein Neuglas kostet bei Abnahme von 600 Stück derzeit 44 Cent im Imkerhandel 10 km weiter.


    lg

    im aktuellen Bienenjournal 8/2020 istz eine mehrseitige Erörterung über Varromed.


    Hier kann sich jeder selbst ein Bild machen ob er es einsetzt. Ich jedenfalls niemals.

    Eine Brutwabe plus eine Randwabe mit Futter plus den ansitzenden Bienen klappt prima.


    Wie es in deinen Völkern aussieht, sieht leider keiner und wie die lokalen zukünftigen Trachtverhältnisse sind auch nicht.


    Mitte Juli kannst du die Völker noch mal teilen, dann verdoppelst du noch mal.


    viel Erfolg

    Langstroth gibt es seit 1853 und rund 75 % der Imker weltweit arbeiten damit, meist ein BR.

    Sogar Seeley hat 10 er Langstroth, das ist offenbar die ideale Kiste für frei lebende Bienen und die sind dann auch noch varroatolerant.


    Im allgmeinen: der Fehler steht hinter dem Kasten, egal wie der aussieht

    lg

    Ich gehe auf den Wochenmarkt und bei mir steht "Mehrwegglas" auf dem Etikett, egal ob DIB oder Neutral. Pfand sind 30 Cent. Vielen Kunden ist es wichtig dass sie die Gläser zurückgeben können. Das sorgt auch für Wechselkunden von Kollegen die es nicht so mit Pfand und Glastrückgabe haben und lieber darüber diskutieren oder denen das Spülen zu umständlich ist. Neben dem Stand steht eine Obstkiste und es steht "Pfandkiste" drauf. Dann gibt es noch ein Schild "Wegen der Umwelt ...."


    Rücknahme mache ich seit 41 Jahren. Viele Kunden geben mir die Gläser sauber gespült zurück ohne etwas dafür zu wollen.


    Leute, schreibt doch Pfand oder Mehrweg drauf. Es kommt bei Kunden gut an.


    Es gibt DIB Gläser und Deckel die sind schon seit mehr als 30 Jahren in Umlauf.


    Die Gläser von L... ode A... etc weise ich zurück.


    lg

    Bei mir hat sich der CFM Entdecklungswachsschmelzer im gegensatz zum Abtropfen lassen oder ähnliches schon im ersten Jahr ausgezahlt. Allerdings habe ich erheblich mehr als 20 Völker und entdeckle mit einem Messer bzw auch mit einer Gabel als Ersatz. Ich schneide auch kristalisierte helle Waben aus und komme so noch an Honig - wenns sein muss.


    Wenn du glaubst, dass du innerhalb von 1 Jahr zwei eher drei Hobocks nicht abgetropftes Entdecklungswachs zusammen bekommst, dann rentiert sich so ein Ding innerhalb von 2 Jahren.


    Mit dem Fön hast du gar kein Entdecklungswachs und sparst 1000 €. Die Honigmenge ist die gleiche.


    Die 1000 € steckt du in einen Fonds. Der bringt oft mehr als die Imkerei. Man muss nicht alles kaufen was es auf dem Markt gibt. Imkern muss einfach, schonend für Bienen und Imker und preiswert sein.

    lg

    Hi-dingens kenne ich nicht. Nie was davon gehört. wer will denn so was?

    wenn keine Bienen vorgesehen sind, dann trage halt keine ein.

    WFLP möchte ich noch ein 5. (oder 1.b) hinzufügen: wärmer erbrütete Bienen leben 1 oder 2 oder 3 Tage länger; und das sind 1 bis 3 Tage mehr als Trachtbiene (von den 5-10 Tagen "Trachtbiene"), das sind 10 bis 30 % mehr Trachtarbeiterinnen!

    Wer hat das den rausgekriegt? Also 50 Völker so geführt und 50 als Kontrollvölker etc. und dann ein signifikantes Ergebnis herausbekommen.