Beiträge von toyotafan

    Die Blütenblätter verkleben durch starken Regen, wenn dieser praktisch in den Baum gelangt. Die Bienen kommen dann nicht mehr "gut" dran und letztlich fallen die Blüten auch vorzeitig ab. Bei Starkregen liegen sie gleich am Boden.

    ...Allerdings gebe ich dir gern Recht, daß es schon Unterschiede im Totenfall (ganz allg.) zwischen verschiedenen Völkern und Ständen gibt. Solange das aber nicht eine "Schippe toter Bienen" ist würde ich mir nicht zutrauen zu entscheiden, ob das ein natürlicher Prozeß oder eine PSM-Vergiftung sein könnte.


    Also ich versteh diese Einstellung nicht ganz, oder hab einfach ein Problem dies nachzuvollziehen, denn wenn man Tote vor den Fluglöchern findet, dann ist es schon sehr weit! Dann hat in aller Regel eine der Anwender ganz sicher was Falsch gemacht. Dieses Schadbild kommt ja aus den Zeiten der Kontaktgifte alla DDT und E605. Dieses Schadbild passt aber heute nicht mehr zu den "modernen" PSM.
    Auch daher weil eben durch diese umfangreichen Zulassungstest, gerade dieses Schadbild nicht mehr entstehen sollte!


    Mir machte dieser "schleichende" Bienenschwund viel größere Sorgen. Wenn zu der angelegten Brutmenge dann entsprechend weniger Bienenmasse da ist, das ist dann doch auch ein Schaden. Plus der Kontamination aller Bienenprodukte. Nicht nur dem Honig! Das ist doch erschreckend was da inzwischen alles gefunden wurde!


    Dafür schenken dann noch manche Imker ihren Rapsbauern Honig, als Dankeschön fürs Bienenaufstellen!


    Wobei ich nicht mal die Raps Bauern richtig böse sein kann. Denen wird ja versprochen, dass sie das dürfen und es soll ja den Bienen nichts machen!


    Ja für die Wirkstoffe alleine mag es auch stimmen und auch nur wenn man den Nektar betrachtet.


    Aber wie schon Paracelsus es treffend sagte: "Allein die Dosis macht es dass ein Gift erst zum Gift wird°


    oder anders rum, es ist die Summe von allem!


    Und bei der Kälte jetzt mit den zusätzlichen Brutnesttemperatur sinkenden Nebenwirkungen wunderbar für die Varroavermehrung


    von daher hat

    .
    Think positiv!


    genau den Nagel auf den Kopf getroffen

    und aus den Chaos ertönte eine Stimme und sagte:
    sei froh und lächle, denn es könnte schlimmer kommen
    und ich war froh und lächelte
    und es kam schlimmer!

    äh Andreas,


    das gibt es wirklich


    meine den Honig verkaufen bevor man diesen geerntet hat!


    Als ich 18 Jahre alt wurde und endlich selber Geschäfte machen durfte, da hab ich das selber gleich mal gemacht. Wollte es ja besser und schlauer machen. Allerdings waren da die Kisten schon so gut wie voll und die Eisheiligen und auch die Schafskälte längst vorbei!


    und noch was. An der Energiebörse mischt der DBIB schon kräftig mit!


    Flower-Power ist das Stichwort


    nix für ungut Ironieknopf war ja Erkennbar

    das ganze könnte auch mit der Brutnesttemperatur zusammen hängen


    Laut Tauz "backen" sich die Bienenvölker die Art an Bienen selber zurecht


    Brauchen sie langlebige wird länger und mehr geheizt brauchen sie nur kurzlebige wird nicht so viel Energie verbraten


    Der schiedende Imker kennt dieses Phänomen doch viel zu gut

    eines der Besten Argumente oder Belege, dass der Verbraucher etwas bewegen kann, war doch die BSE Krise


    Wenn der mündige oder unmündige Verbraucher mal kapiert hat, dass Glyphosat oder Neonics ihm selber oder seinen Kindern oder Enkel massiv schaden kann, dann schlägt der gnadenlos zurück mit Kaufzurückhaltung.


    Das dumme daran jedoch ist, dass die Kuh immer erst in den Brunnen fallen muss.


    Warnungen werden nicht gerne gehört und ändern am Verhalten selten. Nur ein paar wenige erreicht man damit


    Merke es ja selber bei meinen Aktivitäten gegen die Neonics. Selbst innerhalb der Imkerschaft werden belegbare Fakten einfach nicht angenommen und lieber den anderen ihren Nebelkerzen geglaubt.


    Bei dieser ganzen Argarpolitik geht es immer um mächtig viel Geld! Auch um Geld, das über die Mehrwertsteuer in die Kassen der Politik fliest und letztlich auch bei großen Konzernen landet. Diese haben eine Armada an Lobbyisten, gegen die wir Imker null und nichts dagegen halten können, außer dass wir warnen können oder Demonstrieren. Selbst das fällt der Masse der Imker sehr schwer!


    Noch was zu den Dialogen an die andere Seite, also die Anwender.


    Das hilft ungemein, wenn die andere Seite auch bereit ist zu zuhören!


    Es hilft auch partiell Probleme zu lösen! Aber ich hab wenig Hoffnung, dass sich dadurch an der General-Richtung viel ändert.


    Bestes Beispiel ist das "Alte Land" dort gibt es den sog. Imkerfrieden


    und was sind nun die jüngsten Tendenzen?


    Sie wollen sich die "ausgebrauchten" Hummelvölker der Erdbeerbauern aus den Folientunnel hier im Süden billig einkaufen!


    Sie machen sich damit freier und es ist billiger


    An den Hummelkästen gibt es eine Einrichtung ein Schieber, mit dem es möglich ist, dass alle heim können aber nicht mehr raus


    so wie bei einer Bienenflucht


    damit können dann PSM Maßnahmen gemacht werden, wann immer man es will


    und nachher kommt auch keiner der sich beschwert


    Verrückt oder?

    Taubnesseln könnte auch sein. Das hab ich auch und der blüht dieses Jahr sehr heftig


    Es kann aber auch schon Honigtau sein. War gestern bei den Bienen und da bin ich erschrocken wie verlaust der Ahorn jetzt schon ist!