Beiträge von Immenreiner

    Zitat

    Viele Beuten kosten mit Rähmchen neu um die 180€. Und es gibt dann auch Seiten die komplett nur 130€ nehmen. Bei gleicher Ausstattung, Holzbeschaffenheit usw. . Und deswegen gehe ich davon aus das es das gleiche Spiel bei Völkern auch gibt.

    „You get what you pay for“ da bilden auch Beuten keine Ausnahme, ganz sicher!

    „Wer billi gkauft, kauft doppelt“ auch da bilden Beute keine Ausnahme!

    Das BiVo Pad ist undurchsichtig, beim Holtermann gibt es M+ EWKs.

    Ja, wenn man Bienen länger drin läßt werden sie opak. Zum Herzeigen für Kinder ist das Teil aber optimal, weil es sich perfekt verschliessen läßt und auch beim Runterfallen keine Scheibe zerbirst, was fatal wäre. Die Kinder haben das Teil in der Hand und können über den Boden die Bienen riechen, mit der Hand oder Wange die Wärme fühlen und die Königin suchen. Ich finde es prima für den Zweck. Man bereit es halt immer neu für jeden Besuch vor. Futter ist sonst schnell ein Problem und die DInger sind blöd zum Nachfüttern.

    Jumbo ist ja schon wieda so eine doofe Benennung! Bei Langstroth gibt es normalerweise folgende Rähmchenhöhen:

    1/2 = 137
    2/3 = 159

    3/4 = 185

    1 = 232

    Nicht gleich schreien, dass das nicht stimmen kann, die Bezeichnung bezieht sich auf das Innenmaß, also die Wabenfläche.

    Und Jumbo ist dann was? Nach Aussagen einiger 285 mm. Wäre OK, wenn sich jeder Hersteller daran hält und es auch Dadant-US mod. oder Langstroth kompatibel nennen würde. Aber beim Aufruf dazu holte sich schon Karl Kieß der Gründer der Magazinimker mehrmals eine blutige Nase.

    Dadant Blatt ist n Mischmasch aus dem Schweizer Blatt Maß angelehnt an Dadant, also Murks. Wäre aber Toll wenn man es damals richtig gemacht hätte und einfach Dadant, Dadant hätte sein lassen, dann hätte die Nicotbeute heute kompatible Abmessungen.

    Na ja, ganz so isses leider nicht. Das von Bruder Adam verwendete Rähmchen war ja weder zu Blatt noch zu Langstroth kompatibel (46x27cm), also ein drittes Maß. Gut daß die deutschen Buckfastler auf ein zu Langstroh kompatibles Maß gingen, u.a. um Ableger im Langstrothkasten zu haben und eine Verstärkungsbetriebsweise pflegen zu können (die aber heute kaum mehr jemand macht).

    3-5-8 Königin schlüpft, reif ab 24

    3-5-16 Drohni schlüpft, reif ab 32

    Mehr Sperma hat der Drohn ab 38, besser noch 40 Tagen statt 32...

    :wink:

    40 Tage Alter ist ja auch das was wir auf den Belegstellen bei der Erstbestückung mit Drohnen anstreben. Aber "können" tut er schon ab 32.
    Wie Helmut schon sagt, ich bezweifle, dass die Spermamenge zunimmt. Der Drohn stülpt halt mit zunehmender Reife leichter aus, wenn die Rahmenbedingungen stimmen, da sind die Jungs manxmal sensibler als der Körperbau vermuten lässt =O.

    Zur Zeit habe ich noch Adamfütterer drauf. Oder kann ich den Deckel von Dom runternehmen und den Fütterer unterstellen?

    Neiin!! Gib doch bitte mal mehr Details. Wieviele bestzte Wabengassen? Wieviele volle Futterwaben? Das Beutengewicht anderer kann dich doch in die Irre weisen.