Beiträge von max

    Ich verkaufe Honige, die nicht gerne fest werden, einfach flüssig. Da gibt es auch einen Markt für.

    Flüssig war, zumindest im Bayerischen Wald lange die einzige vom Kunden akzeptierte Honigsorte. Als Spät bzw. Waldtrachtimker hatten wir gar keine anderen Honige. Wenn es mal Sommerhonig gab hat mein Vater den an die Ableger verfüttert.

    Erst in neuerer Zeit ernten wir auch Frühtracht die anfänglich niemand wollte weil im Glas hart und sandig. Imker meiner Generation haben sich dann des Rührens angenommen, die älteren eher nicht.

    Wenn bei uns die Waldtracht ausgefallen ist gab es auch mal gar nichts.

    Über die Bienen die wir damals hatten möchte ich gar nicht nachdenken.

    (Dunkel fast schwarz, im Frühjahr kleine Völker und immer aggressiv)


    Momentan sieht es so aus als nähern wir uns wieder der guten alten Zeit an. Keine Frühtracht und Waldtracht wechselhaft bis ausgefallen.



    (Die besseren Bienen unterscheiden sich natürlich von damals. Auch ohne jedes Jahr nachzukaufen lohnt sich die Zuchtarbeit einzelner für alle, so dass mittlerweile auch Standbegattung bei uns geht. Hier kann man zur Heike auch mal Danke sagen.) Danke Heike :)



    Gruß Max

    Bereut ihr eure Entscheidung für den Swienty und gegen den Nassenheider (oder umgekehrt)? Wir kommt ihr mit den Geräten zurecht? Wo gibts Schwachstellen?

    Ich habe den Swienty gekauft weil ich in Donaueschingen mit den Dänen persönlich besser klargekommen bin als mit den Nassenheider Leuten. Mehr weis ich nicht von Nassenheider.


    Der Swienty Abfüller macht was er soll. Riesige Mengen umpumpen muss er bei mir nicht. Das macht die Fritz Pumpe.

    Schwachstellen sehe ich keine. Das Ding sieht ausgereift aus. Ältere Geräte sehen auch genauso aus wie Neue.

    Die Steuerung/ Display ist schon etwas altbacken, aber das stört mich nicht. Kleine Anzeige und Tasten. Kein Touch.

    Wer in der Industrie arbeitet sieht den Unterschied zu aktuellen Designs sofort.

    Für die Anwendung ist das sicher kein Nachteil. Stabilität ist Trumpf.


    Fazit: Wenn abgefüllt wird ist das Gerät meine geringste Sorge, es ist da und ist innerhalb von wenigen Minuten eingestellt und montiert.



    Gruß Max

    Ich werde wahrscheinlich trotzdem nächstes Jahr wieder anwandern,

    So sind wir Imker halt X/

    Wenn die Bienen an deinen Waldstandort Himbeere bekommen ist schonmal gut, dann ist schonmal für Erhaltungstracht gesorgt auch wenn der Wald nicht honigt.

    Für alles was darüber hinausgeht werden wohl Läuse zu zählen sein, auch wenn das nicht jedermanns Hobby ist.

    2 Fehljahre in Folge lassen einen umdenken.

    Servus,


    das ASP im Holzrahmen ist nach meiner Erfahrung prädestiniert zum verbauen/ biegen..... Keine Ahnung warum ich mal auf die umgestellt hatte?


    Ich verwende nur mehr passende ASP die direkt auf den Oberträgern aufliegen. Wenn die Maße stimmen ist das so schlimm nicht.

    Wenn die verbiegen einfach mit dem Bauch noch oben einlegen und den HR drauf.



    Gruß Max

    Servus Zusammen,


    gibts schon Waldhonig News?

    Meine Stockwaage inkl. Volk steht seit 2 Tagen am Sommerstand im Wald.

    Jetzt beginnt das warten. Die Bienen vergnügen sich derweil im Raps.



    Gruß Max

    hier würden mich Erfahrungsberichte auch interessieren. Muss eine Leerzarge zwingend untergesetzt werden? Oder kann es auch ein neuer Honigraum mit Mittelwänden sein?

    Eigene Erfahrungen kann ich noch nicht anbieten aufgrund des bisherigen Jahresverlaufs. Aber gut unterrichtete Kreise haben mir glaubhaft bestätigt dass der Nicot Fütterer ohne Leerzarge drunter als Bienenflucht zu gebrauchen ist. Er muss auch nicht umgedreht werden oder sonstwas.

    Vielleicht noch wichtig zu wissen, restliche Bienen werden bei diesen Imkereien ausgeblasen.


    Gruß Max

    Wenn ich wander wird das Gestell innerhalb von fünf Minuten aufgestellt.

    Respekt für die saubere Arbeit!

    Du weist wahrscheinlich dass es zum Wandern nicht unbedingt nötig wäre.

    Einfach die Völker auf den Boden stellen und sie Spaß haben lassen. Bei uns wandert man ab Ende Mai in den Wald. Wenn Sie bis Mitte Juni nichts finden wirds schwierig.



    Gruß Max

    Kö auf eine Zarge sperren, eine Zarge Mittelwände zwischen Brutraum und Honigraum. Erweitern sobald die erst Zarge voll ist (muss nicht verdeckelt sein, die MW sollten so 6-7 Ausgebaut sein). Je nach dem wie viel Zeit der Raps noch hat mit 1-2 Zargen erweitern damit genug Platz da ist wenn der Raps anfängt zu knallen.

    Interessant!

    Leider knallt der Raps bei uns im bayerischen lange nicht so.

    Die Schläge sind auch viel kleiner. 3ha am Stück ist schon viel bei uns.

    Auch in der Honiganalyse ist Raps noch nie Leitpollen gewesen. Raps anzuwandern konnte ich mich nicht entscheiden.


    Gruß Max

    Ich suche Ludhof-Gurte. Gibt es da eine Quelle, wo man die bezahlbar herbekommen kann? Vielleicht könnte man ja auch eine Sammelbestellung anleiern?

    Krass. Und das obwohl die Pia die empfiehlt :-)?! ;)

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    In Donaueschingen hat da mal das Stück fast 20Euro gekostet.

    Sollte der Preis passen überleg ich auch.



    Gruß Max

    Der Zanderimker und Imkereibedarfshändler, bei dem ich meine Nicot Fütterer gekauft hab, hat gemeint, er setze sie nicht als Bienenflucht ein, weil wegen der Rutschleisten der Honigraum nicht bienendicht aufsitzen würde. Und er möchte nicht 100e Rutschleisten entfernen...

    Die Rutschleisten sind extra müßig. Die braucht kein Mensch.

    Die ersten Kisten hatte ich noch mit gebaut und später wieder entfernt.

    Wenn du dich entweder für Rutschleisten oder für den Fütterer entscheiden musst nimm den Fütterer.



    Gruß Max