Beiträge von sabi(e)ne

    Wenn du schon einiges abgekriegt hast, geh als erstes dein Zeugs waschen - die Pheromone duften für Bienen sehr lange nach Angriff....
    Du verstärkst das sonst noch selbst.
    Wschmaschine 60° hilft.
    Und nur 10-20 Tropfen Nelkenöl pro Tuch- keinen Overkill bitte.
    Ich hab meine Tücher in Einmachgläsern - Plastik zersetzt sich.

    Nein, das ist nur die normale Reaktion bei mehreren Stichen.
    Allergie zeigt sich darin, daß dir die Luft wegbleibt, und du Atemnot bekommst - dann den Notarzt rufen.
    Mein Mann trug mal Clogs, stolperte, und hat eine Zarge unfreiwillig fallen lassen, und ist in einen Klumpen Bienen getreten - da hat es 4 Tage gedauert, bis der Fuß wieder dünn genug für Schuhe war.
    Er hatte ebenfalls das Hitzegefühl, aber das war halt nur die normale Reaktion.


    Wirklich allergisch sind nur sehr wenige Menschen - 0,5% der Deutschen.
    Am gefährlichsten ist immer das Frühjahr, weil ja eben im Winter bienengiftfreie Zeit war, und der Körper wieder neu die Immunantwort lernen muß.
    Henrys Stichkunden machen das genau richtig, und halten ihr System fit.

    Das geht doch ganz einfach, mit einem (oder mehreren) Geschirrtüchern, die gut mit Nelkenöl beträufelt wurden und gut durchgezogen sind.
    Tuch griffbereit haben, Deckel auf, Tuch drauf - RUHE.
    Das kann man auch ganz alleine machen - ich arbeite schon seit Jahren damit.
    Jede offene Zarge kriegt ein Tuch, und dann sind die Bienen ruhig, und gehen nach unten.
    Kein Smoker, kein Wasser.
    Es macht einmal ein kurzes aufbrausen, und dann gehen sie runter.
    Das erzähle ich schon seit Jahren.
    Da das Tuch maximal 5-10 Minuten draufliegt, wird auch der Honig nicht kontaminiert.
    Grad den Neu-Imkern möchte ich das sehr empfehlen - es reduziert den Imkerstress sehr.

    Eisvogel :
    daß das Ding ne Rüstung ist, dachte ich auch erst, aber im Sommer wurde ich mehr und mehr Fan davon, weil wirklich jeder Lufthauch durchgeht.
    Wenn man sich daran gewöhnt hat, hat das kein Kettenpanzer-Feeling mehr.
    Mein Mann will mittlerweile auch wenigsten Jacke mit Kopfteil davon, weil es halt doof ist, mit Stichen bei Kunden aufzulaufen...:oops:.


    Für schwere Allergiker wie mich ist das Ding Spitze, weil wirklich stichsicher UND man komfortabel imkern kann.
    Das muß halt jeder selbst entscheiden.
    Und nur mal anprobieren und nicht im Feld testen über ein paar Stunden im August ist kein Test.:cool:
    Und nein, ich kriege kein Geld wegen Promotion - ich hab jeden Anzug ausprobiert, den es damals gab - und ich hab mehrfach kurz vorm Hitzschlag gestanden.

    :wink: Ich hab den großen, schweren Anzug, der 3lagig ist, aber wo jeder Luftzug durchgeht - das beste was es gibt, meiner Meinung nach.
    Früher hieß der GoldenBeeSuit, und wurde in NewOrleans gemacht.
    Nach Katrina hat Manlake das aufgekauft.
    War halt nicht billig allein vom Versand, aber wenigstens kam kein Zoll drauf.
    Den werd ich wohl noch vererben können...:lol:

    Moin,
    die Polycotton-Teile sind nicht schlecht, haben aber den Nachteil, daß sie bei Schweiß und Regen sofort auf der Haut ankleben - und da stechen die Bienen dann häufig sofort zu.
    Wenn man eine zweite Lage Kleidung unterzieht, wird es zu warm - das Polyzeugs soll ja extra ganz leicht und luftig sein, und.
    Die tun sich alle nix, nur bei den Reißverschlüssen sollte man kritisch sein - zu filigrane taugen nichts, und sie sollten aus Messing sein, damit sie über Winter nicht rosten.

    Bitte nicht auslachen, aber nach meiner begrenzten Erfahrung ist einfach nicht alles so, wie es scheint - zwei legende Königinnen sind überhaupt nicht selten, wenn man viel Zeit zum Gucken hat.
    Und Kaffee-Tassenschwärme sind innerhalb von 5 Minuten im Volk drin - ohne großes Getöse.
    Und da nicht jeder zeichnet, und nur wenige Buckis UND Carnis hat, fällt das fast nie auf.
    Und noch was: egal mit was die Plättchen geklebt wurden - die gehen nicht ab.
    Never ever.
    Eher fällt der Eiffelturm um (oder der Imker ist noch frisch und muß noch das Zeichnen üben).

    :cool:Weisellose Völker sind Schwarmmagneten........sehr altbekannte Wahrheit.
    Nicht ärgern, sondern abwarten.....solange noch Drohnen fliegen.:wink:
    Es sind sehr viele Nachschwärme unterwegs, die sich irgendwo anhängen- und die Begattung noch schaffen - wir haben in den letzten Tagen erstaunlich viele Verstärkungen von Mini-Schwärmen in unseren Völkern gefunden - ich hab Buckis, und alle neuen sind Carnis.
    Ich wünsche mir, daß sich mal jemand dieses Phänomens der sich einbettelnen MiniSchwärme annimmt - das ist sehr komplex....

    Ich hab den Manlake-Anzug aus Amiland - der ist nicht bloß stichfest, sondern auch extrem luftig.
    Das Ding ist teuer, aber jeden Cent wert.
    Vor allem, wenn die Tracht zu Ende geht, und die Temperaturen höher gehen - da bin ich immer glücklich über jeden Windhauch.
    Das ist jedenfalls der ultimate Allergiker-Anzug - und nebenbei auch sogar auch gegen afrikanisierte Bienen im Gebrauch.
    Er ist dreilagig - da kommt kein Stachel durch.

    Zellen brechen ist ungefähr so nützlich, wie einer Frau in den Wehen zu sagen, sie möge die Beine zusammenhalten.....
    Beides sind elementare Vorgänge, die nur mit maximaler Gewalt aufgehalten werden können - und das bringt keine guten Ergebnisse. Weder für die Bienen, noch für die Imker.
    Denkt mal drüber nach.....

    Wir haben heute Völker zerlegt, und die Scouts sind unterwegs - die ersten haben bereits die L-Kisten geentert, und werden darin übernachten - und morgen sollten die Damen hinterher kommen.
    Bei dem Wetter hier dürften alkoholbedingt ne Menge Schwärme übersehen worden sein - die Drohnen haben den ganzen Tag mächtig gebrummt. Und bei der Wetterlage bleibt das auch noch länger so.....