Beiträge von Herby

    Ich hab mal so aus beobachtungsneugier extra bei hohen Ausentemperaturen etwa 30 ° C nee Behandlung gefahren und beobachtet und das war schon wieder eine neue Erfahrung weil sie fast alle aus der Beute aus gewandert sind und ich das ganze vorzeitig ab gebrochen habe ....deshalb der Gedanke da man muß da auch etwas regulieren können und deshalb die Anschaffung des Varroagrills probiert für weitere Beobachtungen ist das bei dem Teil oder besser Gerätschaft regulierbar .


    Hier mal nee Kleine Ansicht vom Bienen auszug



    Hier mal kleine Ansicht des Varroagrill wo man auch einstellungsmäßig etwas Einfluß auf das Temperaturfenster sowie andere Einstellungen z.b. die Zeit prima ausüben kann


    Hallo Georg

    Da währe es hilfreich zu wissen wie viel % der Maden gehen in der Beute Kaputt bei dem verfahren aller Stadien ?? Wie viele ohne Behandlung ??

    Ich seh das nach meinen bisherigen Beobachtungen und Erfahrungen bei der Wärmebehandlung so wenn die Larven in Ihrer Entwicklung gesundheitlich ok und belastungsmäßig in der Norm sind ist eigentlich recht wenig mit ausräum Larven zu beobachten . Das deutet eventuell drauf hinne das die gesunden und fitten Larven eine Wärmebelastung besser ertragen oder überstehen und wenn erhöhter Larventot und ausräum Verhalten erkennbar ist sind wahrscheinlich andere Parameter wie nur das erhöhte Wärmefenster mit für den tot b.z.w. ausräumen der Larven ursächlich.

    imkerliche Grüße

    Hallo

    vielleicht mal ein Gedankenansatz .........wenn man eine Gerätschaft nutzen kann die man reglen könnte .......... um zu beobachten wenn man während der Wärmebehandlung unter 40° C im Temperaturfenster bleibt dann dies mal im Vergleich dann versucht zu beobachten und zu bewerten .Die Varroa Kill 2 geht ja bis 45 ° C rum und da stellt sich die Frage ....ob das so hoch sein muß ?

    aber denk mal hier im Forum drüber zu diskutieren wird sicher nicht lange anhalten da schon oft meine Beiträge hier in diesen Forum gelöscht wurden schade aber egal

    264

    Prozent der Unfruchtbarkeit bei weiblichen Milben ist sehr nahe oder gleich 100% (Zhou et al. 2004;

    Rosenkranz und Engels, 1994). Andere Studien haben gezeigt, dass die optimale Temperatur für

    die Entwicklung von Milben liegt zwischen 32,5 und 33,4 ° C (90,5 - 92,1 ° F). Die Fortpflanzung

    die Fähigkeit der weiblichen Milben nimmt bei Temperaturen über 36,5 ° C (98 ° F) deutlich ab, und

    oberhalb von 38 ° C (100,4 ° F) sterben die Milben, ohne an der Fortpflanzung teilzunehmen (Le Conte et al . 1990)

    Hallo

    I Schaut man sich die Puppen dann an, sind es fast ausschliesslich deformierte.

    Hallo ....mal rein gedanklich bewertet könnte es da sein das diese deformierten Larven auf grund ihrer Schäden in der Entwicklung bei der Wärmebehandlung ihre Lebensgeister verloren haben und die Bienen sie deshalb aus räumen ..das währ mal eine genauere vergleichs Beobachtung wert das macht neugierig mal zu ergründen .Kann man da auch bei der Gerätschaft eine Reglung b.z.w. Temperaturfenster unter 40 ° C mit fahren mit dem Varroa controller .. das ist ja das Mango bei der Varroa Kill 2 man kann leider nix temperaturmäßig angleichen oder optimieren b.z.w.ohne Aufwand an der gerätschaft rumbasteln daran und verändern da ist der Varroagrill schon benutzer freundlicher das Ganze.Da etwas ab zustimmen ist für mich wichtig es spielen so viele Parameter da mit rein das man da für eine feinfühlige Abstimmung schon braucht und auch Einfluß nehmen muß und sollte für optimal zu sein .Mal nebenbei bemerkt egal es ist zwar eine aufwendige Geschichte aber doch nee unsetzbare Möglichkeit die Wärmebehandlung um ein chemie b.z.w. säure freies behandeln in der Praxis um zu setzen für mich persönlich ist besonderes der Einsatz bei den erkennbaren Milben Aussreißer Völkern im Fokus die dann im Frühjahr damit behandeln zu können

    imkerliche Grüße

    Hallo

    Deshalb währ oder ist es doch hoch intressant sicherlich auch lehrreich und ich persönlich bin da ziemlich neugierig auf einen Erfahrungsaustausch ein gestellt wie das so die Besitzer und Anwender mit einer Varroa Kill 2 Gerätschaft so in ihrer Praxis bewerten können.

    imkerliche Grüße

    Hallo

    ich überlege, mir eine Stockwaage anzuschaffen

    sicher keine schlechte Idee son Teil hat seine Vorteile man weiß vieles beim bewerten der Daten was vorher im Gedankenkino nicht im Fokus war so jedenfalls ist es sicher aus meiner Sicht von Vorteil wenn man Stockwaagen beoabchter ist und auch sein kann

    imkerliche Grüße

    Hallo ...wer besitzt so eine Gerätschaft und hat Praxiserfahrungen mit der Varroa kill 2 im Frühjahr und mag sich drüber austauschen

    imkerliche grüße

    Hallo
    Mal nee Frage jemand hier unter den Lesern der vielleicht mit ner Varroa kill 2 schon Praxiserfahrungen und Beobachtungen gemacht hat bitte mal melden geht auch per PM
    imkerliche Grüße

    Hallo
    Das ist doch langfristig alles nur Spielerei ich kann da nur empfehlen besorg dir ein Gefäss wo mindesten sich nee Zarge mit Flüssigkeit bedeckt eintauchen lässt dann 2-3 % Noh Lauge und 30-50 crad warm dann hat die Geschichte einen nachvollziehbaren und erkennbares Erfolgsergebniss.Vielleicht lässt sich son Behälter auch vom Imkerkollege mal ausborgen wenn man nicht so viele Teile zu reinigen hat.
    weiß es ist alles schon bekannt was ich da schreibe aber manchmal gibts vielleicht Ideenunterstützung.So bin ich drauf gekommen nach langem zögern die nötigen Utensilien an zuschaffen

    Hallo
    Ich denke mal für einen Waschbär Schaden sind mir zu wenig Krallenspuren an Hand den Fotos zu sehen.Selbst bei Holz müssten da eigentlich von einen Waschbär deutlichere Krallenspuren zu sehen sein so jedenfalls ist meine bisherige Beobachtungspraxis,Vielleicht habt ihr Marderhunde in der Gegend
    imkerliche Grüße