Beiträge von Charly

    Hallo Sabine,
    das war so, beide Völker hab ich auf 9 Waben bekommen, das eine (das noch lebt) hatte von Anfang an Brut, meine Info war, dass die Königin aus dem Vorjahr stammte. Das 2. Volk hatte eine junge Königin die auf Begattungsflug war. Meine Anfangsvermutung war, dass sie vielleicht noch dort sein könnte (und nicht in meinem Magazin..).
    Eingefüttert hab ich zunächst mal gar nicht, es waren Honigwaben drin.
    Begonnen mit Einfüttern hab ich erst so ca. Mitte, Ende August (soweit ich mich erinnern kann..) jedenfalls hab ich irgendwann von einem Datum gehört zu dem das abgeschlossen sein sollte, da war ich mit meinen 2 Liter Ballons lange noch nicht fertig. Das mit dem Pilz hab ich gelesen und darauf geachtet. Also lieber mal ausgekippt als zu lange stehengelassen (dem Ende zu, als es zäh ging).
    Das mit der Räuberei:
    Ich war - und bin Anfänger, hab zuerst tagsüber gefüttert statt abends. Das Flugloch hab ich dann schon verkleinert, auch ein mit Ameisensäure getränktes Tuch schräg vor die Flugöffnung gestellt um die Angreifer abzuschrecken, aber das hat schon ein paar Tage gedauert bis das jeweils wieder gelaufen war. Dann war ich natürlich unsicher wieviel Futter jetzt fehlen könnte (keine Waage, keine Ahnung über das Sollgewicht) und habe weitergefüttert.
    Dieses Jahr werde ich sicher früher anfangen zu füttern und vorher mal wiegen.
    Übrigens, ich höre immer wieder, dass der Zucker in heissem Wasser aufgelöst wird. Das ist nicht gut, hab da irgendwo einen Artikel drüber, werd ihn Dir mal zuschicken,
    danke,
    Gruss Charly

    Hallo Sabine,
    nein, soviel ich gesehen habe war da nichts was auf Faulbrut hingewiesen hätte, aber die Bienen waren halten ziemlich tot..,
    Einfüttern, das war bis Ende September, glaube auch Anfang Oktober noch, da haben die aber nichts mehr angenommen, war ziemlich nass und kalt.
    Das Volk war immer sehr schwach, als ich es gekauft hatte (Ende Juni)war erstmal lange nichts von Brut zu sehen, dachte schon es wäre weisellos, habe es mehrfach mit Brutwaben aus dem anderen Volk verstärkt. Bei 2 Räubereien waren jeweils hunderte von Toten um den Kasten herum.
    Bei der Oxalsäurebehandlung (Bienenwohl) im November war mir ziemlich klar, dass das nichts mehr werden kann. Von min. 5000 Bienen wie es Liebig schreibt konnte keine Rede sein. Es waren so ca. 2 bis höchstens 3 Wabengassen gefüllt.
    Gruss Charly

    Hallo Kolleginnen und -en,
    am Wochenende hab ich meine 50% Verlust (hatte nur 2 Völker) bereinigt.
    Das Volk ist mangels Masse vermutlich erfroren (durch Räuberei im Herbst stark geschwächt und sehr spät oxalsäurebehandelt).
    Beim Entfernen der Waben habe ich festgestellt, dass diese voller Honig/Zuckereinfütterung waren.
    Was ich nicht verstehe ist, dass diese nur zu einem ganz geringen Anteil verdeckelt waren.
    Das kann evtl. davon kommen, dass ich erst sehr spät mit dem Einfüttern begonnen habe.
    Ich vermute, dass deshalb das Futter im Winter gärte und für die Bienen ungeniessbar wurde.
    Liege ich mit meinen Vermutungen richtig?, war es richtig die vollen (offenen) Waben zu vergraben?,
    kann ich die leeren Waben (leergefressen/z.T. gar nicht ausgebaute Mittelwände) wiederverwenden?,
    das Volk hatte m.M. nach keine Krankheit, es waren nur noch 2 Waben handtellergross mit Bienen (toten) bedeckt, der Boden war fingerhoch unter der Wintertraube mit toten Bienen bedeckt.
    Ich bitte Euch um Eure Einschätzung,
    danke,
    Grüsse Charly
    PS das verbliebene Volk entwickelt sich prächtig, ich hoffe mich daraus im Mai völkermässig zu vervielfachen

    Hallo Sabine,
    unter
    http://www.echter-honig.de/Bie…a/Varroa.htm#Varroamilben
    steht, dass:
    "Jedoch durchlaufen die erwachsenen (adulten) weiblichen Milben mehrere Brutzyklen auf den Bienen. Varroamännchen hingegen sterben mit dem Bienenschlupf ab und sind im Bienenvolk nicht überlebensfähig. Sich nicht fortpflanzende Milbenweibchen sind mit den Bienen in der Lage viele Monate Brutlosigkeit gesund und wohlbehalten zu überleben. "
    das als eine Antwort,
    wie lange sie leben hab ich schon mal gelesen, aber nicht mehr im Kopf, wie lange sie ohne Bienen leben wüsste ich auch nicht, werde noch mal suchen,
    Gruss Charly

    Hallo Gabi und Frank,


    stimmt beides, die "Wilden" sind vermutlich Buckis oder Italiener, die Königin ist vom Sommer, hat eine Ewigkeit gedauert bis die nach dem Kauf des Volkes anfing zu brüten, dachte schon das Volk wäre weisellos,
    habe im Prinzip beide Beuten (10er und 9er Zander) fast identisch nochmal rumstehen (bin ein alter Hamsterer..), sodass ich die Wiegerei doch mal angehen könnte. Habe seit August zuerst in kleinen Mengen und am Ende 2 literweise eingefüttert - aber keine Ahnung was geräubert und verbrütet wurde.
    Bienenwohl kenne ich (vom Lesen), hatte diese Knabba Streifen eingesetzt, war Mist, wollte nach 3 Ameisensäure-Behandlungen (August/September) eigentlich im November Oxalsäure einsetzen - habe aber Schiss nachdem ich gelesen habe wie gefährlich das Zeugs ist. Werde vermutlich Milchsäure einsetzen.


    Gabi: war zuerst hin und hergerissen von Carnica und Buckfast und am Überlegen ob ich Dadantbeuten kaufen soll. Denke inzwischen dass eine bunte Mischung - wenn sie nicht stechen - auch nicht schlecht ist. Ist sicher robust und nachdem in meinem Ort beides fliegt und ich keine "Reinzucht" anstrebe eh alles in einer Art "Landrasse" endet.
    Ist ja auch viel interessanter was die Vielfalt so an Farben und Resistenzen/Anfälligkeiten mitbringt - solange sie mir nichts tun (bin noch nie gestochen worden - war immer schneller!).
    Danke Euch,
    Grüsse Charly

    Hallo Kollegen,
    dann stelle ich mich mal dumm und hoffe, dass beim nächsten Besuch bei den Bienen Ruhe eingekehrt ist - und wenn dem so ist - ignoriere ich den Ausflug einfach - in der Hoffnung dass schon alles ok sein wird... .
    Mein Problem ist, dass ich immer wieder von dramatischen Völkerverlusten höre, in Ermangelung an Erfahrung und einer Basis (2 Völker) die nicht der Rede wert ist total verunsichert bin ob ich das alles einfach so laufen lassen soll oder wild rumbastle (Aufmachen reinschauen, vielleicht ein wenig Milchsäure, noch ein wenig nachfüttern vielleicht usw). Kommt den alten Hasen vermutlich kindisch vor wenn man das so aufbauscht.
    Gibt´s da nicht sowas wie eine Bienen-Lebensversicherung??,
    das wär doch mal was,
    danke Euch,
    Gruss Charly

    Hallo Michael,
    sowas hatte ich befürchtet, am WE soll es wieder milder werden, kann ja mal einen Blick riskieren, die Königin finde ich nie (ist nicht gezeichnet) ohne alles auseinanderzureissen- was auch bei angekündigten 10 Grad am Freitag nicht gut ist, Varroen kann ich auch schlecht mehr bekämpfen (Perizin und Oxalsäure will ich nicht, Milchsäure hab ich noch keine Erfahrung), wenn da geräubert wird und der Vorrat nicht mehr reicht - Ein-Nachfüttern ist auch schon zu spät - oder?, eine Stockwaage hab ich nicht, keine Ahnung was die Magazine (noname, alte Zander-Beuten) wiegen um sich ein Soll-Gewicht zu errechnen.
    Ach, hättest es mir leichter machen können und sagen - "ist normal, kann passieren..",
    danke,
    Gruss Charly

    Hallo Kolleginnen und Kollegen,
    war am Wochenende bei meinen 2 Völkern und habe beobachtet, dass eines sehr aktiv war. Ist es normal wenn bei ca. 9 Grad und Regen Bienen rumfliegen und so ca. 10 -20 Stück (nur bei einem Volk, das andere liess sich kaum blicken) vor dem Flugloch rumkrabbeln und ein- und ausfliegen?
    Ich muss dazusagen, dass ich offenbar 2 unterschiedliche "Rassen" habe, ein graues und eines mit 2 bis 3 orange-braunen Hinterleibsringen, letzteres war das aktive und ist immer schon etwas "wilder" (die verfolgen mich manchmal sogar..) als das andere,
    danke,
    Gruss Charly

    Hallo Fritz,
    danke,
    hilft mir, ich hab aber noch eine grössere Anzahl von Bildern im Kopf, kann sein, dass es eine engl. Seite war. Werde mal weitersuchen und melden wenn ich was gefunden habe. Interesiert sicher auch Euch,
    Gruss Charly

    Hallo Kolleginnen und -en,
    habe vor einiger Zeit hier den Hinweis auf eine Seite mit Gemüll - Bildern und Erklärung gesehen. Habs in der Hektik wieder weggeklickt und finde das nun nicht mehr.
    Hat noch jemand den link parat?,
    danke,
    Gruss Charly