Beiträge von aumeier

    Hallo,einen wunderschönen guten Morgen!:)
    Das mit dem Honigpreisen hat sehr woll etwas mit dem DIB zu tun.
    Wer macht den die Honigschulungen? Unter dem Dach des DIB doch unsere Instiute und die Bienenfachwarte.
    Wenn diese Leute den Imkern nur mal eine Preisvorgabe geben würde, meint Ihr nicht das sich manche daran halten würden.Unser Honig kostet doch seit ca. 20 Jahren immer das gleiche und oft sogar noch weniger.
    Wer hat uns den die "LEITFÄHIGKEIT" angetan?
    Auch wenn das nicht mehr in der Praxis angewand werden soll. Fragt doch mal jemanden der seinen Honig an eine HEG oder Großhändler abgibt nach was diese den prüfen und bezahlen.
    Hallo, Baudach.
    Nicht jeder alte Imker ist ein Schlamperer, du hast natürlich recht.Wir werden natürlich auch mal zu diesen Alten gehören und müssen uns dann von den Jungen sehr warscheinlich auch öfters Engstirnigkeit u.s.w. vorwerfen lassen. Ich arbeite daran das ich immer offen für alles bin(Ich hoffe das mir das mit den Jahren gelingt:)
    Ich kenne einige die sind sogar noch besser drauf wie mancher Junger,
    ABER,wie viele alte Imker Ausage schon öfters gehört: Ich lasse doch keine Konkurenz aufkommen.
    Viele Jungimker werfen das Handtuch weil es die Altimker in ihrer Nähe ihnen so schwer machen.
    Nicht zuletz weil sie bei der Varroabehandlung schlampen und dem Jungimker seine Völker trotz richtiger Behandlung sterben.Der Alte kauft sich halt neue, der Junge gibt genervt auf.
    Oder viele Jungimker wollen/halten die Buckfast und werden maßiv bekämpft.
    Was nütz den uns der DIB wenn er immer noch auf den Stand von 1965 steht? Eine solche Institution darf sich doch dem Neuen nicht verschließen, sie muß immer offen sein für die Belange ""ALLER Imker"".Tut Sie das?
    Solange das nicht geändert wird ,solange stirbt die Imkerei in Deutschland.
    Gruß Heike

    Hallo an Alle!
    Hachh, Michael!! Das tat aber gut :smile:)!!
    Na, vieleicht kommen wir alle wieder in Schwung.
    Frank, so habe ich das nicht gemeint.Ist mir auch klar und bekannt das es gut und schlechte Abstammungen auf beiden Seiten gibt.
    Nein, was ich meine ist,das die Carnica über ein halbes Jahrhundert falsch ausgelessen worden ist.
    Niemand kam auf die Idee die Bucki in einen kleinen Kasten zu zwängen. Hätte Br. Adam das gemacht hätten wir hundert Pro eine orangene Carnica.
    Nein, er hat gesagt: Die Biene muß an Ihre Leistungsgrenze gebracht werden,nur so lassen sie optimale Ergebnisse erzielen und das kann man nur in einem großen Kasten.
    Es ist doch ein Unterschied , ob Ende April ein Dadantkasten voll ist oder ein Zander/Deutsch Normal. Oder?
    Es wurde in der C-Zucht warscheinlich nicht immer von den Besten vermehrt,weil der volle Kasten trügt.
    Ich bin mir sicher das die C-Völker, die ich mir gekauft habe und im Dadantkasten so versagen, einem Zander o. DN-Kasten auf jeden Fall voll machen.
    Stellt Euch vor da ist noch eine Grüne drin!
    Muß das Zuchtvolk gewesen sein. Aber hat jetz schon Zellen angesetzt.Die anderen übringens auch.
    Was haltet Ihr so von meinen Überlegungen?
    So, noch etwas zum DIB-Etikett.
    Haben die DIB-Imker die im Glas mit Etikett Ihren Honig verkaufen,kein Selbstbewustsein oder glauben Sie nicht an Ihre eigene Ware?
    Auf meinem Markt verkauft einer das DIB-Glas Waldhonig für ,lest es genau, 3.60 €!!:(
    Ich verlange im neutral Glas mit eigenem Etikett 4.40 € und verkaufe auch.
    Ich finde das ist ein Armutszeugniss für den DIB.Es bedarf an Aufklärung.
    So, nun viele Grüße von mir.
    Heike

    Hey,
    die sogenannten Untersuchungen des Honigs der im DIB-Glas angeboten wird, ist wie mein Vorsschreiber schon sagt,reine Augenwischerrei.Ich habe lange Jahre das Glas verwendet,wurde aber erst nach zehn Jahren kontroliert. Und das auch nur weil ich in deren Augen böse war. D.h. ich war Gründungsmitglied des Landesverband Bayrischer Buckfastimker. Wie konnte ich mich so auten. Ein klarer Verstoß gegen deren Regel. Mit mir wurden in einem Zug der erste und zweite Vorstand untersucht. Leider für die Gegenseite mit negativem ergebniss. Wie kann man Buckfastimker sein, das an die große Glocke hängen und dann auch noch guten Honig haben?
    Seit einem Jahr benutzt ich das Glas nicht mehr und bin positiv überrascht wie gut "mein Glas" und "mein Etikett" von den Kunden angenommen wird.
    Noch auf ein Wort ,ich habe mir jetz von einem verstorbenen Imker, die Völker auf Fragen seiner Frau,gekauft. Dadantmaß.Ein Teil Bucki, der andere Carnica.
    Ich wollte es nicht glauben, aber man kann es sehen: Die Bucki auf ca. 8-10 Waben, die Carnica auf 2-6 Waben.
    Außerdem sehr laufig,unruhig und nicht sehr friedlich.
    Woran kann das liegen? Ist der Ca. etwa der Kasten zu groß?
    Warum sind die Völker bei gleicher Führung so unterschiedlich?Der Imker hat beide am gleichen Stand gehabt.
    Gruß Heike

    Hallo,ihr alle! :smile:)
    Nach langer Abstinenz schreibe ich mal wieder.
    Danke Meyerhofer!!Für den Tipp mich mal wieder reinklinken zu müssen.
    Was ich da lese tut mir sooooo!!! gut.
    Hoffentlich wachen jetz endlich mehr Imker auf.Im alten Stammtisch wurde man(frau) die so eine Kritik schrieb fast gelüncht.Gott sei Dank konnte man das nicht durch den PC.
    Ihr habt alle recht,der DIB denk nur noch kommerziell,ich kann mich nur an ein paar Werbesendungen im Fehrsehn erinnern die von den 0,50 PF. Werbebeitrag pro Volk erstellt und gesendet worden sind.Das ist schon Jahre her,trotzdem müssen wir das Geld immer noch zahlen.:sad:
    Für was eigentlich?
    Wahrscheinlich um den ganzen alten Wasserkopf zu erhalten.Das ist ein "Ehrenamt" bei dem man noch viel Kohle bekommt für`s fast nichts tun.Wir sind in der Weltimkerei fast das Schlußlicht.Warum? Doch nur weil wir die alten Männer mit ihrer vorgefertigten Meinungen an der Spitze unserer Imker lassen.
    Die Buckfastler versuchten einen eigenen Weg,sie wolten endlich weg von den Sticheleien der hauptsächlich (seid nicht böse,aber es stimmt) C-Imker.
    Der DIB hat es ganz gut verstanden einen Keil zwischen die Buckfastler zu treiben. Einem Teil schmierte er Honig um den Mund.Der viel natürlich darauf rein.Endlich wurden die Buckfastler akzeptier. Hurra schrien sie. Bekämpften den anderen sich nich dem Dib beugenden Rest.
    Die Rechnung vom DIB ist aufgegangen.Wir sind gespalten.
    Bei einer Tagung des DIB wurden diesen treuen DIB-Buckfastlern wieder das Messer in den Rücken gestoßen.Sie zogen beschämt ab.Haben es aber immer noch nicht begriffen, das der DIB sie nur benutzt hat um sich selber zu zerschlagen.
    Der Hass der C-Imker gegen die Buckfast ist immer noch gleich groß und durch das zutun vieler Vereinsvorsizenden und Institute die immer nur "die wahre Biene" predigen wird er warscheinlich wieder wachsen.
    Ein junger Vorsitzender der von den vielen alten Imkern gewählt worden ist,wird wenn er nich die gleiche Meinung hat wie sie , trotz Mühen über kurz oder lang scheitern.Warum nehmen viele Imker das neue nicht wenigstens ein bisschen an?
    Sie hören immer noch auf das was Ihnen Höhere einreden.
    Komisch nur, das die, die die Carnica so hoch loben privat meistens die Buckfast haben.
    Unsere Imkerei ist bald am Ende, aber man will es nicht wahr haben.
    Noch so ein paar schöne Varroawinter wie dieser( bei uns sind zum Teil ganze Stände tot)und es ist vollbracht.
    Und unsere Institute reden von AS und Primorski einkreuzen( hallo,Buckfast läßt grüßen)aber haben die ganzen Jahre noch nicht wirkliches gegen dieses Vieh erfunden.
    Ich hoffe das die Übriggeblibenen sich untereinander besser verstehen und tollerieren und man miteinander arbeitet und nicht wie jetz unter dem Dach des dann hoffentich ausgestorbenen DIB gegeneinander.
    Wir lieben doch alle unsere Biene,ob gelb grün oder grau!
    Alles Liebe von ,wie sagts der Xaver,
    Buckidressöse
    P.S: War viel Zeug,oder?