Beiträge von aumeier

    aumeier: Sprichst Du ggf. ein ganz anderes Pheromon/Wirkstoffgruppe an (Bienenköniginnenpheromon), als ggf. der Weinbauer im angefragten Fall gegen Pflanzenschädlinge (Lockstoff) einsetzt?

    Einen wunderschönen guten Morgen an diesem wunderschönen guten Morgen :-)


    Vielleicht und das denke ich mir, wenn ich den Bericht richtig deute, ist das verwendete Pherhormon für die Traubenwickler, wahrscheinlich dem Königinnenpherhormon ähnlich.

    Den warum sitzen an den Fallen immer Schwärme?

    Weil das Zeug für Bienen anziehend ist, also muß es so ähnlich riechen.

    Wie oben schon geschrieben, sollte mal eine Anfrage an die herstellenden Firmen gemacht werden.

    Ist normal eine Sache der Institute, DIB oder DBIB.

    Ich glaube nämlich nicht, das sich die Hersteller mit uns kleinen Imkern unterhalten, dazu sind wir doch in Ihren Augen zu nichtig :-(

    Einen wunderschönen guten Morgen an diesem wunderschönen,evtl. mal regenfreien, guten Morgen :-)


    Ja, die Pherhormone schaden den Königinnen, egal ob begattet oder unbegattet.

    Es wird von den KS-Verkäufern immer gesagt, vor dem einschlagen der gekauften KS immer die Pherhormonstäbchen ca. 3 Std. zu entfernen.

    Das Pherhormon ist so stark, da kann eine Königin garnicht mitstinken und eine Unbegattete sowieso nicht.


    Hallo Kai,


    meine erste Frage:

    Woher weist Du das die Königinnen am 18.05 schon begattet waren?

    Bei diesem Frühjahr sehr unwahscheinlich, außer Du hast irgendwo letztjährige Königinnen bekommen.


    Leider wirst Du Sie bei deiner Vorgehensweiße nicht mehr haben und wie Du beschrieben hat, laufen bei Dir die unbegatten Königinnen ,wovon jetzt vielleicht begattet ist.

    Warte ab und ruhr nicht immer darin rum, machen kannst Du, da auch die Weiselprobe nicht angezogen wird im Moment nicht.


    Rase, bitte schreibe Dr. Aumeier oder wenn Du mich meinst H. Aumeier. Danke

    Einen wunderschönen guten Morgen, an diesem wunderschönen,endlich, guten Morgen :-)


    Ich habe mich schon länger mit dem Zuchtrog beschäftigt.

    Für uns, hatte ich gedacht, könnte Er eine Erleichterung sein.


    Aber, ich bin etwas "old school" :-) , mich stört, ist das die Völker in den Viedeos nicht sonderlich stark sind.

    Für eine optimale Aufzucht hochwertiger Königinnen braucht es viele Pflegebienen und die sind später auf den gesamten Kasten und Brut verteilt.

    Flugbienen pflegen nicht mehr, die nutzen mir nicht viel.

    Irre ich mich da?

    Und ob es da zu guten Königinnen kommt, wenn Sie in der Menge im, später, weiselrichtigem Volk gezogen worden sind, na ich weiß nicht recht.

    Wenn ich mich in eine Biene/Volk versetze, kommt doch dann folgendes :

    Jetzt habe ich keine Königin mehr.

    Kann auch keine nachziehen, da nur gedeckelt Brut auf meiner Seite ist

    Ah, da kommt ja was und ich pflege an.

    Nach 1 Tag ist das Absperrgittter wieder raus, das weiß natürlich die Biene nicht, das es entfernt wird.

    Aber wenn es drausen ist, jedes normale Volk fühlt sich dann wieder richtig und da kommt noch das Pherhormon von 2 Königinnen dazu.

    Für mein Gefühl sagt sich die Bienen jetzt:

    Ach, alles palletti, aber ich habe ja da etwas zum pflegen und naja, machen wir mal etwas weiter, wäre schade um die Arbeit.

    Für mein Gefühl, also von mir, werden die Zellen zwar weiter gepflegt, aber so naja machen wir mal.

    Und ob der Trog einfacher ist, möchte ich bezweifeln.

    Ich lasse mich gerne etwas besseren belehren.

    Bis jetzt mache ich Pflegevölker und Zuchten nach der Beschreibung Br. Adams.

    Gerade dieses Jahr würde mich mal die Ausbeute von so einem Trog interessieren.

    Natürlich sind bei mir auch nicht immer alle Anzuchten so wie ich es möchte, aber die Königinnen werden meines Erachtens intensiver gepflegt.

    Sind jetzt natürlich sehr schöne Zellen, aber wie gesagt, von diesem Jahr und es waren alle so schön, hab nur zu spät an ein Foto gedacht.

    Wem`s interessiert, Schlupfrate 98%, hoffentlich werden Sie auch alle jetzt endlich begattet :-)

    Mir fällt noch ein, dass der doppel-0-Raps damals ein großes Problem war - für die Hasen. Die wegezüchteten Stoffe waren Bitterstoffe. Ohne Bitterstoffe fraßen die Hasen sich zu tote. Ist schon lange her. War ungefähr in der Zeit, wo ich in der Lehre war, so ca. 1975. Irgendwie haben sie dann den Raps nochmal so verändert, dass er den Hasen wieder nicht mehr geschmeckt hat. Ich kann mich noch schwach an die Werbung erinnern, der Raps wurde dann als hasenfreundlich angepriesen:)


    Grüße

    Werner

    Einen wunderschönen guten Morgen an diesem hoffentlich,wunderschönen guten Morgen :-)


    Der Raps damal machte auch den Rehen zu schaffen.

    Etlich sind daran gestorben, da die jungen Pflanzen keine oder nur sehr wenige Ballaststoffe hatten und die Tiere unmengen davon fraßen, weil kein Sättigungsgefühl da war und das Zeug dann gegärt hat.

    Sind aufgedunnsen und der Magen ist geplatzt.

    Nicht schön gewesen.

    Einen wunderschönen guten Morgen an diesem, wunderschönen ,guten Morgen :-)


    Wenn ich dass hier so lese, kann man ergraußen.

    Ich mache zwar nicht gerne Werbung, aber Imkerei Aumeier :-) hat sehr gute und schöne Beuten.

    Sind zwar nicht billig, aber deswegen doch günstig.

    Ich verwende seit 45 J. die Dadantbeuten und erst jetzt gehen Sie langsam auseinander.

    Alle Beuten sind Schwalbenschwanz gezinkt,verleimt und geschraubt.

    Geht halt einfach mal auf die Hompage.

    Bei Dadant gibt es oft Probleme mit dem Wassergehalt im Honig, wenn die Honigräume getauscht werden. Also den vollen nach oben und den neuen nach unten. Man sollte den 2. oder 3. Hongiraum immer oben auf setzen. Dann sollte es keine Probleme mit dem Wassergehalt geben.

    Einen wundrschönen guten Morgen an diesem wundrschönen,guten Morgen :-)


    Vielleicht an alle die es interessiert:

    Von dem umschichten der vollen HR`s bei Dadant ist man schon lange weggekommen.

    Das ist unnötige und schwere Arbeit.

    Die leeren HR`s werden nur noch auf den vollen draufgesetzt, nichts mehr mit umschichten, scher heben u.s.w.

    Da die Hr`s eh auf den Völkern bleiben bis die Tracht vorbei ist, ist es nicht nötig die Vollen nach oben zu setzten.

    Einfach oben drauf und gut ist`s.

    Wer jetzt schreit man muß ja die Schwarmkontrolle machen, ja klar, vor allem wenn man presst, da hat die Königin zuwenig (bei einer guten Königin ,egal ob B o. C. ) Platz.

    Gibt genügen Platz, Hr`s immer auf den vollen HR und bei der Schwarmkontrolle ist es schon ein unterschied ob ich 25-30 kg auf den 2 o. 3 Hr hochheb oder wieder gleich auf`s Volk setz.

    Der Vortl ist,das dr untere Raum immer genug Wärme hat und der Honig nicht so schnell auskühlt, besonderst der Raps und dann geich kandiert.

    Auch mit dem Wassergehalt wird es besser.

    Und Rücken, dank es einem garantiert :-)17632191_1409107892497407_9191621904967471589_o.jpg60184633_2634049993336518_7248469533541793792_n.jpg60361849_2634049673336550_5526894779851341824_n.jpg60341280_2634046733336844_2240771286856892416_n.jpg60347327_2634049863336531_1025706080832847872_n.jpg

    Das wird ja nochmal spannend hier! Das einzige, das ich dazu gefunden habe (also was den Nektareintrag hinter dem Schied angeht), stammt auch von Binder:


    "Wann wird der erste Honigraum aufgesetzt? Den Brutraum mit einem Schied oder zwei Schieden auf dietatsächliche Brutmasse zu begrenzen bedeutet, dass mehr und mehr geschlüpfte Bienen den Brutraum zum Überquellen bringen. Die Bienen sitzen auf den Reservefutterwaben hinter den Schieden.Von dort holen sie das Futter, das im Brutraum benötigt wird. Sobald die erste Tracht einsetzt, wird auf diesen Waben Nektarüberschuss eingelagert. Dieses Hin und Her kann einige Tage währen. Bei 25.000 bis 30.000 Brutzellen benötigt das Volk um diese Jahreszeit 300 –400 g Futter pro Tag. Wenn über mehrere Tage plötzlich Sommerwetter herrscht, kann es sein, dass auch ein noch nicht voll entwickeltes Volk einige Kilo Nektar einsammelt. In solch einem Fall sollte der Honigraum aufgesetzt werden. Ist aber absehbar, dass kein derartiges Trachtwetter über mehrere Tage einsetzt, dann ist es sinnvoller, mit dem Aufsetzen so lange zuwarten,bis auf denWaben hinter dem Schied Nektareintrag zu beobachten ist."

    Einen wunderschönen guten Tag an diesem wunderschönen,grauen,kalten Tag :-)


    Ja, Binder sagt auch, 3 kg Futter langen den Bienen zum überwintern.

    Auf 1 Wabe,etwa?

    In Frankreich vielleicht, hier in D: NIEMALS.

    Nicht immer alles Glauben was Gruru sagt ;)

    Einen wunderschönen guten Morgen , an diesem wunderschönen, kalten, guten Morgen :-)


    Wer auf 3 Waben schiedet hat selber Schuld. Selbst bei kleinen Völkern sollten mit den Futterwaben mind. 4-5 in der Kiste sein.

    Selbst wenn das Volk/Königin die 3 Waben später voll bebrütet und ein anderes Volk, nicht geschiedet mit ca. 6-7 Waben auf 5 Waben Brut hat, wenn nicht komplett, aber mindestens über die Hälfte und die mittleren Waben dreiviertel, wer hat dann mehr Brut und später Bienen?

    Den Nektar, der da eingetragen worden ist, den brauchen die Bienen jetzt und Er kann von Glück sagen, das die Bienen Ihm das benötigte Futter eingetragen haben. Welches kleine Volk, geht bei -4 C in der Nacht und tagsüber nicht mehr wie + 3-6 C in den HR?

    Lieber verhungern Sie als Ihre Brut auskühlen zu lassen.

    Und wenn die Königin dann hinter das Schied gegangen ist, zeigt doch klar, das der Platz zuwenig war und der Imker Ihnen, den Bienen/Königin eingesperrt hat und das Potenzial niederdrückt.

    Wenn die Königin hinter das Schied gegangen ist, wo war dann das Futter?

    Die Futterwaben sollten doch da sitzen, soviel ich weiß.

    Vielleicht hatte Imkerfreund ja versehentlich bei der letzten Durchschau , die Königin hinter das Schied gelassen.

    Der Bien zeigt Dir wo`s lange geht nur der Imker muß es kapieren.

    Einen wunderschönen guten Morgen, an diesem schneereichen,kalten, wunderschönen, guten Morgen :-)


    Diese Kästen sind schon älter und glaube ich, schon ca. 6-8 J. zu bekommen.

    Naja, was muß man mehr darüber sagen als:

    Zu wenig Platz

    Zu kleiner Honigraum

    und einfach für jeden der das Teil kauft: Zu wenig Erfahrung.

    Einen wunderschönen guten Morgen an diesem wunderschönen guten Morgen :-)

    Ein schönen Karfreitag wünsch ich Euch allen :-)


    Auch wir verkaufen Beuten, natürlich nicht nach Binder ;-)

    Ein Schnäppchen sind unsere Beuten auch nicht direkt, aber alles paßt und Sie sind zusammengebaut, da empfiehlt sich natürlich Selbstabholung.

    Alles nachaltig und im Bayerischen Wald herggestellt.

    Auch sind Sie schön leicht und was ganz wichtig ist, auf jeder Seite mit Griffen versehen :-)

    Also manchmal muß man über einige Leute und Ihre Ansichten schon den Kopf schütteln.:/

    Beuten ohne Griffe, wie soll man den da auch nur den Boden wechseln/ säubern können?

    hab auch eine Königin bekommen... deren Arbeiterinnen... die siehst du vorm Schleier, wie si dich fokusieren und dann aufs Gesicht stürzen, da kann man fleißig selektieren :D

    Einen wunderschönen guten Morgen an diesem wunderschönen guten Morgen :-)


    :-) ja Macel, da kann man fleißig selektieren, was aber nicht heißt, das die Königin schlecht ist.

    Es passen halt die Drohnen nicht.

    Das kann bei jeder Linie passieren, auch auf Baltrum.

    Da war vor Jahren mal eine Linie, die Bienen waren dann später ganz schön griffig (was ich als griffig empfinde ;) ) andere Imker meinten Sie seien brav :/

    Aber die später Anpaarungen mit einer anderen Line, die waren dann top.

    Wie die Bienen halt rauskommen, weiß der Züchter ,bei der Beschickung von Belegstellen, meistens nicht, da man sich auf die Drohnenvolkersteller verlassen muß.


    Gestern und vorgesten, wurden einige Völker durchgesehen, ohne Schleier, 1 hat mich gestochen.

    Die alten Damen waren eifrig damit beschäftigt Pollen und Nektar (Weide) zu holen.

    Die haben nur gedacht, was wollen die Zwei den da.

    Die Carnica Königin kam begattet von einem Züchter mit Karte und wurde Mitte Juli in eine Brutscheune eingeweiselt. Sie kam gezeichnet und ist es immer noch.

    Ich nochmal, einen wunderschönen guten Tag an diesem wunderschönen guten Tag :-)


    In eine ehemalige Brutscheune würde ich nie!!! eine Zuchtkönigin einweiseln.

    Hast Du vor oder nach der Beweißelung Varroabehandelt?

    Mit was?