Beiträge von aumeier

    Einen wunderschönen guten Morgen an diesem wunderschönen guten Morgen 😁🙋

    Kathrin,was mir auffällt ist,das es keinen Futterkranz bei den kleinen Rähmchen zu sehen ist🙄

    Normalerweise haben die Begattungseinheiten sobald die Königin begattet ist, gut gebaut, die Futterkammer ist in der Regel leer und es ist ein Futterkranz da

    So wie es aussieht sind die Königinnen bei der Begattung verloren gegangen.

    Die Bienen sind zum großen Teil in andere Einheit rüber gewechselt.

    Die Einheit mit Brut, bist du dir sicher das es Arbeiterbrut ist?

    Könnte schon Buckelbrut sein.

    Wenn es Buckelbrut ist, wie alt waren die Bienen die du zum füllen hergenommen hast und woher hast du sie genommen?

    Einen wunderschönen guten Morgen an diesem wunderschönen guten Morgen :)


    Nein, rase, wir durften den Versuch nicht nochmal machen, war zu teuer :)

    Aber es war immer wieder zu beobachten wie die Vögel genau über die Begattungskästchen geflogen sind.

    Und es gibt auch noch andere Vögel wie Meisen, die Ihre Jungen mit dicken Insekten gerne fütter z.B. Schwalben, Rotkeklchen, Grasmücken, Mauersegler, Amsel, Stare, Dompfaff, Zaunkönigig, soll ich weiter machen?

    Je natürlicher die Umgebung, deso mehr Vögel gibt es da und desso mehr Mäuler müssen gefüttert werden.

    Und natürlich macht das Wetter auch was aus, aber die Königinnen sind ja auch nicht blöd und fliegen nicht bei zu kalten Temperaturen, dann bleiben Sie lieber daheim.


    Aber es ist wie es ist, unsere Königinnen werden nicht mehr zuhause begattet und wir schauen, das die Kästchen unter Bäumen stehen, damit Sie wenigstens beim ausflug und Heimkommen etwas Schutz haben.

    Was in der Luft bei der Begattung passiert, darauf hat keiner Einfluß und da ist es halt so.

    Einen wunderschönen guten Morgen an diesem wunderschönen guten Morgen :)


    honigbanane da Du uns/mich zwar nicht mit Namen genannt hast, aber dein Hinweiß doch sehr direkt war, möchte ich hierzu auch noch Stellung nehmen.

    Ich habe alles durchgelesen und vor allen deine erste Beschreibung.

    Meine Frage:

    Hast Du jetzt die alte zugesetzte Königin gefunden?

    Wenn ja, mach mal ein Bild von Ihr, bevor Du Sie abdrückst.

    Würde mich interessieren und auch bitte die Linie, steht auf dem Käfig, dazuschreiben.

    Und warum hast Du dich nicht an mich gewand?

    Vielleicht hätte man das Problem schon viel früher lösen können :/


    Das was Du beschreibst ist unnormal, aber das was ich auf den ersten Blick sehen kann ist, das die Königin voll gelegt hat. Du schreibst leider nicht dazu um welches Volk es sich gehandelt hat.

    Was halt sehr auffällig ist, ist das null Futter da war und wie ich der weitern Beschreibung entnehme sich der Königinnenableger durch die Gabe von Futter wiedr erholt hat.

    Nur was mit dem anderen Volk passiert ist schreibst Du nicht weiter, nur das Du die Königin tauscht.

    Es könnte bei diesem Volk ja auch sein, das es nicht mehr genügend Pflegebienen, sondern nur noch alte Tanten hat, die nicht mehr richtig pflegen.

    Wie war den die Entwicklung letztes Jahr nach den zusetzen der Königin ?

    Normal oder schon auffällig?

    Wann hast Du die Königin bekommen?

    Wann hast Du die Varroabehandlung gemacht und mit was?

    Wie war das Wetter da?

    Gab es genug Pollen im Herbst bei Euch?

    Hatte Sie ein gutes Wintervolk aufgebaut?


    Schreib das bitte mal, könnte evtl. helfen rauszufinden was evtl. passiert ist.

    Einen wunderschönen guten Morgen an diesem wunderschönen guten Morgen :)


    Wir können bei uns am Hof/Zuhause, keine Königinnen mehr fliegen lassen.

    Schon seit Jahren nicht mehr.

    Zuviele Meisen.

    Denen hängt man sogar noch Nistmöglichkeiten hin :rolleyes:

    Aber das ist egal, wir begatten halt dann woanderst und nach Hause kommen nur noch die Zuchtköniginnen und die KB-Königinnen.

    Im Moment stehen rund 150 Einheiten /Minis auf den Hof :)


    In Mayen, wi ich gelent habe, wurde ein Versuch gemacht:

    Wir haben 40 Einheiten zur Begattung hingestellt.

    20 Königinnen waren gezeichnet und 20 nicht.

    Von den gezeineten Königinnen sind nur 8 Stück nach Hause gekommen von den Ungezeichneten 17 Stück.

    Später waren dann da auch zuviele Vögel und das Ergebniss war noch eindeutiger.

    Sind da besonders viele Vögel?

    könnte man schon so sagen.

    Einen wunderschönen guten Aben an diesem wunderschönen guten Abend :)


    JaKI hat es ja schon angedeutet.

    Die dicken Königinnen sind ein gefundenes Fressen für die Vögel, die gerade auch Ihre Jungen füttern.

    Hast Du die Königinen vieleicht schon gezeichnet gehabt?

    Entweder du gehst zum begatten woanderst hin oder kaufst Dir begattete Königinnen, die müssen nicht mehr fliegen.

    Hallo, 6 Cent kosten sie hier im Imkerhandel, wenn du die in Fr kaufst bist du bei 2,2 Cent aktuell. Aber es geht nicht darum ein paar Cents zu sparen, die Aussage, dass die Bienen eine gebrauchte Zelle direkt verdeckeln ist viel interessanter.


    Bis bald

    Marcus

    Einen wunderschönen guten Morgen an diesem wunderschönen guten Morgen :)


    Ich verwende die benutzen, Königin drinnen oder nicht, nicht mehr.

    Das mit dem verdeckeln, habe ich früher nicht erlebt. Da habe ich die Näpfchen nochmals hergenommen.

    Aber vielleicht waren das ja alte Maden :rolleyes:  :/;)

    Aber ich finde es nicht gerade hygenisch, gebrauchte Näpfchen nochmals her zu nehmen.

    Pfenigfuchserei hin oder her.

    Ihr werdet ja wohl nicht arm werden wenn Ihr neue Näpfchen hernimmt.

    Einzig der Umweltgedanke......... :/

    Aber ne, wer macht mir die ganzen Näpfchen. Musste ich in der Lehre schon laufend machen <X

    Thema Ammen/Jungbienen: ein größerer Brutraum muss auch von mehr Bienen geheizt werden. Deswegen hast du einfach mehr Bienen unten im Brutraum, die beim angepassten Brutraum schon oben einen halben Honigraum mehr ausfüllen.

    Einen wunderschönen guten Morgen an diesem kalten und verregneten wunderschönen guten Morgen :)


    So, jetzt komme ich mal wieder dazu diesen Thread weiter zu führen, sorry hatte etwas Arbeit :)

    Wenn wir mehr Ammenbienen im Brutraum haben, wie Du meinst, haben wir dann wenn es darauf ankommt auch mehr Bienen im Honigraum, den aus Ammenbienen werden Honigraumbienen. Ich denke das überseht Ihr. Den die Bienen lösen sich doch nach Ihrer Tätigkeit nicht in Luft auf, sondern nach Ammebiene kommt Baubiene, Wächterbiene davon aber nur ein kleiner Prozentsatz und dann Sammelbiene.Oder irre ich mich da?

    Gibt doch eine einfache Rechnug:

    10 Bienen pflegen 100 Brutzellen, es schlüpfen 100 Bienen, die wiederum 1000 Brutzellen pflegen können, daraus schlüpfen 1000 BIenen, die pflegen 10000 Brutzellen u.s.w.

    Stimmt zwar nicht so ganz, ist halt einfacher zu erklären.

    Wenn bei Dir aber 10 Bienen -100 Zellen pflegen können , später von den 100 Bienen, die 1000 Zellen und dann fehlt der Platz so das die Bienen vielleicht nur 600 Zellen pflegen dürfen und nun kommt der Knackpunkt, immer weniger Bienen können dürfen die Bienen pflegen.

    WEnn zu dieser Zeit wo dene 100 Bienen nur noch 600 Zellen pflegen können, sind am Anfang zwar 40 Bienen mehr im Honigraum und du bekommst zwar vieleicht etws mehr Blütenhonig, aber für die folge Trachten sind nicht mehr Jungbienen beim sammeln und im Honigraum, sondern weniger und das Problem geht ja noch weiter.

    Kommt gerade viel Honig rein, wierd der Honig im Brutnest zwischen gelagert und dann erst in den Honigraum getragen.

    Hast Du zu wenig Platz im Brutraum, was die Entfeuchtung des Honigs wesentlich beeinflusst, wird zuviel nasser Honig nach oben getragen, weil wenn eine gute Königin im Volk ist, sie den Platz zum legen haben will.

    Also, deine Rechnung stimmt nicht so ganz.

    Effess

    Ich habe einige Landrassevölker, die ich schon seit Jahren via Standbegattung immer weiter geführt habe, die haben derzeit noch kaum oder höchstens beginnenden Schwarmtrieb. Und ich habe Buckfastvölker von anerkannten Züchtern hier aus dem Forum, bei denen ein Teil genau so ist, ein anderer Teil aber im vollen Schwarmtrieb steckt. Alle gleich behandelt.

    Buckfast ist nicht Buckfast und bei Carnica und Landrasse ist es nicht anders.

    Noch Fragen?

    Ja und Du hast gute Völker, weil andere Imker in deiner Gegend wahrscheinlich gut selektieren können und gutes Zuchtmaterial verwenden.

    Einen wunderschönen guten Morgen an diesem wunderschönen guten Morgen :)


    Aha, Schwarmkonntrolle höchsten 3-4 Waben ziehen, erst wenn Zellen bestiftet sind wird durchgeschaut. Ansonsten je nach größe des Volkes unten Mittelwand oder aber Honigraum gegeben(wenn es honigt).

    Das dauert außer beim durchschen keine 4 Min.

    Wer da schon überfordert ist, lasse ich dahingestellt sein.

    Und was macht den das aus wenn Pollen unten ist?

    Schwarmtrieber, klar, wenn man den Bienen keinen Platz gibt.

    Pollen ist das Brot dr Bienen, ohne Pollen in der Not, keine vollwertigen Bienen.

    Ich sag ja auch nicht zu Dir du darfst nur Mc Kotz (sorry meine Kinder haben darauf wenn Sie das Zeug mal bekommen haben, immer ge....) essen.

    Auch der Honig, der wird bei genügend Platz und guter Königin, wenn die zwei Futterwaben voll sind, immer nach oben getragen.

    Wie gesagt, ich möchte das unsere Bienen Honig und Pollen haben, damit bei Trachtpausen, die Völker nicht stagnieren und weiter machen können.

    Den nur leistungsfähige und gesunde Bienen bringen Honig.

    Was tut mit die 6 kg Raps im Brutraum weh?

    Wir entnehmen immer nach der Tracht, den kompletten Honig, also bei 3 Zargen, die 3 Zargen und was ist wenn der ganze Honig oben ist?

    Entweder einen HR oben lassen oder füttern ?(

    Beim Raps schon blöd, da er kristalisiert und beim Wald sehr ärgerlich.

    Ich kenn die Viedeos von Heuvel nicht.

    Komisch ist nur, das manche großen Buchschreiber und Schiedfreunde, die anderen das imkern zeigen,irgendwie nicht mehr da sind :/

    Ich persönlich versuche Br. Adam`s Betriebsweiße weitgehend umzusetzen.

    Natürlich geht das nicht 1 zu 1 .

    Man muß dabei halt auch die geographischen Gegebenheiten einbeziehen, so etwa sein umweisel im März, geht halt bei uns nicht, deswegen kommen die Königinnen dann halt im September in Volk.

    Und noch was: Ammenbienen, wie der Name schon sagt, pflegen die Brut klar, aber Sie switchen sofort um wenn es Tracht gibt, ich weiß dann wohl nicht was für Bienen bei uns im Honigraum sind, wenn Sie nur die Brut pflegen :rolleyes:

    Aber jeder soll das tun, was Er meint tun zu müssen.

    Bilder sind nicht von diesem Jahr.13177127_1037086609699539_7935359398944896152_n.jpg17632191_1409107892497407_9191621904967471589_o.jpg60184633_2634049993336518_7248469533541793792_n.jpg

    Einen wunderschönen guten Morgen an diesem wunderschönen guten Morgen :)


    Es kommt auch viel an, was für eine Bienenrasse in der Kiste ist:


    Carnica- Gebirgsbiene-schnelle Entwicklung- wenn genug Futter da ist-schnelle Vermehrung, da es wieder kalt werden kann- deswegen Brutnestnahe Honigstapelung. Die heutige Carnica ist nicht mehr das was Sie früher war. Sie macht auch schöne große Völker, doch leider ist der Schwarmtrieb nicht weg zu bekommen und der größte Fehler ist, Ableger mit Schwarmzellen zu machen. Das versaut (sorry den Ausdruck) die ganze Genetik dur das fliegen lassen der Drohnen. Diese geben Ihre Erbinformatin natürlich weiter.

    Normalerweiße sollten Schwarmköniginnen immer im Herbst umgeweiselt werden, egal was für eine Rasse!


    Buckfast, in der Regel große Völker, schnelle Frühjahrsentwicklung. Brutnestferne Honigstapelung.

    Möchte arbeiten können d.h. auch im Brutraum, solange Mittelwände geben, bis die Kiste voll ist :) oder die Königin die Mittelwände nicht !!!!! mehr bestiftet.

    Das kann bei 9-10 oder 11 Waben sein. Kommt dann natürlich auf das verwendete Beutenmaß an.

    10 Zander ist zuwenig, aber 2 Bruträume zuviel.

    Deswegen ist der einräumige Brutraum sinnvoll, egal ob Dadant-Zadant oder eineinhalb DN.

    Und das es solche Königinnen nur noch selten gibt, die das schaffen ist auch dem Imker/Züchter geschuldet.

    Den wer seine Bienen, egal ob Zuchtkönigin oder Wirtschaftsvolk, nur auf 6-8 Waben hält, damit jeder Tropfen Honig rausgepresst wird, selektiert seine Bienen wieder zurück, ganz einfache und sehr schnelle Geschichte.


    Zuchtköniginnen können auch nicht im Mini selektiert werden.

    Für den "kleinen" Imker, ist es natürlich ratsam, diese Königinnen im Mini zu halten, wenn man weiß was für eine Abstammung und somit Genetik man hat.

    Aber wer weiß den in der Regel wie der Züchter seine Königinnen testet?

    Im Internet schreibt einer, ein Mini langt zum testen (natürlich nicht nur eine Zarge)

    Tut mir leid, das ist nicht richtig, den in der Regel machen sogar schlechte Königinnen 3 Bruträume vom Mini voll und dann hat man den Salat. Und ein schlechtes Volk, hat oft mehr Honig wie ein Volk was Brut pflegen muß, siehe bei Schwärme ist der HR oft ruck zuck voll.

    Das geht natürlich nicht auf Dauer und dann merkt man es sehr schnell, das es nicht mehr funktioniert.


    Und das gilt auch für die anderen Bienenrassen.

    Einen wunderschönen guten Morgen an diesem wunderschönen guten Morgen :)


    Ich würde,mal meine Betriebsweiße ändern.

    6 Waben ist für eine gute Buckfast zu wenig.

    Ablagerungen von großen Mengen Pollen im Honigraum und weil unten kein Platz mehr ist, kommen die Bienen natürlich auf in Ihren Wesen verankerten, aber für uns dummen Gedanken sich zu vermehren.

    Logisch, genug Futter, zuwenig Platz zum legen für die Königin, gutes Wetter um zu schwärmen, mit der Aussicht das der Schwarm/Bienen überleben können, da sehr früh im Jahr.

    Wer diese bescheuerte Methode erfunden hat (ich weiß auch wer es war und noch ist, also keine Komentare hierzu) der gehört geschlagen.

    Les mal Br. Adam: Meine Betriebsweise.

    Hier wird nicht von einengen mittels Schied geredet.

    Und jeder der mit denkt dem muß doch klar sein warum brauch ich eine große Kiste-Zadant oder Dadant, wenn ich Sie nicht voll Waben machen tu.

    Nur zum schönen rumschieben der Rähmchen?????

    Nein, die größe ist da um das Legeportentilal der Königinnen die Wabenanzahl anpassen zu können.

    So hat man keinen Pollen im HR und die Bienen Lust zu arbeiten.

    Du imkerst seit 6 Jahren und die letzten Jahren kann das geklappt haben, waren ja nicht so tolle Honigjahre und jetzt zeigen sich die Fehler dieser Betriebsweiß massiv.

    Gib Ihnen Platz unten, verzichte lieber auf 5 kg Honig, da er im Brutnest ist, aber Du hast bei weiten weniger Arbeit wie z.B. laufn die ersten Honigrüme drehen zu müssen und vor allem zu nassen Honig, da die Bienen den Honig nicht über den Lerrraum trocknen wollen.

    Und Du hast Völker und keine 6 Wabenableger.

    Einen wunderschönen guten Morgen an diesem wunderschönen guten Morgen :)


    Morgen Berti, da müsste man schon mal wissen was Du für eine Bienenrasse hast, ca. Völkerzahl, Beutenart und wie Du imkerst.

    Wann hast Du mit der Imkerei angefangen?