Beiträge von Werner Egger

    Hallo,

    an meiner früheren Schule hatte ich eine Schulimkerei eingerichtet gehabt. Die Kisten standen auf einer Obstwiese direkt neben der Schule und dem dortigen Pausenhof. Es gab anfängliche Bedenken der Eltern, ich habe aber nie von einen Stich auf dem Pausenhof erfahren und die Bedenken legten sich sehr schnell. Vor allem, weil ja auch Schüler in der Imker-AG waren und ich mit den Schülern regelmäßig Führungen zu den Bienen gemacht habe.


    Gruß

    Werner

    Guten Morgen,

    mal mein Senf als Moderator:

    1. hilft es ungemein, vor allem für die Google Suche, sich etwas Mühe bei den Überschriften zu machen

    1.1. Überschriften wie: Rat gesucht, ich habe ein Problem usw. helfen niemanden. Gelegentlich ändere ich die Überschriften

    1.2. Rechtschreibung: Ich weiß, auf der Tastur des Mäusekinos (Handy) ist es schwierig mit groben Fingern eines Imkers immer die richtigen Buchstaben zu erwieschen und dann kommt noch die leidige Autokorrektur... Also, vor dem Absenden noch mal lesen. Gelegentlich verbessere ich es.

    2. Ich nenne es mal Themendisziplin. Es ist niemandem geholfen, wenn ich z.B. bei einer Frage nach der Zanderbeute in die Bereiche Dadant, Warre oder eine Neuerfindung abtriefte. Irgendwann weiß der neu eingestiegene Leser nicht mehr um was es eigentlich geht. Manchmal versuche ich die Schreiber auf den rechten Weg zurückzuführen.

    3. Wenn ich zum Thema nichts, oder nichts mehr, weiß, schreibt ich nichts. Es gibt keine Prämie für möglichst viele Beiträge. Auch die Anzahl der Likes verschafft keinem einen Vorteil außer dem eigenen Ego. Es kommt vor, dass ich dann auch mal ein Thema beende.

    Hier gäbe es sicherlich noch die Punkte 4, 5 usw. Der Ruf nach dem Moderator ist auch schwierig. Schnell darf man sich den Zensurstempel abholen oder ist als Spassbremse eingestuft.


    Gruß

    Werner

    So war die Vorlage. Ich weiß, dass dies nicht mit Realität übereinstimmt und habe dies auch in der Vorlage bemerkt. Ich wollte aber nur einfach ohne großen Aufwand die Möglichkeit austesten und habe es so gedruckt.


    Gruß

    Werner

    Für mich würde ich eher den produktiveren Weg eines Abgusses wählen, da schnell, hochwertig, ergo ergebnisorientiert. Viel spannender finde ich, wenn jemand mit dem 3D Drucker Dinge erschafft, die mit normalen, etablierten Produktionsverfahren nicht realisierbar sind.


    Grüße

    Peter

    Hallo Peter,


    die Idee von mir wäre ja, dass ich die Vorlage drucke und davon einen Silikonabdruck machen und schlussendlich den für den Mittelwandguss verwende. Ist aber im Moment eher Spielerei.


    Ich verwende meinen Drucker vor allem um schnell mal Einzelteile herzustellen, die konventionell schwer herstellbar sind (Halterung für Kraftsoffilter, Bohrschablonen, Frässchablone ...) oder um mir mal eine Sache real vorzustellen, also ein Modell sozusagen.


    Gruß

    Werner

    Guten Morgen,


    so sieht meine gedruckte Wabe in Makro aus.

    Was habtisch sofort auffällt sind die Spitzen der Waben, wo der gedruckte Faden immer noch ein bisschen gezogen wird.

    Wie bereits gesagt: Mit einem Drucker meiner Qualtiätsklasse (<300) sicherlich nicht vernüftig zu drucken.



    Grüße

    Werner

    Ich bezweifle, dass sich eine Wachsmittelwand so gut von einer gedruckten Oberfläche ablösen ließe, weil gedruckte Oberflächen doch immer noch rau sind.

    Von einer gedruckten Form geht das Wachs sehr schlecht weg. Habe ich bei einer anderen Gelegenheit feststellen dürfen.


    Grüße

    Werner

    Werner Egger :Warum hast du denn das ganze ausgedruckt,wenn dein Ergebnis ein

    Silikonabdruck sein soll.Dann kann ich gleich eine Kunstoffwabe oder Mittelwand nehmen und die mit Silikon ausgießen.Oder wolltest du nur wissen wie sauber die dann aus dem Drucker kommt? Ich verstehe leider nicht ganz auf was du hinaus willst?!?!?! (Nicht falsch verstehen ,das war jetzt nicht böse gemeint:))

    By the way what about your book???

    Gruß H

    Hallo Hense,


    sofort ausgedruckt, weil es keine Arbeit war und ich es vorher nicht genau angeschaut hatte, weil es Zeit war das Mittagessen zuzubereiten. Ich war heute dran :saint:

    Nun ist es ausgedruckt, und ich weiß, es funktioniert so nicht. Erfahrung fast zum Nullpreis, dass passt doch.

    Die Idee mit der Kunststoffwabe ist gut, werde ich im Hinterkopf bewahren.


    Ich habe lange gerätselt, was du mich mit dem englischen Satz fragen wolltest. Nun viel es mir wieder ein: ich habe mal ein Buch angefangen zu schreiben über meine Erfahrungen des Nichtbehandels. Ich vermute darauf bezog sich deine Frage. Wie steht auf dem Zettel hinter meinem Stuhl im Rektorat: So viele Ideen, so wenig Zeit. Das ist mein Problem, noch 3 Jahre bis zur Pensionierung. Wir weichen aber vom Thema ab, nur soviel: Ich bin mit dem Überwinterungsergebnis zufrieden und konnte Erfahrungen sammeln. Gehört aber in einen anderen Faden.