Beiträge von Werner Egger

    Da möchte ich den Jakob aus Leipzig unterstützen, wenn ich ihn richtig verstanden habe.


    Ich erlebe es im Alltag ähnlich: Der gesunde Menschenverstand wird durch Überregulierung zur Zeit systematisch abgeschafft. :evil:


    Weil's tatsächlich OT ist, fass auch mich kurz, nicht dass ich mich noch wegmoderieren muss. ;)


    Gruß

    Werner

    Guten Morgen,


    hier möchte ich auch mal eine kleine Begebenheit aus diesem Frühjahr zum Besten geben:


    Meine Mutter wird von wechselnden rumänischen Kräften im Haushalt unterstützt. (Angemeldet!) Als ich im Frühjahr/Frühsommer schleuderte, meinte die Rumänin in ihrem gebrochenen Deutsch, dass dies wohl nur von Blüten sei und kein Zucker dazugegeben wurde. Weil es mir zu anstrengend war, habe ich nicht weiter nachgefragt, aber es ist zu vermuten, dass in ihrem Umfeld während der Tracht gefüttert wird. Würde die Honigerträge erheblich steigern. Anders wäre mir ihre Nachfrage nicht zu erklären.


    Aber wie gesagt, ist reine Spekulation von mir.


    Gruß

    Werner

    Ich sehe, die erholsame Zeit ist wieder vorbei8).


    Auch Beweisen muss man glauben. Es galten in der Naturwissenschaft schon sehr viele Dinge lange als bewiesen, bis das Gegenteil bewiesen wurde. Allgegenwärtiges Beispiel die Sache mit der Erde. Erst mit der Mondfahrt, die auch nicht bewiesen ist, glaubten die letzten Zweifler daran, dass die Erde wohl doch eine Kugel ist. Im Moment gibt es in den USA eine Bewegung, die wieder beweisen will, dass die Erde nun doch eine Scheibe ist. Was soll ich glauben. Wenn ich auf die Erde schaue ist sie eine Scheibe. Das kannst du Ralf, mit Blick übers Meer sicherlich bestätigen.


    Gruß

    Werner

    Hallo Ralf,


    eigentlich habe ich gehofft, dass du im Urlaub kein Internet hast:P. Das ist aber heute kaum noch möglich. Aber vielleicht kannst du mal die Nadel im Heuhaufen verstecken.

    Was mich (und vielleicht auch andere) stört ist das ständige nörgeln nur weil es für dich unmöglich scheint. Lass doch die Leute, die es für möglich halten, hier mal in Ruhe diskutieren. Es fordert ja niemand dich oder jemanden anderen auf, seine funktionierende Betriebsweise übern den Haufen zu werfen. Ich habe sehr viel Respekt vor deiner Arbeit als selbstständiger Imker. Und glaub mir, ich habe genügend Selbstständige in meinem Bekanntenkreis, dass ich einschätzen kann, was es heißt Selbstständig zu sein: selber arbeiten und ständig.

    Du sagst, ich soll dem Kaiser Kleider anziehen. Leider passe ich nicht in deine Forderung für Glaubhaftigkeit: Ich muss nicht davon leben, nie, ich bin verbeamtet. Ich lebe nicht bei meiner Mutter sondern meine Mutter liegt mir auf der Tasche. Ich bin keine Imkermeister, obwohl ich es mir schon mal überlegt habe. Ich hätte die Voraussetzung: einen Gesellenbrief als Landwirt, das hätte genügt. Fachwirt Bienen ist eine Unterabteilung. Was du sonst noch gefordert hast, habe ich gerade nicht parat, weil ich sowieso für dich nicht glaubwürdig erscheine. Du glaubst eher ungeprüft anderen Aussagen, aber das hatten wir schon. Mein Angebot steht: komm vorbei. Nicht jetzt, im Sommer, wenn man an die Bienen kann. Komm zum Forumstreffen, komm auf die Tagung nach Neusiedeln. Mehr kann ich dir nicht bieten.


    Aber bitte hör mit deiner Stichelei auf!


    Einen schönen Urlaub, wo immer der ist, ein erfolgreiches Jahr und was ich dir sonst noch gutes wünschen kann.


    Gruß

    Werner

    Hallo Ralf,


    hast du dich bei der Tagung, aus dem dein Zitat stammt, angemeldet oder befürchtest du aus deinem Glauben gerissen zu werden. Es sind nur zwei Tage, da kommen deine Bienen auch mal ohne dich aus, selbst wenn der Raps schon blühen sollte.


    Du wolltest doch Urlaub machen?8) Erhole dich gut.


    Gruß

    Werner

    ich habe am 23.12. einen freundlichen Brief erhalten, wo die Honiganalysedaten meiner diesjährigen Proben mir bekanntgegeben wurden. Ich hatte u.a. einen Rapshonig aus meiner diesjährigen Ernte eingesendet, da mich interessierte, was drin ist. Das Ergebniss hat mich dann doch recht erschaudern lassen. Das Ergebniss lautet: Acetamiprid / Mospilan 68,9 µg pro kg Honig. Da der Grenzwert aktuell bei 50 µg/kg liegt bedeutet dieses, dass der Honig übermässig belastet und damit nicht verkehrsfähig / verkaufsfähig ist

    Steht alles im 1. Beitrag. Lesen, und somit hättest du dir das blöd anmachen sparen können.




    Gruß

    Werner