Beiträge von Werner Egger

    Er begründet die senkrechte Aufstellung mit dem Wärmehaushalt in der Beute.

    Allgemein bekannt sollte sein, dass Wärme sich oben sammelt. Er zieht den Vergleich zum hohlen Baum mit dem Flugloch möglichst weit unten. Dort hält sich oben die Wärme, kalte Luft fließt ab. In der liegende Bienenkiste gibt es kaum ein oben und die Wärme kann leichter über das Flugloch abfließen und muss von den Bienen nachgeheizt werden.


    Gruß

    Werner

    Guten Abend,


    ich werde die Veranstaltung Stück für Stück aufarbeiten. Ich bitte um Nachsicht, dass ich das nicht alles auf einen Rutsch schaffen werden. Im Moment ist leider meine Zeit mal wieder sehr knapp und es soll auch nicht einfach so dahingeschrieben sein. Ich gebe auch zu Bedenken, dass das was ich wiedergebe mein persönlicher Eindruck ist und nicht die ganze Veranstaltung wiedergeben kann. Mehr gibt es auch unter googl wenn man Bienenkonferenz Neusiedln eingibt.


    Nun der Reihe nach.

    Ankommen und erste Eindrücke.

    Ein großer Sitzungssaal in einem für mich riesigen Hotel. Ich war einer der frühen, weil ich schon an Freitag Abend spät angereist war und somit am Samstag Morgen zeitig zur Stelle war. Übliche Sitzungsungsumgebung mit Stühlen, doppelten Beamern und Getränken an der Seite. Keine gewerblich Ausstellung, das heißt kein Sponsoring, keine Beeinflussung. Dann trudeln so langsam die Leute ein, ich kenne so gut wie keinen. Irgendwann habe ich gezählt und bin auf ca. 80 - 90 Zuhörer gekommen.

    Das erste was mich beindruck hat, war die zweite Personengruppe in der Begrüßung. Die erste Begrüßung wurde von Norbert Dorn, der die Veranstaltung mit einem kleinen Helferkreis und seiner Familie auf die Beine gestellt hat, durchgeführt. Danach hatten Vertreter der Politik Grußworte an die Versammlung gerichtet. Natürlich der Bürgermeister, aber auch zwei Vertreterinnen der Regierung. Das heißt für mich im Kehrschluss, das Thema ist in Österreich ganz oben angekommen und wird nicht in geheimen Sitzungen unter verschrobenen Imkern durchgeführt. Vorangegangen ist eine Pressekonferenz mit dem ORF. Den Beitrag habe ich noch nicht online gefunden. Auch das für mich ein Zeichen des öffentlichen Interesse. Die Vertreter der Politik wünschte der Versammlung nicht nur den obligatorischen guten Verlauf, sondern baten ausdrücklich um Rückmeldung der Ergebnisse. Es interessiert. Das war das erste, was mich beindruckt hat.


    Das muss für den Anfang reichen, denn nun muss ich mir den Schlaf nachholen, der mir letzte Nacht fehlte. Ich musste ziemlich am Ende der Veranstaltung aufbrechen um wenigsten noch vor Mitternacht ins Bett zu kommen. Am Morgen musste ich nicht nur früh sondern sogar früher auf den Beinen sein, die Schule wartetet.


    Gruß

    Werner

    Hallo,


    ich war auf der Veranstaltung.

    In Absprache mit Hartmut haben wir das Thema wieder geöffnet und ich werde im Laufe der nächsten Tage davon berichten. Auch in Absprache mit Hartmut werde ich es nicht zulassen, dass das Thema zeredet wird. Nach meinen Ermessen unpassende Beiträge werde ich löschen, kommentarlos. Es wird ein Bericht sein und Rückfragen zulassen. Zum Teil heißt es auch hier: wer's genau wissen hätte wollen, hätte dabei sein müssen.


    Für's erste: Es war eine beeindruckende Veranstaltung. Beeindruckend aus vielen Gründen. Große Anzahl Teilnehmer, große Anzahl Referenten, Vertreter aus der hohen Politik, sehr viele unterschiedliche Ansätze, wissenschaftlich fundiert und/oder praktische und praktikabel Umsetzung.


    Gruß

    Werner

    Jetzt würde ich gerne dem Grundbesitzer einen Zettel hinlegen auf dem steht, dass Bienensauna gar nicht zugelassen ist und es nur eine handvoll an zugelassenen Methoden gibt.

    Irgendwo muss es doch eine amtliche Zusammenfassung aller zugelassenen Methoden für BAYERN geben, oder ?


    Wer ist denn hier zuständig oder wo steht sowas ? Veterinäramt ? Bienenseuchenverordnung ? Bieneninstitute Bayern (LWG), Landesverband Bayerischer Imker ? :rolleyes::/

    Hallo,


    so macht man sich Freunde, richtig dicke Freunde.


    Gruß

    Werner


    und du hast früher auf dem Pausenhof sicher auch immer den großen Bruder geholt, der dann deine Probleme gelöst hat.

    A schena Katz hasch do


    Gruß

    Werner