Beiträge von Michael

    Haben sie vielleicht ihren Totenfall nach deiner AS-Behandlung erst jetzt entsorgen können, wegen des Wetters?

    September war natürlich arg spät.

    Du musst bei AS immer damit rechnen, daß große Teile der Jungbienen sowie viel offene Brut getötet wird. Wenn das im Juli passiert, kann sich das Volk noch erholen. Aber September/Oktober? Du schreibst von "viel Brut". Was passiert wohl mit der , wenn nächste Woche eine Kälteperiode einsetzt?

    Ui ui ui !

    Hola Aloha,


    Du schilderst hier den typischen Imker, der seine Völker totkuckt und aus lauter Angst auch noch zusätzlich totbehandelt.

    Was sollen denn Schwammtücher jetzt in den Völkern? Die Ameisensäure hat ihren Platz im Juli/August. Was bezweckst Du? Und bist Du Dir bewußt, wie schädlich die AS auf die letzte Brut ist, die jetzt noch schlüpfen soll, und die wir wirklich für den Winter brauchen?

    Boden oder nicht Boden,

    das ist weniger Bienen-denn Glaubenssache. Eigentlich egal, in welche Kirche, Moschee oder Synagoge du gehst, es gibt immer gute Gründe dafür oder dagegen.

    Ich z.B. könnte meine fast wegwerfen, außer zur Behandlung liegen die eigentlich immer nur irgendwo rum. Ich hab aber auch schon in Beuten mit geschlossenen Böden geimkert, da ist mir offen lieber.

    Moin Sulz

    Zitat


    Leider habe ich bis heute keine genaueren Angaben dazu bekommen, wie er diese Versuche angelegt hatte.

    1.In seinen Büchern beschreibt er seine Versuchsaufbauten aber seeeehr penibel!

    Es gibt sie auch auf Deutsch, wenn es daran liegen sollte.


    2. du hättest ihn ja mal persönlich fragen können. 2015 war er in der Schweiz, vor kurzem in D und vor einigen Wochen erst in Österreich. Er gibt sehr gerne Auskunft, ich hab mich damals in Buchs im Aargau lange mit ihm unterhalten.


    Mag sein, daß er Dir als Wissenschaftler nicht das Wasser reichen kann, aber da muss man ab und zu mal großzügig sein.

    Danke ribes,

    ich rede aber von denen, die jedes Frühjahr bei mir an der Hintertür (damit sie nicht vom Nachbar gesehen werden) anklopfen und um 3-4 Völker/Ableger/KS betteln. Gerne auch schon im März, dann aber bitteschön trachtreife Völker.

    Das sind dann die Spezialimker, die im Herbst "gerade keine Zeit, Urlaub, böse Nachbarn" haben und sich den Kauf von Winterfutter sparen könnten.

    Zitat

    Mir persönlich geht es nur um Zuchtwerte der Königinnen. Einwinterungsstärke, Auswinterungsstärke, Wintertotenfall usw. Irgendwer muss das ja machen. Nein im Ernst, ohne Völker zu beurteilen, auch zu dieser Jahreszeit, kann keine Zuchtauslese stattfinden.

    Und das geht wunderbar, ohne das Volk zu zerpflücken.

    Danke Markus

    Zitat


    Hab die Tage von einem neuen Wissenschaftler (praktizierender Imker der davon lebt)

    Das engt den Kreis der "Verdächtigen" ja schon einmal ein. Ich werde jetzt die entsprechenden Websites der infrage kommenden Wissenschaftler einmal gründlich durchforsten.

    Hi Allgäuimker,

    Zitat


    großangelegte Brutpausen im September

    So, daß es mir verstärkt aufgefallen wäre, so ab ca 2015 etwa.

    Aber scheinbar wahllos, ohne mir erklärbare Gründe.

    Oft fingen sie dann im Oktober wieder an, aber nicht immer. Ich hatte auch den Verdacht, daß genau bei diesen Völkern im folgenden Winter durchgebrütet wurde.