Beiträge von honigmayerhofer

    Gut, dann werde ich in Zukunft davor sorgen, dass das Niveau in eurem Imkerforum steigt und den grammatikalischen Erwartungen von dir gerecht wird - und 👋.

    Wir Niederbayern sind gewohnt unsere Meinung kundzutun wie uns der Schnabel gewachsen ist und bei zukünftigen Beiträgen überlegen zu müssen ob ich eine Behauptung oder ein Argument hier veröffentliche das wäre mir echt zu blöd, vielleicht schreibe ich in Zukunft in einem Grammatikforum um zu lernen.

    Argumente wiederholen - gern. Behauptungen müssen nicht ständig wiederholt werden.

    Bitte um Definition, ansonsten wage ich zukünftig keine Beiträge mehr zu verfassen, da ich ehrlich gesagt den Unterschied zwischen Argument und Behauptung bei meinen Beiträgen nicht kenne, anscheinend ein IQ Defizit.

    Es geht nicht darum, dass man darüber nicht mehr diskutieren darf.

    Aber diese Ausage so zu treffen, als hätte es die Debatte nie gegeben, dass finde ich kontraproduktiv.


    Wolfgang

    Man wird sich auch andere Meinungen anhören müssen, auch auf die Gefahr einer Wiederholung. Man lernt aus allem, auch von Wiederholungen.

    Ich fand den Beitrag von Susanna # 19 sehr treffend und es lohnt sich über einige Punkte, die ich anders empfand zu diskutieren.

    Ich verstehe die Antworten die Dadant und DNM 1.5 etc. erwähnen hier nicht. Die Frage 1- o. 2-zargig setzt doch automatisch vorraus das ein Format wie Zander oder DNM gemeint ist..

    Nicht zwingend!


    Von 2 BR Zander auf 1 BR umgestellen und dann über Schwärme wundern😀


    Ein Brutraum ZA oder DNM ist viel zu klein.


    Susanna hat die Vor und Nachteile schon sehr gut beschrieben. Wesentlicher Vortei eines großen Brutraums ist der Umstand nur die Hälfte der Waben händeln zu müssen. Weiters ist eine Wintervarroabehandlung wesentlich einfacher und effektiver als bei zweizargig. Bei großer Kälte ist die Überwinterung beim Einzarger unproblematischer, da man keinen beespace zu berücksichtigen hat und ein Bienenabriß bei schnell einsetzender Kälte weniger zu befürchten ist, wenn Sie auf einen Brutraum sind.

    Ich verstehe die Antworten die Dadant und DNM 1.5 etc. erwähnen hier nicht. Die Frage 1- o. 2-zargig setzt doch automatisch vorraus das ein Format wie Zander oder DNM gemeint ist.


    Hier bei mir haben diese Jahr viele Imker von 2 BR Zander auf 1 BR umgestellt, und sich dann über das viele Abschwärmen gewundert ... Mein Arbeitskollege der auch Jungimker ist hat deswegen sein vom Verein versprochenes Startvolk nicht bekommen, es war halt nicht mehr da.


    Ich habe meine drei Ableger momentan auf ein Zarge für den Winter und merkte im Oktober, dass das mit Winterfutter und Winterbrut gemeinsam etwas eng war. Im Frühjahr werde ich schon auf 2 BR gehen, dann Absperrgitter und 1-2 HR, ja nach Trachtmenge. Wenn sie nächsten Herbst stark sind plane ich ein eher mit zwei Zargen zu überwintern


    Was für eine Begründung!

    Wahnsinn, ich denke die fehlt es an praktischer Erfahrung.

    Ich möchte mich rall0r anschließen, mit einem Unterschid:

    Im Sommer 1 BR DNM, mit ASG, dann im Herbst TUB durchführen und dann (falls ausreichend Bienen vorhanden sind) auf 2 Zargen überwintern.

    Dann im Frühjahr wieder auf einen BR reduzieren, ASG drauf und wieder von vorn

    Im Sommer 1 Brutraum DNM 1,5 und im Winter 2 Zargen. Welchen Sinn ergibt das?

    Wichtig ist es einen Ableger ( auch Schwarm) zu behandeln, wenn die neue Queen zu legen beginnt. Ich komme hier am besten mit der Milchsäure zurecht, da darf es auch schon mal nässer werden und dann schräg von unten die Bienen ansprühen. Im Winter geträufelt, dann sollte man im nächsten Jahr gut bis zur Sommerbehandlung kommen.

    @Patrik

    Sei mir nicht böse, aber so eine radikale Vermehrung ist unsinnig und mit der Massentierhaltung und deren Auswüchse vergleichbar. Imker sollten soetwas nicht tun.

    Ich weiß nicht wer dir die Imkerei so beigebracht hat.

    Meistens E. April, besser noch M. Mai nach den Eisheiligen erstellt man einen Ableger und den päppelt man unter ständigem Füttern, falls nötig, bzw. unumgängliches Füttern in der Anfagsphase der Legetätigkeit der neuen Königin und der dementsprechenden Varroabehandlung bis zum Herbst auf.

    Einen Ableger nochmal oder zweimal zu vermehren tut einem erfahrenen Imker in der Seele weh.

    Sicherlich würdest du mit mehr Erfahrung soetwas nicht mehr machen, falls schon - Sklavenhaltung ist strafbar!

    Schmitz Katze und Zäpfchen sind die unzuverlässigsten Einheiten der Imkerei. Auch 'richtig fette' Völker ist relativ.

    Die kleinste altbayrische Maßeinheit, viel kleiner als mm oder mü ( sorry finde das Zeichen für mü nicht ) ist :

    Übersetzung: Um Haaresbreite passt das Bild nicht in den Rahmen!


    Beim Computer sagt man Operatorfehler.

    Versteh ich das richtig? Du hast aus einem Ableger von heuer nochmal zwei Ableger gemacht?

    Ja?

    Wie hast du diese erstellt?

    Hast du dann sofort Varroabehandlung gemacht?

    Wenn du die Fragen beantwortest, können wir dir wahrscheinlich auch die Ursache sagen, ich denke ich weis es schon.