Beiträge von ED81

    Hamburger-Jung


    Die Queen kommt mit ihrer Wabe rein. Dazu eine Mittelwand oder ausgebaute Wabe. Nach 12 Tagen die ursprüngliche Königinnenwabe raus. Neue Mittelwand oder eine aus dem Volk mit freien Zellen rein. Am 24. Tag kommt alles wieder raus und die Königin zurück ins Volk.


    Hierbei stell ich mir jedoch die Frage , ob ich nicht gleich umweiseln kann. So dass die neue die Winterbienen erzeugt.

    Guten Morgen zusammen ,


    ich habe das Verfahren letzte Woche mit Dublex-Wabentaschen gestartet. Als ich ne blaue Königin in die Tasche habe, fragte ich mich, ob man die im Juli dann gleich direkt umweiseln kann. Es ist ja nach 2x12 Tagen und Entnahme der Fangwaben keine Brut mehr vorhanden. Altwaben (Dadant US) werden bei Bedarf entnommen und erneuert. Das wäre Ja dann sowas ähnliches wie ein Kunstschwarm.


    Hat das schon jemand in Kombination mit dem Verfahren gemacht?


    Wie sind eure Erfahrungen?


    Einen schönen Tag und ein guten Start in die Woche wünsche ich!

    Wie managed ihr den Betriebsablauf der Völker, wenn ihr im August eine späte Waldtracht erwartet?


    In Bezug auf vorangehende Trachtlücke, Futter, Varrroabehandlung, etc?

    Berggeist danke für dein Feedback. Das ist mein Plan. Wollte nur nicht ganz unvorbereitet in die Gespräche gehen. Aber dank den hilfreichen Antworten weiß ich nun was realistisch ist und ab wann die Abzocke beginnt.


    Für mich wäre alles geklärt. Ihr dürft natürlich gerne hier weiter diskutieren!

    Guten Morgen zusammen,


    vielen Dank für die vielen hilfreichen Antworten.


    Rainfarn ich möchte weg vom Haustürverkauf und wollte daher wissen was die Einzelhändler brauchen , um meinen Honig ins Regal zu stellen. Bei denen wird hier das Imkerglas 500g zwischen 7 und 9€ verkauft. Ich fragte mich lediglich was davon noch bei mir übrig bleibt… und ob es dann für mich noch Sinn macht so zu verkaufen. Daher fragte ich welche Erfahrungen Kollegen dazu haben.


    Ich mache mir derzeit viele Gedanken welche Abläufe optimiert werden können, weil mir meine Familie und meine Freizeit auch sehr wichtig sind. Letztes Jahr fiel mein Vater gesundheitlich aus und ich musste seine Völker mitmachen. Da war ich dann tatsächlich am Limit und wollte das nicht mehrere Jahre so im Nebenerwerb durchziehen.

    Dann kann ich die Diskussion hier im Forum nicht verstehen dass manche sich scheuen ihren Honig teuerer anzubieten. Wenn das so einfach wäre.


    Bei einem entfernen Händler oder einem Touristenhotspot geht 1,5€ mehr sicherlich ohne Probleme.


    Vielen Dank an alle die so fleißig mitdiskutieren

    Pinte ich hatte in der Eingangsfrage nur wissen wollen wieviel ihr euren Wiederverkäufer abgeben müsst. Auch hatte ich erklärt dass ich hier regional die selben Endpreise haben muss. Sonst stehen sie wieder alle vor der Haustür. Auf Dauer kann das aber nicht mein Vertrieb sein. Die Umsatzsteuer haben gleich die anderen Kollegen eingebracht. Darum ging es mir aber nicht. Mehrere Steuerberater sagen mir dass ich in meiner Konstellation nicht pauschalieren kann und die Umsatzsteuer dem Finanzamt geben muss. Umgekehrt mache ich aber meine Ausgaben geltend und das ist für mich ok. Vielleicht kann WFLP noch was dazu sagen. Gerne kläre ich auch meine Steuerberater darüber auf, wenn sie mich falsch beraten haben. Ich habe jedoch extra einen „Imker“ Steuerberater gesucht und auch dafür bezahlt mich zu beraten.