Beiträge von Nordler

    Habt ihr auch erst im April angefangen Bücher zu lesen und Kontakt zum Verein aufgenommen?

    Nein. Haben wir bzw. ich nicht.
    Ich habe lange hin und her überlegt Bienen zu halten.
    Denn wenn ich was anfange will ich auch dabei bleiben.
    Ich beschäftige mich seit etwa 1 1/2 Jahren mit dem Thema.
    Habe auch viel (rein theoretisches) Wissen angehäuft.

    Und meinen hoffentlich gesunden logischen Verstand mit einbezogen.
    Aber das ist halt alles nur Theorie.
    Wirklich lernen tut man ja eher was in der Praxis.
    Es besteht zwar schon länger Kontakt zu einigen wenigen Imkern
    aber dem Verein sind wir tatsächlich offiziell erst Anfang Mai beigetreten.

    Vorab:

    Ich und meine Partnerin sind auch blutige Anfänger. Haben Bienen seit Anfang Mai.
    Da passieren schon mal Fehler.
    Ich dachte das es unter Anderem Zweck des Forums wäre gerade Anfängern zu helfen.
    Wenn ich mir das alles gerade hier in diesem Threat so durchlese entsteht
    bei mir allerdings ein ganz anderer Eindruck.
    Ich werde es mir sicher immer 25 mal überlegen hier eine Frage zu stellen die auf Unwissenheit
    schließen lässt. Das ergibt natürlich am Ende dass man gar nichts fragt. Denn wenn ich alles
    weiß brauche ich nichts zu fragen.

    Moin, dann müsstest du nur noch schauen, ob die Maden jetzt zu Arbeiterinnen oder zu Buckelbrut werden :) Viel Glück beim Start,

    Nun, da verdeckelte Brut bei dem "Problemableger" da ist bin ich sicher dass alles imn Ordnung ist.
    Keine Buckelbrut, alles normal, Brut in jedem Stadium.
    Und es scheint auch sonst alles gut zu sein.
    Die Weisel habe ich zwar immer noch nicht entdeckt, aber sie wird wohl da sein. :)

    Ab wann füttern? Reicht ab Anfang August?

    Welches Futter ist das geeignete zu welcher Zeit?
    Paste oder flüssig für die Winterfütterung?
    Flüssiges Futter selbst machen oder doch lieber kaufen?
    Ein Bekannter aus dem Verein sagt er füttert jedes Volk mit einem 15 Kg-Pack Futterpaste. Ist die Menge wirklich erforderlich?
    Oder lieber kleinere Rationen?
    (Stelle ich mir aber auch schwierig vor wegen Kälte und der folglichen Auskühlung der Beute beim Öffnen)
    Gruß Franz

    Nun scheint doch alles gut zu sein.
    Offenbar war die Weisel in der Beute die schon verdeckelte Brut hat ein fleißiger Frühstarter.
    Mittlerweile ist aber in dem anderen Ableger auch alles voller Stifte.
    Auch ganz kleine Rundmaden habe ich schon gesehen.
    Die Königin habe ich zwar nicht gesehen, aber sie wird wohl da sein.

    Und es kann schneller gehen!

    Das es schneller gehen kann sehe ich an dem Ableger der einen guten Eindruck macht.
    Die beiden Ableger wurden ja am gleichen Tag gebildet. Und bei dem "guten" ist schon verdeckelte Brut! Die Königin war wohl sehr schnell.

    Schwarmzellen im Ableger

    Nein, es waren keine Schwarmzellen da.
    Die Ableger wurden am 2. Mai erst gebildet und dann hab ich sie gleich mitgenommen.
    Ich lass den Ableger dann mal eine Woche lang in Ruhe und schau dann wieder nach.

    Zunächst wäre es wichtig zu wissen, wann die Ableger gebildet wurden.

    Wie gesagt, die Ableger mit Brut in allen Stadien stehen bei mir seit dem 2. Mai.
    Ohne Königin.
    Dann erst wurde mit dem Bau der Weiselzellen begonnen.

    Vorab: Ich bin ein absoluter Neuling und unwissend.
    Ich habe am 2. Mai zwei Ableger bekommen.
    Bei dem einen scheint alles gut zu sein. Am 29.05 habe ich die Königin endlich mal gefunden und markiert.
    Es ist schon ein wenig verdeckelte Brut da. Und natürlich viele Stifte und Rundmaden.
    Bei dem anderen sieht es weniger gut aus.
    Trotz mehrmaliger Suche habe ich keine Königin gefunden.
    Es waren in dem Ableger zwei Weiselzellen, die am 16.05. offen waren oder auch shon vorher, so genau kann ich das nicht sagen.
    Ich könnte die Weisel natürlich übersehen haben.
    Ich habe, auch am 29.05., einige wenige, unregelmäßig verteilte Stifte gesehen.
    In einer Zelle waren 2 Stifte.
    Nun zu meiner eigentlichen Frage:
    Falls die Königin vom Begattungsflug nicht zurückgekehrt ist oder ihr sonstwas
    zugestoßen sein sollte - können diese Stifte schon jetzt von einer Afterweisel stammen?

    In der nächsten Zeit steht bei uns das Markieren der Königinnen in den beiden Ablegern an.
    Wir würden das gern schon dann machen wenn wir die ersten Stifte sehen.
    Welche Methode die Königin zu fangen ist die schonenste und beste für jemanden der sowas noch nie gemacht hat?
    Und was sind die besten Teile die man dazu benutzt? Auch zum Kennzeichnen.
    Ich habe einen Edding 750. Ist der verwendbar?
    Eine Königin mir den Fingern zu greifen wie ich das in Videos gesehen habe traue ich mir nicht zu.

    Ich hab auch eine Frage zu dem Thema:

    Wir besitzen ja seit Kurzem einen Schwarm.
    Ist es möglich das dieser im Jahr 2022 noch einmal schwärmt?
    Muss ich das im Auge behalten?