Beiträge von Hochhaus Imker

    Guten Morgen Zusammen,

    guten morgen Rudi,


    nun ist es ja iegentlich soweit (zumindest bei mir) es steht die letzte Tracht vor der Tür. Normalerweise würde ich ein paar Wochen vor Beginn der letzten Tracht (hier Linde) die Königin sperren und nach ca 25-30 Tagen wieder frei lassen die Hr abräumen füttern und behandeln.


    Leider schaffe ich es dieses Jahr nicht zu diesem Termin zu schleudern (beruflich eingespannt) und ich überlege mir ob ein Beginn zum Juli und somit ein freilassen der Königin Anfang August zu spät ist?

    Beginnst du mit dem Scalvini um die paar Tage früher oder gehst du nach der Powerpoint vor, ca 30.6 sperren der Kö und 30 Tage drauf frei lassen?

    Moin,


    gutes Thema ich hab neu mit deinem SB Stand vor dem Haus begonnen und es nach einem Tag wieder sein lassen. Die Temp in der Styrobox stieg auf über 30Grad das war mir zu heikel.


    Bin gespannt was andere dazu berichten.

    Pinte musst dich leider gedulden die Datei ist auf dem anderen Rechner so dem Kopf heraus wie bereits geschrieben nur ein paar Königinnen 30 Stk mit 2 Durchgänge.


    Extra Beuten glaube im Mini + gerechnet Haltbarkeit 10 Jahre Rähmchen 5 Jahre, Strom, Wasser, Kontrollen, Futter und Verkaufszeit waren es knappe 20€. Klar mehr Durchgänge und hier und da noch optimieren wird es besser für ein Jahr. War halt auf meine aktuelle Situation umgerechnet, das öffnet die Augen ob ein verkauf von überschüssigen Königinnen für 15-20€ nur € tauschen oder auch was zu verdienen ist.

    Gibt doch so schöne App´s für Zeiterfassung da mal drauf gedrückt bei Beginn einer Arbeit für die Bienen würde einen glaube ich auch verwundern was wirklich an Zeit drauf geht. Jaaa bei den meisten ist es Hobby und Ausgleich :) aber wenn auch noch die Familie Zeit mit einem haben will darf man sich so schonmal vor Augen führen wo und wie seine Freizeit verwendet wird und ob es dann auch für die Familie etwas bringt (persönliche Meinung/ Einstellung braucht man nicht diskutieren und kann jeder Leben wie er möchte).

    Ich habe leider auch zu spät begonnen alle Ein - und Ausgaben aufzuschreiben zumindest so genau wie seit 1.2021 hatte ich es vorher nicht.

    Ernüchternd ist wenn du einen Stundenlohn von 20€ und nicht das Schmerzensgeld von 10 einsetzt.

    Ja es ist Hobby und macht Spaß aber meine Freizeit muss ich ja auch nicht an andere verschenken die billigen Honig wollen.


    Achja das ganze hab ich auch mal für ein paar Königinnen durch kalkuliert, nicht die große Masse, erschreckend wieviel da eine Dame kostet und noch nicht mal auf der Belegstelle war.


    Bei mir ergibt sich gerade noch ein neuer Vertriebsweg (für Honig) der wird noch getestet und dann Ende 2022 ein Strich drunter gemacht.

    Kann ich Marcus nur zustimmen besonders bei den großen Völkern zeigt die Waage stark nach unten. Das bisschen was blüht bringt wohl bei der Temp nix rein. Schwarmstimmung ist erloschen hab ich seid 2 Wochen keine mehr. Bei mir ist noch minimum ein ganzer Hr Frühtracht drauf, ja da bekomm ich Probleme beim schleudern aber wenn das Wetter so weiter geht ist auch bald nix mehr da was ich davon schleudern könnte ;)

    So ging es mir bei Siepmann, wenns die nun bei Westfalia auch nicht mehr gibt wüsste ich keinen weiteren Shop.

    Im Forum hatte aber jemand noch eine "Anglerkarre" die schaut auch gut für unsere Funktion aus.

    Habt ihr alle so brave Bienen? Meine würde mich verkloppen wenn ich so früh die Kiste öffne, ich wollte einmal bei Dämmerung die leeren Hr aufstellen, nie wieder...


    Hab nun zeimal die Kombi Fluchten und Bläser durchgeführt ging gut.

    9Uhr Flucht rein die ersten gleich abgeblasen und Deckel drauf. Um 17Uhr Deckel auf, den Rest rausgeblasen und die Hr mitgenommen. Bei 10 Völkern sind aber immer 2 dabei die einfach nicht runter wollen egal welche Flucht (bei legender Kö ohne Schwarmgedanken), wenns klappt hast sind noch 20 Bienen drinnen.

    Ich hab es dieses Jahr mit einem Volk durchgezogen als der Raps los ging. An diesem Stand hab ich 4 Völker auf Waagen.

    Ja kurzzeitig war die Gewichtszunahme höher die mussten aber auch die Mw ausbauen, am Ende brachten die weniger ein als die anderen Völker obwohl es vorher zu den beiden stärksten zählte. Harakiri mäßig hatte ich alle Bw vor das Flugloch abgeklopft, auch die Kö da ich diese gerade nicht fand.


    Vorteil

    - Tbe ging schnell

    - reduziert den Krankheitsdruck

    - keine Schwarmkontrolle notwendig (zumindest in den ersten paar Wochen nach der Tbe)


    Nachteil

    - wieder ein Volk mehr, wenn man die Brut extra in eine Kiste packt

    - im ganzen betrachtet weniger Honigertrag ( Gesamtjahr)


    Für mich persönlich, ich würde den "Hammer" wieder raus holen wenn das Volk unbedingt schwärmen wollte und ich die Königin aber behalten will. Ansonsten sperre ich die Königin lieber auf eine Bannwabe und entnehme diese nach einer Woche. Somit alle Brut verdeckelt jetzt Zuchtstoff oder was auch immer rein und die Sicherheit das nur davon was nachgezogen wird.

    Hab die letzten Jahre immer zur Kirschblüte die Hr gegeben und unten eng gehalten auf 3-5 Waben und jedes Volk wollte schwärmen nich bevor der Raps durch war. Wöchentliche Kontrolle weglassen neeee ging nicht.


    Dieses Jahr gab es zur Weidenblüte die 1.Hr, da aber nochmal eine Kaltfront im Anmarsch war blieben die Futterwaben hinter dem Schied (egal wie voll). Nach der Kälte hatten die Völker sich selbst erweitert und hinter dem Schied das Brutnest soweit ausgedehnt wie die es brauchten. Das Schied neu gesetzt restliches Futter bis auf eine Wabe raus, da ich oft Wildbau hatte gebe ich leere Rähmchen hinterm Schied.

    Ich weiß nicht optimal und vielleicht Futter zur Brutnesterweiterung in den Hr getragen da nicht alle Futterwaben leer waren, aber so starke Völker hatte ich noch nie zuvor.

    Den ersten Hr jeweils hab ich nun geschleudert, esse ich nun selber oder füttere im Herbst mit auf. Warum geschleudert? Mir ging das Material aus :cursing:

    Schwarmstimmung da wo genug Raum gegeben wurde mit Honigräumen ganz gut beherrschbar Raps bis zum Wochenende durch.

    Nicht nach machen bin immer noch Anfänger und wollte nur auch mal schreiben wie es mit erging :)

    Ich hab ein Volk im Dusel fertgie Zellen 2 Wochen gebrochen die Kö stiftet aber munter weiter. Bei den anderen Spielnäpfchen oder max 1 bestiftet, insgesamt kommt es mir wie Wasi vor es wird gerade etwas ruhiger.

    Was ich aber habe sind in 2 Völkern 2 Spielnäpfe im oberen Bereich sehen fast wie Umweiselungen aus einmal bei ner alten Dame und dann noch das stärkste Volk.


    Achja ich kontrolliere einmal die Woche meist am Wochenende je nach Wetterlage.

    Moin Zusammen,


    mal wieder eine Frage, ich sah in einem Buch oder im Netz mal ein Bild wie man mit der Entdeckelungsgabel die Drohnen raus holte um auf Milben zu kontrollieren, leider weiß ich die Quelle nicht mehr.

    Ist das auch eine Möglichkeit auf Vsb zu prüfen?

    Jetzt hab ich das letzte Woche bei einem Volk durchgezogen da das Volk so "griffig" war und ich auf die Drohnen verzichten wollte (Allergie)

    Da ganze Brutwaben den Hühnern rein stellen mir nicht passt, die Gabel angesetzt und auch mal nach den Milben geschaut.


    Hängen die dann wirklich an den Puppen oder sitzen die weiter in der Zelle? Die dunklen Punkte müsste man doch recht gut sehen bei der weißen Pracht?


    Für alle Nachahmer des ist eine wahre Sauerei ich machs nicht mehr freiwillig höchstens es geht auf Vsb ;)