Beiträge von Hochhaus Imker

    Moin Zusammen,


    ich weiß es genügt wohl eine Bannwabentasche für die Aktion (wenn man nicht basteln mag) wie schaut es aber mit den doppelten Bannwabentaschen aus, sind diese wirklich dicht? Man sieht es leider nie richtig auf den Bildern aber wie wird zwischen den Rähmchen dicht gemacht, sonst könnte hier die Dame ja raus laufen?

    Wenn ich mehr Freizeit setze wegen Bürokratie und es jährliche kosten verursacht dann darf es auch honoriert werden ;) drauflegen gegenüber jetzt will ich nicht. Umsonst ist nichtmal der Tod denn der kostet das Leben.

    Ich muss mich erst noch mehr mit befassen vor allem das Thema Futter und gekaufte Königinnen.


    Dann ist es noch eine Preisfrage ob es sich bei mir rentiert. Ich habe eine Kundin bei der dürfte ich den Honig dann mit in den Laden stellen, wenn ich wenigstens EU Bio hätte. Aktuell bekomme ich ihn aber auch los wäre aber wieder eine gute Sache um sich noch mehr von den Nachbarn ab zu heben und den höheren Preis den ich schon habe weiter zu festigen.

    Wenn es am nächsten Tag warm wird Nacht vorher Löcher zu. Morgens umstellen Gras \ Tannenzweige, Zweige vor das Loch legen und auf machen. Ich mache das so im Frühjahr wenn ich innerhalb Flugkreis verstelle, müssen sich halt durchwursteln müssen. Klappt gut und es suchen keine am alten Standort.

    Zur Not wartest ein paar kalte Tage ab und stellst wenn es wieder warm wird um.

    Da warst du großzügiger als ich mit der Auffütterung wenn jetzt noch Minimum 15 Kilo übrig sind. Sollte normal nix schiefgehen :thumbup:

    Bei mir sind die WV zwischen 10 und 15 Kilo, mal sehen wie der weitere Verbrauch ist. Ab unter fünf Kilo gibts ein Pack Futter drauf.


    Schöne Grüße - Matthias

    Joar die haben aber auch gefressen wie die verrückten, geschätzt fast je 3 Kanister á 14kg (ab Anfang Juli). Da ich mich beim einfüttern aber nicht gerne blenden lasse zähle ich die geschlossenen Futterwaben und höre erst auf wenn es da dann für 15kg+ reicht. Es ist ja aber auch noch offenes auf den Brutwaben welches vermutlich nicht alles gebraucht wurde ;)

    Ich schlafe da besser wenn ich weiß das genügend Futter drinnen ist die Damen nicht verhungern und ich nur noch nach den Milben schauen muss. Das restliche wird im Frühjahr ja nicht schlecht das nehmen gerne die Ableger.


    Aber abgrechnet wird im März/April, wäre schön wenn noch alle da und stark sind.

    Nabend Zusammen,


    das sperren der Königin bis zum auslaufen der Brut mache ich schon, ich schwitze nur immer wenn ich mein Rähmchen zum tausch der Wabe öffne das ich die Königin nicht quetsche oder diese gleich türmt unter den vielen Bienen in dem Rähmchen. Ich möchte gerne die "Fangwabe" öfter entnehmen, aktuell mache ich die nur einmal und behandle danach vor dem freilassen der Königin mit Ox im Sprühverfahren.

    Leider war die Behandlung dieses Jahr nicht wie erwünscht und ich möchte versuchen die Fangwabe öfter zu tauschen, jedoch ohne das Risiko mit der Königin.

    Wäre es nicht möglich die Königin mit ein paar bebrüteten Hr Rähmchen getrennt durch ein Asg über oder unter den eigentlichen Brutraum zu sperren?


    Im Forum gibt es das Thema mit untersetzen eines Hr schon (Untersetzungsentmilbung TBE etwas anders, VBE mit zwei Fangwaben und einem Baurahmen !) da müsste ich aber alle Räume bewegen.


    Wäre es denn nicht auch möglich die Königin über dem eigentlichen Brutraum getrennt mit Asg nach oben und unten und ein paar Rähmchen zu führen. Durchführung ca mit der letzten Tracht Mitte Ende Juni. Dann müsste ich nur die Hr bewegen kann die Königin auf eine andere Wabe abstreiche und die Fangwabe entnehmen/ neue geben.

    Morgen Zusammen

    Morgen Rudi


    Du schreibst ja unbedingt den Rest des ehemaligen Volkes einlaufen lassen. Auf wievielen Waben führst du denn deine Wirtschaftsvölker (im Schnitt) ? Bei mir wäre da ab und an nix zum einlaufen lassen übrig da die nur 5 Waben haben.

    Ok eine bw kann ich dann abschlagen und dafür der alten eine Futterwabe geben.