Beiträge von jose5000

    Wenn ich die Reaktionen auf meinem Bericht sehe, lache ich schon lange nicht mehr alle wissen nichts und wollen schlauer sein.Mein bericht im mittelalter man hätte mich verbrannt. ;(;(

    Das ist dann aber seeeehr selektiv, wenn es Milben umbringt und andere Insekten, aber kein Problem ist für die Bienen, oder?

    Habe in der Vergangenheit fragen an Insektenforscher in Frankreich und anderen Ländern gestellt.Antwort nicht schädlich.Nun zufrieden. 8):(

    Ja gibt es , wenn ich alle Drohnen vernichte schade ich dem Volk Begattung und wärme geben sie am frühen morgen.Da ich Mittelwände mit Drohnenprägung einhänge werden die schnell ausgebaut und von der Königen bestiftet Varoen lieben diese Zellen(wissen wir)die waren früher bei mir voll mit Varoen (bei anderen auch)verhindere auch ein wenig das sie überall Dronenzellen ansetzen.Ist die Drohnenwabe fast verdeckelt noch eine neue anhängen verzögert Schwarm denn Drohnenmaden schlucken jedemenge Futtersaft und halten die Bienen auf TRAPP :)

    behandle auch normale Mittelwände nur bei den Drohnen sieht man es besser.Kann auch mit der Machine nur normale Waben herstellen bei der ich dem Wachs auch Niem beifüge.

    Lieber jose5000, wärst du bitte so freundlich und würdest erzählen, wie genau du bei der von dir beschriebenen Methode vorgehst?

    Vielleicht würde das dem einen oder anderen dabei helfen. :)

    wenn du Interesse hast über mein mail :)

    Noch etwas zu Niembehandlung Wachsmotten hat es ja überall war erstaunt das es die auch erwischt hat.Auf dem Boden lagen 2 bis 3 tote

    kleine Larven in der Mitte des Körpers ein schwarzer punkt(tot) sie hatten vom wachs gefressen.

    Ein Kilo flüssiges Wachs dann zur besseren Kontrolle (50mml Spritze aus Aphoteke kaufen )mit 30 mml unter ständigem rühren anfangen (kleine Probe auf Teller)und Farbe des Wachses kontrolieren(später alles rutiene)

    es sollte eine kleine kaum sichtbare Verfärbung geben.Versuche mit mehr ganz leichter grün stich das alles schadet nicht denBienen bauen es aus.Bei Pausen immer rühren(auch in meinem Wachskessel habe ich einen Rührer eingebaut.Man kann damit einfach nichts falsch machen.

    Es ist schön zu sehen wie auf den grossen Drohnenmaden tote Varoen liegen und beim schlupf die Plage unten liegt auch bei den Arbeiterinnen.Habe fest gestellt Bienen verschwenden nichts.Von der eingehängten Drohnen Mittelwand verbauen sie Wachs auch an anderen stellen.Mittelwände mit verschiedenen stärken Niem versuche machen so stellt man fest wie die Wirkung auf die Varoa ist.Mit der Natur werden sie nicht resistend.Da es nicht giftig ist kann jeder versuche damit machen.

    URAZIL- Hola! solltest eine Mittelwand Gussform mit wechselbaren Formen haben, Drohnen und Arbeiterbrut(die kann man in Deutschland bekommen).Von meinen Bäumen hatte ich angefangen Blätter in Alkohol

    eingelegt 2 Wochen(nur mit Akohol kannst du das mit Wachs vermischen).Später wurde ich im Internet aufmerksam es gibt Firmen die verkaufen reines Blattpulver der "BLÄTTER" bestellte dort einige Kilo.Dann ein Kilo in Alkohol 5 Tage(beispiel) ziehen lassen dann Filtern

    und du hast einen guten Extrakt.Auf 1Kilo flüssiges Wachs musst du genau soviel Extrakt zugeben das das Wachs nicht einfärbt es verändert sich im aussehen minimal.Kein Imker sah den Unterschied Wenn du auch mal mehr gibst zur Probe, weder Bienen noch Honig haben schaden.Wenn ich mit meiner Machine für normale Mittelwände(bis über 1000 am Tag) ist im flüssigem Wachs immer Niem drin.Und noch etwas ,es dauert ja immer bis wachs in der Form abkühlt

    darum immer wieder beim nächsten mal rühren sonst setzt sich niem unten ab.Ich verarbeite auch für meine Kolegen alte Mittelwände und glaube nach Hitze und Behandlung Ist alles weg.Keine Kontrollstelle fand etwas im Honig und Wachs.Kaufe dir Niempulver und versuche andere Anwendungen.Ich habe dir geantwortet weil du bis jetzt der einzige warst der nicht rumekerst.

    Un saludo Jose :)

    Ja Ingrit hast recht aber ich habe spanische tastatur und ins deutsche

    muss ich aufpassen da ist vieles anders werde es versuchen(danke für den Hinweis)Spreche seit 30Jahren Spanisch und tatsächlich deutsch hagt es manchmal aus. ;(

    Gut wenn ich sage wie(ich kenne Imker weltweit) geht das Gebrüll los.

    War zweiter Präs.in einem schweizer Imkerverein hatte auch ein Bienenhaus mit 12 Völkern auf moderne Kunststoffbäuten umgebaut

    konnte statt Hinterbehandlung auch von oben mittelwände ziehen.Kaufte mir in deutschland eine Drohnenzellen wassergekühlte

    Gussform(auf Teneriffa habe ich mittelwandmaschiene(RICHE).Schweizer Beuten haben hinten ein Fenster.Wachs flüssig machen mit niem extrakt gemischt (sag nicht wie viel und wie, es hat lange gebraucht) henkte die Mittwand direkt zur kontrolle vor das Fenster,wurde gut bestiftet und verdeckelt komplett.Dann schlüpften die Drohnen unter dem Rahmen sah es aus

    als hätte man Pfeffer gestreut eine lange Line alle Drohnen super.An einem anderen Volk öffnete ich die Drohnenzellen und sah auf den Drohnenlarfen zwei bis drei tote Varoen.inklusief die toten männchen(weniger als stecknadelkopf groß).Auch meine schweizer Kolegen misstraurisch wir verarbeiteten für alle 20K wachs.Im Herbst

    erfuhr ich das sie Honig und Mittelwände an das Bieneninstitut Bern und nach deutschland geschickt hatten(resultat keine Rückstände nichts negatives gefunden.Im Jahre 1984 war im Frühjahr Karl Jenter

    für einige Wochen bei mir er hatte propleme mit seinem Kuststoffmaterial(es wurde gelöst)Er gewann eine Goldmedallie und dann ging es gegen Ihn los.deshalb bin ich vorsichtig.Ich streite auch nicht ab es überleben immer welche.

    .

    Wieder nicht nachgedacht hier brüten die Bienen das ganze Jahr lebe zwar auf einer Insel aber auch hier gibt es viele Imker die Varoen haben

    und wenn Drohnenzeit ist kommen kommen die kleinen "BUSSE" voll

    mit Varoen auch zu mir.Die Frage ist doch die, wenn du auch mit Chemi

    behandelst woher kommen deine Varoen dann her? X/

    Es gibt nur wenige Imker die sich Gedanken über neue Mittel und Versuche machen, die ersten wirksamen erfolkreichen versuche kamen

    von imkern und nicht von Instituten.Ich glaube hier wird gelesen und nicht nachgedacht, wenn man über 30 Jahre mit einem naturmittel fast

    300 Völker behandelt sollte einem doch mal ein Licht aufgehen von

    der Natur werden auch Varoen nicht resistent(wer von euch hat schon

    einmal männliche Varoen gesehen) ;) Drohnen sind im Stock wichtig

    darum vernichte ich keine Drohnenwaben wie alle Sahmenspender (auch der Mensch wird er kühl aufbewart)die meisten Drohnen sitzen am Rand aber am Morgen wenn alle Bienen zur Tracht ausfliegen kommen sie zum Einsatz und halten die Stocktemperatur.Meine Drohnenwaben sind frei von Varoen. :)

    Hallo! mal etwas Anderes wer nicht viele Kästen hat und Arbeit sparen will,vor dem drahten(nur rostfreien Edelstahl) in jedes loch kleine messingniete ein Schlagen damit es schnell geht niete auf passenden Nagel ziehen mit Hammer einschlagen,dann auf Seitenteil 3mm loch bohren und SPANNSCHRAUBE einschlagen so kann man schnell und oft den Draht spannen mit dem dazu gehörigen Schlüssel.Es spart später viel arbeit.Denn jeder Draht schneidet ins Holz und wird schlaff. ;)

    Hallo ihr da draußen! Was für ein Tag!!! Doppeltes Glück! Heute Morgen um 10 festgestellt, daß ich das 1.Mal schleudern kann- als ich damit fertig war und in den Garten ging, um die leeren Waben wieder aufsetzen, war der Schwarm schon in der Luft! Er hat sich netterweise in Nachbars Garten um den Stamm eines halbwüchsigen Birnenbäumchens gesetzt, wo ich ihn rel. gut abfegen konnte...Jetzt steht er im kühlen Keller und harrt der Dinge, die da kommen. Gestern las ich von dem Trick mit der Bannwabe, wie sind eure Erfahrungen, braucht's das wirklich? Ist euch schon mal ein Schwarm wieder stiften gegangen? Grüße von zonia die jetzt völlig erschöpft, verklebt und glücklich :-D vor ihrem Computer sitzt und auf eure Antworten wartet.

    eine Wabe mit gemischter Brut wird nie verlassen eine in Kasten gehänkte ohne Bienen schwarm drauf das wars. ;)

    Mensch ohne Chemie?: Lebenserwartung 35 Jahre, Kindersterblichkeit 50% in den ersten 4 Jahre, so war das vor 1000 Jahren.... . Aber wieso diese Frage im Imkerforum?

    Weil sie auch hier her gehört?! Und ja, es gibt auch Wege der Behandlung ohne Chemische Mittelchen/organische Säuren. Sicherlich um einiges arbeitsaufwendiger, aber ebenso erfolgreich wie der so oft geliebte chemische Weg.

    Seit 30 jahren ohne Chemi mit fast 300 Völkern Extrakt eines Baumes. ;)