Beiträge von Meboe

    Genau auf die Spekulation setze ich ja bei der Frage. Wenn jemand sagt Ackerbohne sieht ganz anders aus, dann weiß ich, ist Wald mit Ackerbohne. Weil ansonsten hat zu der Zeit nichts großartig geblüht. Es geht um ca 70 kg Honig

    Hallo in die Runde,

    hat jemand von euch Erfahrung mit Ackerbohnen? Das Feld mindestens 5 ha liegt so ca 1 km Luftlinie von uns entfernt- dazwischen ist Wald. Die Bienen waren definitiv in den Bohnen und sind auch alle in die Richtung geflogen. Gegen Läuse wurde die behandelt.

    Jetzt haben wir gestern geschleudert und der Honig sieht jetzt doch eher aus wie Waldhonig. Den hatten wir letztes Jahr.

    Nun meine Frage wie sieht Ackerbohnenhonig flüssig aus? In der Schleuder sah der Honig grüngelb aus. Im weißen Eimer dann eher braun. Geschmacklich stark süß und etwas herb.


    LG Meboe

    Wir hatten das Mitte Mai auch bei einem Volk. Um die Beute herum alles voller krabbelnder Drohnen. Nur einen Tag lang.

    Hätte das Wetter mitgespielt, wäre es ca 1,5 Wochen später geschwärmt. So haben wir dann einen Königinnenableger gemacht.

    Das Volk war unser schwächstes mit ner Königin von 2020.

    Hallo Zusammen, wir wollten auch noch den Rest vom Raps schleudern und hatten dann ziemlich dunklen, nach Karamell riechenden Honig im Eimer und waren überrascht. Weissdorn haben wir auch jede Menge am Standort. Der Bergahorn und auch die Rosskastanie haben noch geblüht, nachdem der Raps fast durch war.

    Den Honig haben wir zur Analyse geschickt, um relativ genau zu wissen was drin ist.

    Aber ich denke, nachdem ich das hier so lese wird es wohl der Weissdorn sein. Mal schauen wie er dann im Glas aussieht.

    CC4CF779-BC80-4761-9122-5817BBDF740E.png


    Die Bienen hingen in der Beute auf 10 Rähmchen mit Hochboden durch. Wir denken das schlechte Wetter hatte bisher vom Schwärmen abgehalten.
    Gebrochen habe ich heute morgen alle bis auf eine. Mein Mann würde alle brechen und zur Not -falls doch weisellos - es wie Georgie machen.

    Hallo zusammen, wir sind uns unsicher, was wir machen sollen. Wir imkern im 2. Jahr auf DNM 1,5.
    Letzten Donnerstag haben wir ein sehr schwarmfreudiges Volk bekommen, weil sich leider der Verkauf in die Länge gezogen hat. Beim Ausladen aus dem Auto hörten wir schon die Königin tuten.
    Also fix alles fertig gemacht und ran an die Beute. Eine Königin ist vor unseren Augen geschlüpft. Die wurde in ein Miniplus mit Kunstschwarm verfrachtet. Die Altkönigin haben wir nicht gefunden, daher haben wir erstmal einen Ableger mit Schwarmzelle gemacht, um ein bisschen Dampf rauszunehmen.
    Die restlichen Zellen haben wir gebrochen. Also hatten wir wenigstens gedacht.
    Naja der Schwarm ist gestern raus, das Wetter lies es vorher wohl nicht zu.
    Heute nachgeschaut was los ist. Noch mehrere verdeckelte Weiselzellen gefunden aber nun sind wir uns unsicher, ob wir eine stehenlassen oder lieber alle brechen sollten, weil da könnten ja auch schon zu der einen noch andere geschlüpft sein. Gesehen habe ich heute keine. Offene, also geschlüpfte Weiselzellen haben wir am Donnerstag nicht gesehen, aber die Bienenmasse war riesig, das Wetter mies und die Mädels etwas garstig. Oder wären die Jungköniginnen auch schon auf und davon.

    LG

    Über 30 Grad sind es bei uns eher selten. (4 km Luftlinie zur Ostsee) Ich versuche einfach die Sorte zu vermehren, die schon bei kälteren Temperaturen attraktiv zu sein scheint. Stecklinge und im Sommer sammle ich die Samen. Ansonsten erfreue ich mich an den Hummeln im Lavendelbeet :)

    Vielen Dank schon mal für die Anregungen. Ein paar Lav. Intermedia Pflanzen habe ich gestern gekauft, um zu schauen wie die so sind.
    Ich werde wohl ein paar Stecklinge schneiden und dann von den Pflanzen vermehren. Die Natur ist bei uns noch nicht soweit, dass müsste noch klappen.

    Hallo zusammen, ich habe mal eine Frage bezüglich der Lavendelsorten. Ich habe letztes Jahr unseren Gemüsegarten mit diversen Lavendelpflanzen wild gemischt von Baumarkt und Discounter umrandet. Es handelt sich bei allen Pflanzen um Lavendel angustifolia, aber ich weiß eben nicht welche genaue Sorte :/ Unsere Bienen haben von den 130 Pflanzen genau 12 angeflogen. Hummeln und Schmetterlinge waren auf allen Pflanzen. Jetzt möchte ich weiteren Lavendel pflanzen und würde gerne welchen nehmen, bei dem auch die Bienen bei unserem Küstenklima was von haben. Weil es scheint da offensichtlich Unterschiede zu geben. Hat da jemand Erfahrungen zu?


    LG Meboe