Beiträge von Gotthardsternli

    Heute gibt es in allen Ländern, in denen die Dunkle einmal natürlich vorkam, noch Restbestände, die leider zum größten Teil stark hybridisiert sind. Ausnahme sind Deutschland und Tschechien - hier wurde die einheimische Dunkle Biene vollkommen ausgerottet.


    Es ist nun mal eine Tatsache, dass die Dunkle Biene die einzige einheimische Honigbiene in Deutschland ist. Sie ist extrem anpassungsfähig und wird sich auch den sich ständig verändernden Bedingungen hier stellen. Warum glaubst Du, dass sich eine hier nicht heimische Biene besser hier anpassen könnte, als die einheimische?

    sorry, ich hab es noch nicht ganz verstanden. Du sagst, sie ist ausgerottet, bescheinigst ihr aber gleichzeitig, dass sie sich hier besser anpassen kann. Diese wenigen reinen Einzelvölker stammen ja scheinbar nicht aus Deutschland? Wieso denkst du, dass sich eine Biene, die so lange nicht mehr hier lebte, schneller anpassen kann, als die über Generationen hier zwischenzeitlich angesiedelten?


    Gibt es Erfahrungen, woran das liegt?

    Januar 11%

    Februar 8%

    März 7%

    April 4%

    Mai 5%

    Juni 0

    Juli 10%

    August 1%

    September 17%

    Oktober 9%

    November 28%


    So, und nun???


    Direktvermarktung. Alles ab Hof. Anderes nicht dabei...Hab ich herausgerechnet.


    Nun rätselt mal, warum der Sommer so schlecht aussieht, ich verrate euch vorab, es war immer Honig da :)

    Backsensoren

    irritiert ganz schön. Backsensoren sind in deinem link mit der "tollen" Werbung für Backpapier in einen Backofen mit Mikrowelle verbaut!


    hindurchdiffundiert ist. Silikon ist nicht wachsdicht! Gilt auch für Fett beim Backen in solchen Formen.

    Danke hornet! Sehr wertvoller Hinweis. Hab mich schon gewundert, warum ohne kleckern die Form unten wachsig wird.

    habe mich vor zwei Jahren auch mit der Umstellung auf bio beschäftigt.


    Einer der Hauptgründe dagegen ist und bleibt für mich, dieser aufgeblasene "Verwaltungsapparat" den meine Kunden mit der Zertifizierung bezahlen sollen.


    Da gibt es natürlich tausende Gründe auf der anderen Seite, aber die Logik, warum ich mir für teures Geld meiner Kunden ein Zertifikat kaufen soll, nur um zu "beweisen" daß ich tatsächlich so arbeite, wie meine Kunden von mir erwarten, erschließt sich für mich derzeit nicht.


    Da hilft (noch) die Direktvermarktung und die Regionalität.

    Schneckenkorn mit dem Wirkstoff Metaldehyd sind mit B3-Auflagen versehen, damit sie nicht bienengefährlich sind.

    Wenn aufgrund des Einsatzes trotzdem reihenweise zitternde, flugunfähige Bienen

    Naja, als Privatanwender kauft man wahrscheinlich irgendwo im Baumarkt und hat ne relativ kurz gehaltene Anleitung.

    Was immer da schief ging... :/ könnte wahrscheinlich jedem passieren. Deswegen wäre es jetzt supi von dir, wenn du uns das richtig mit deinen Kenntnissen der Sachkunde erklärst.

    Aber mit Bezug zum Raps ;)

    Den Raps haben die Bauern bei uns scheinbar inzwischen das dritte Mal mit Wachstumshemmern gespritzt, da frag ich mich, welche Folgen hat das für den Boden und die Bienen?

    Hallo Leute

    Peace, tragt hier doch bitte keinen unnötigen Streit aus.

    Ich hab mich bisher über die Beiträge von euch beiden gefreut!


    Und schlussendlich kann jeder Imker froh sein, hier mal von einem Landwirt, der beide Seiten kennt, Info zu bekommen!

    Kiki mich beschäftigt das gleiche Problem :) Und zusätzlich hatte ich es ja auch mit meinem "Brombeerhonig".


    FoodQS sagte damals, wenn die Pollen identisch sind, ist es nicht zu unterscheiden.


    Beim Robinienhonig ist es wohl gängige Praxis Akazie zu schreiben und in den Beschreibungen der Sortenhonige findet man nichts anderes dazu, zumindest hab ich bis jetzt keine anders lautende Quelle gefunden.