Beiträge von sebihees

    Also hier die neuen Zahlen, die wegen brutfreiheit erfolgte Behandlung zweier Völker sorgt natürlich für Ausreisser. Diese sind farblich geschrieben. Erste Zahl ist erste Zählung, zweite usw.


    V1 34 / 16

    V2 32 /8

    V3 20 / 21

    V4 10 / 0

    V5 8 / 96

    V6 36 / 17

    V7 121 / 55

    V8 31 / 197

    V9 22 / 14

    ...Da sind die Flugbienen an den Randbereichen...die schlechteren Kandidaten. ...

    Obwohl ich dabei nicht ganz sicher bin. Von dem was ich über die Varroen gelesen habe, sollen diese sich bevorzugt in "kälteren" Bereichen des BN aufhalten. Somit also vorzugsweise am Rand des Brutnestes und dem Rand der Waben... Das wäre für diese Behandlungsmethode natürlich auch nicht ganz unerheblich!


    Hat da jemand vielleicht noch Infos bzw. Erfahrungen zu?

    Ich habe die Völker kontrolliert und nur über die Rähmchen gehängt, in denen noch Brut vorhanden ist. Dabei über jedem 2. Rähmchen hängend jeweils ca. 5cm aus der Mitte heraus. Aber so wie du auch schreibst nicht in einer "Linie".


    Nach meinem Verständnis, schlüpfen im BN die Varroen und wollen auch dort wieder hin. Denn die Varroen wollen sich ja weiter fortpflanzen. Also gehören die Streifen aus meiner Sicht auch dorthin, so dass die Varroen an den Streifen "vorbeikommen".

    ...

    Werde dann berichten was die Kontrolle zeigt, aktuell zähl ich während der Behandlung nicht, werde dies jedoch 2-3 Tage vor Streifenentnahme anfangen, dann 2-3 Tage abwarten und darauf die Kontrollbehandlung vornehmen.

    Wie und womit machst du die Kontrollbehandlung?

    Sollte ich die lieber auf eine zarge einengen? Oder machst das denen nichts, weil die Traube sowieso im späten Herbst nach oben wandert?


    Danke euch!

    Aus meiner Sicht NEIN. Denn langsam wird es kalt und die Völker richten Ihren Wintersitz ein. Nochmehrmals auseinanderreissen und neu sortieren, bringt zuviel Durcheinander rein.


    Ich würde es so lassen und im Frühjahr den unteren Raum entnehmen, sortieren und nicht bebrütete Waben mit dem Raum bei der späteren HR-Gabe auf AGS oben aufstellen.

    Dafür, dass eigentlich schon eine Behandlung gelaufen ist, sind das immer noch ziemlich große Zahlen, oder?

    JA! Vor allem bei dem einen Volk sehr heftig!! Entweder haben die Verdampfungen vorher nicht gewirkt oder es sind die % die auch eine Verdampfung nicht erwischt. Denn auch die hat Schwächen und eine 100% Behandlung gibt es nur durch den Tod des Volkes...


    Vor allem, bei der Bedampfung können sich Milben ja auch in den Futtersaft offener Zellen "retten"... Ich werde einfach mal weiter berichten.


    V8 ist auf jeden Fall das Volk, bei welchem ich nochmal eine neue Queen etablieren musste, weil es vorher buckelbrütig war. Die wurden im brutfreien Zeitraum natürlich behandelt und waren für die Honigproduktion dieses Jahr raus.

    Hallo Corina,

    ist mir leider neu das man 15 Tage hintereinander mit dem Rubee vernebelt.

    4 Blöcke alle 5 Zage meines Wissens (ja habe auch einen, aber das 1. Jahr)


    VG

    Das war ja der Grund warum se schrieb:

    ...

    Warum 15 Tage täglich: damit wirklich alle schlüpfenden Milben erwischt werden, auch die Milbenmütterchen, die im Prinzip am Schlüpftag in neue Zelle wandern können. Alle 4 Tage behandeln war nicht erfolgreich.

    ...

    Ich hatte mich auch mal zu dem Vernebler informiert, aber die Erfolgsrate soll gering sein.


    Deswegen hatte ich dann die Finger weggelassen.

    Ja, deswegen habe ich mich auch auf andere Dinge abgestützt, wie eine zuvorige Blockbehandlung.

    Ich werde einfach mal berichten und kann dann auch mitteilen, welche Völker im Frühjahr noch vorhanden sind (wobei ich hoffe das es alle sind)! Gestern nochmal alle Einlagen gereinigt, Varroaenfall ist vom 11. auf den 12.:


    V1 34

    V2 32

    V3 20

    V4 10

    V5 8

    V6 36

    V7 121 !!

    V8 31

    V9 22


    V7 ist schon ein sehr starkes Volk, aber das hat mich auch etwas überrascht, zumal nach der letzten Verdampfung schon 150 Milben gefallen sind... Auf dem Volk habe ich für mich leider innerlich schon ein Kreuz gemacht, ich hoffe ich behalte Unrecht!


    Ich werde Morgen neue Zahlen liefern.

    Das habe ich auch so verstanden und sollte nur ein Hinweis, keine Kritik sein.

    Allerdingswürde ich mal über die Königin nachdenken, die ist ein Umweiselunskandidat. Viel Varroa und damit eine fühlbare Aggressivität/Unruhe macht Dir im nächsten Jahr keine Freude

    Keine Sorge, die steht schon länger auf dem "Index". Ich merke bei den Herkünften meiner Königinnen schon Unterschiede. Das ist eine der schlechteren...

    Sozusagen gegen mögliche Reinvasion oder wegen schlechten Quoten bei der Blockbehandlung.

    Davor eine Blockbehandlung mit OS.

    Da ist doch die Grundlage der Bewertung von OS-Streifen eine ganz andere

    Ich will mich auch nicht zu 100% drauf verlassen. Nur sehen was da noch so passiert und etwas auf Dauer drin haben. Lasse die auch für 6-8 Wochen. Plan ist also Ende Oktober rauszunehmen.

    Hier ein interessantes Interview eines Erwerbsimkers zu diesem Thema: KLICK!

    Von Herrn Kohfink habe ich ein Stück Papier in die Finger bekommen.


    Das habe ich im ersten Jahr gelesen und war begeistert.


    Habe das nochmal herausgesucht um es einem Bekannten zu geben, welcher Bienen haben möchte. Dazu habe ich nochmal das Papier durchgelesen und einiges negatives bemerkt.


    Gerade im Bereich der Ablegerbildung. War schon so manches dabei, wo ich mich frage ob er das als Erwerbsimker auch so tut. Denn die Königinnen die bei diesen Verfahren herauskommen, werden wahrscheinlich umgeweiselt, da aus der Not und vorhandener Brut geschaffen...

    Ich habe dazu mal nicht einen Beutendeckel aufgelegt, sondern eine Glasscheibe. Dadurch fällt Licht ein und die werden nach oben gelockt.


    Ich habe das Gefühl, dass die HR dadurch schneller leer werden. Kann aber auch nur ein Gefühl sein. Einfach selbst ausprobieren!


    PS: Habe dazu ein altes Dachfenster genommen, also die welche im Schrägdach verbaut werden mit einer normalen Glasscheibe und einem eckigen Rahmen aussen herum. War dazu perfekt.