Beiträge von sebihees

    Gestern auch abgeschleudert. Für dieses Jahr ist es rum.


    Den einen Eimer mit dem etwas zu feuchten Lindenhonig (18%) habe ich zum Sonderpreis von 6,- Euro rausgehauen. War ein Eimer (12,5 Kg) und ist auch schon verkauft bzw. versprochen.


    Habe vorher alle Waben eine kurze Spritzprobe gemacht und sobald es tropfte, wegsortiert und diese dann zum Schluss geschleudert und extra abgefüllt.


    verkauft wurde jeweils nur ein Glas/Haushalt.


    Habe den Honig einfach im Status meiner Frau bei WhatsApp angeboten und weg war das Zeug...

    Im ersten Bienenjahr haben unsere Kids im ganzen Garten immer alle Bienen aufgesammelt, die irgendwo rumsaßen.


    Der Verbot, mit der Erklärung, das die damit auch kranke Bienen in die Stöcke schleppen und ggf. die anderen Bienen krank werden, wurde mit Kopf schütteln abgetan...


    Als dann die kleinst in den Finger gestochen wurde, weil die Biene noch lebendiger war als angenommen, hat sich das mit dem Sammeln dann gegeben. ;)


    Mit anderen Worten: Meine Kinder könnten dir "ziemlich" genau sagen, wieviele Bienen Abends noch so im Garten sitzen und nicht nach Hause finden...

    Flugling hat Flugbienen, welche neuen Nektar reinholen. Brutling hat weniger Bienenmasse, ist die Frage ob die das dann noch schaffen... Ich würde die einem starken Volk geben, zumal du ja die anderen beiden Varroabehandeln möchtest.


    Zudem wirst du ja ggf. auch zufüttern, um die Waben schneller ausbauen zu lassen. Da kannst du also auch keine HR gebrauchen...

    Du schreibst, dass die einizige die 11 Waben voll mit Brut gelegt hat, eine Buckfast war.


    Aus meiner Sicht liegt das ggf. daran, dass eine Buckfast auch von Holz zu Holz legt, eine Carnica aber eher Honig (bzw. Futter) um das Brutnest haben möchte. Die Buckfast legt das Futter Brutnestfern ab.


    Oder liege ich mit meiner Annahme falsch?

    Faktor 300 kann warum auch immer nicht stimmen.

    Ich bin grundsätzlich auch in der Lage aufsitzende Milben zu sehen. Das Volk ist dahingehend nicht auffällig.

    Ich kann mir nur vorstellen dass bei den ersten Tagen schlüpfenden Bienen nach Brutpause gerade unverhältnismäßig viel Milben aus den schlüpfenden Zellen fallen. Von gestern auf heute „nur“ noch 160. Also die Hälfte von gestern.

    Alkohol auswaschen oder CO2 betäuben habe ich zur Milbenermittlung noch nicht gemacht, da ich bisher eh behandelt habe. Ans nicht behandeln habe ich mich noch nicht gewagt. Daher war die genaue Anzahl nicht so wichtig für mich.

    Ich habe heute Abend einmal OX Staub eingesetzt und werde morgen dann die TBE durchziehen.

    Damit sind die aber für die Honigproduktion raus, was du eigentlich ja nicht wolltest. Habe ich zumindest so verstanden.


    Trotzdem halte ich das für die richtige Entscheidung. Den Honig den die jetzt noch holen, ist nicht so viel wie wenn du das Volk vernünftig einwinterst und durchbringst.

    Ohne Federn werden die Taschen nicht mehr zurück in die Mittelposition fahren. Dann hast du dort ein "Gelommel" in der Trommel und das wird nur mehr Zerstörung hervorrufen...


    Wenn man sich mal überlegt, welche Kräfte in so einer Schleuder wirken, dann ist es für mich völlig unverständlich, wie man plötzlich und unerwartet die Drehrichtung wechseln kann..

    … z.B.: E-L K heisst Stifte (Eier) - Larven und die Königin war auf dieser Wabe zu sehen.

    Jetzt weiss ich endlich, wo der ELK seinen Benutzernamen her hat! ^^ Spass beiseite: Ausgeklügeltes System, sehr durchdacht. :thumbup:

    Ist noch nicht optimal, ich arbeite noch weiter dran.


    Aber mit Erfahrungen sieht man Dinge anders oder benötigt andere Hinweise auf seiner Stockkarte.

    Ich habe einen Ordner, der immer mit dabei ist. In dem Ordner die Stockkarten aller Völker.


    Da die Völker "sortiert" stehen, fange ich bei V1 an. Gucke eben was ich das letzte Mal gemacht habe und was dran wäre oder ob das Volk ggf. auch ungeöffnet bleibt.


    Wenn ich öffne, dann wird zuerst Datum, Wetter und Temperatur notiert. Beim ziehen der BW eben notiert was ich auf welchen Waben hatte: z.B.: E-L K heisst Stifte (Eier) - Larven und die Königinn war auf dieser Wabe zu sehen.


    Zu der Königinn habe ich oben am Rand, welches Jahr, Zeichnung, Herkunft, Begattung notiert. Sehe ich eine ungezeichnete und in dem Volk hätte eine gezeichnete sein müssen, weiss ich zumindest das die NEU ist!


    Zudem notiere ich wo ich SN (Spielnäpfe) sehe und kann damit ein wenig darauf achten, ob die "aufmunitioniert" werden und dann nicht mehr zum spielen da sind...


    ganz hinten in der Zeile werden Besonderheiten notiert. Wenn ich den Deckel zu mache, bewerte ich eben noch und fertig.


    Zukünftig kommt ganz vorne noch eine Liste rein in der ich Termine eintrage (z.B. 17.07. V1 heisst am 17.07. muss ich bei Volk 1 gucken, alles was zu tun ist, steht auf dieser Stockkarte).


    Im Winter habe ich dann bisher immer durchgeguckt und die Völker schon mal "vorsortiert". Welche sollen zur Zucht dienen bzw, Zuchtstoff liefern, welche Honig etc.


    Bei der ersten Durchsicht im Frühjahr wird dann final entschieden, wer was darf oder was weg soll!


    So hatte ich bisher - ohne Öffnung der Völker - eine gute Übersicht! Und ich kann mir einfach nicht alles merken und will nicht ständig aufmachen, wenn es nicht muss!

    Linde haben die bis jetzt ordentlich eingetragen. Das Wetter war aus meiner Sicht dazu auch optimal. Immer wieder Regen und dann warm und trocken.


    In den letzten drei Wochen sind pro Volk zwei Honigräume (1/2 DN) gefüllt worden. In den obersten HR (Nr. 4) wird jeweils bereits Nektar abgelegt, was bedeutet, dass am Samstag erst mal wieder 2 HR/Volk geschleudert werden. Die Winterlinde blüht bei uns jetzt erst, die Sommerlinde ist durch. Bald ist insgesamt fertig.

    Aktuell ziehe ich von meinen vitalsten und besten Sammlern nach. Mal sehen wie sich das die nächsten Jahre äußert.

    ...unbedingt so weiter machen! :):thumbup:

    (Vielleicht bei der Auslese noch die Varroenvermehrung im Blick behalten...)

    Das muss aber dann nicht unbedingt die beste genetik sein, so dass die Nachfahren dann nicht mehr so sammelwütig sind und lieber andere Dinge tun die man nicht möchte.


    Wie hat mir mal ein Züchter gesagt: "Gib eine Buckfast-Königinn auf eine Carnica Belegstelle. Das werden Honigtiger!! Aber ziehe auf keinen Fall von denen nach!"