Beiträge von Hausbergbiene

    Ich habe das mal getestet mit 30- 35 Wv im Zuge der TBE. Kann aber nichts dazu sagen denn die Beuten waren nicht einheitlich, die Linien waren nicht einheitlich, Unterschiede im Ertrag und im Varroabefall gibs auch immer, achja u es waren 5,4mm Mw keine 5,1er oder 4,9er 🤷😊

    Hallo gehen wir davon aus du kommst mit 6 Völker aus dem Winter, kauf dir zur Schwarmzeit im Mai 6 begattete Königinnen und ernte aus den 6 WV Bienenfleisch für 6 oder auch nur 3-4 Kunstschwärme.. Einschlagen behandeln,Füttern, separater Stand.

    Eine Woche vor Honigernte Königinnen im Wv knipsen, bei Honigernte Bienen aus Honigraum in Kunstschwarmbox, behandeln und vor die 6 Kunstschwärme auf dem separaten leeren zum einlaufen lassen...

    Zwei Wochen (21Tage+) nach Honigernte Wirtschaftsvölker auf begatteter Königinn kontrolieren, behandeln mit Ox, evt verdeckelte Brut raus (vernichten,einfrieren)..

    Königinnen von Wirtschaftsvölker im Oktober mit gekaufter Kö ersetzen bzw Völker vereinigen...

    Solltest du bei dieser Größe bleiben würde ich mit Hand abkehren ohne bienenflucht abkehrmaschine etc. Und auf Kunstschwärme mit begatteter Kö setzen.


    Mfg Martin

    Ja HalbDadant(Blatt) wer kennts nicht😅, da die Nachfrage nach Mini plus gestiegen ist und zweizargig Sommer wie Winter bei uns genügt bin ich auch auf den Halbdadandler Zug aufgestiegen. Zwar nicht kompatibel mit DBeute oder DHonigzarge aber trotzdem super zum kombinieren für Styromini,Holzmini,einzargig halbz,dreiviertelz,doppelt, bienenfleisch, honigernte,pollen,begattung. Machen richtig Laune, die Dinger

    Ich "reibe" zusätzlich den Zusetzkäfig mit der abgedrückten Königin ein und gebe immer einen halben Liter Zuckerwasser/Sirup auch ein wenig auf dieRähmchenoberträger..

    TBE mit anschliesender schlechter Pollenversorgung ist der Killer und zieht sich bis ins Folgejahr sollten diese Völker überhaupt soweit kommen. Auf einem meiner Stände kommt nach der Kastanie mitte Juli bis zum Efeu im September fast kein Pollen rein + 500 Bienenvölker im näheren Umkreis. Dort kommt es auch zu einer Brutfreiheit schon im August, aber zu keiner gewollten..

    Auch das propagierde schieden im Herbst auf Bienenmasse (4-5 Waben) hat sich auf meinen Lagen als Trugschluss erwiesen und wurde mit Futterabriss und Völkerverlusten bezahlt. Wunderschöne starke Völker verhungert, auserhalb des Schieds volle Futterwaben.. wäre vielleicht mit aufgelegten Futterteig nicht passiert aber entzieht sich mittlerweile meiner logik... deswegen Schiede ich nur mehr ab April auf Brut, eventuell gleiche ich aus und führe die Völker auf 5-6 Waben durch di Saison..

    Ich würde das mal mit einem vorsichtigen ja beantworten, da es Faktoren und Standabhägig ist. Da die Bienenvölker bei uns in Südtirol in den Tallagen eine relativ kurze Brutpause von drei bis 6 Wochen einlegen.. Wenn das Brüten beginnt der Zehrweg nach oben geht sich anschließend nach links und rechts verteilt, der Weg von Pollenwaben blockiert wird und es wieder sehr kalt wird schaffen Sie es nicht die Pollenwabe zu erwärmen und/oder zu überqueren..

    Bienensitz/Wintersitz/Pollenwabe wie macht Ihr das, oder auch nicht... Ich habe bei meinen 10er Dadant Blatt Völker auf einem Stand die TBE gemacht und habe jetzt während der Efeu Blüte starken Pollen/Nektareintrag (wie jedes Jahr)... Mitte Juli nach TBE immer riesige Brutflächen und ab September meistens in dieser Reihenfolge: FW-FW-PW-BW-BW-BW-PW-FW-FW-FW. mal mehr mal weniger (wie jedes Jahr).


    Bei den anderen Wirtschaft Ständen knipse ich immer die die Königinnen und gebe eine Zelle (Zur Zeit der Honigernte). Interessanterweise haben Sie dort eine gleichmäßigere Entwicklung in Bezug auf die Efeu Tracht und die daraus resultierenden Folgen, soll heißen eingeengtes Brutnest von Pollenwaben, zwischengelagerter Honig im Brutnest vom Efeu ect.

    Ich hänge Ende September die Pollenbretter, wenn stark vorhanden, immer an den Rand und die vollen verdeckelten FW näher an den Bienensitz.Gleichzeitig letzte Futter/weiselrichtigkeit Kontolle und Tschüss bis zur Beträufelung.

    Habe verschiedene BuckfastLinien und immer (Bei TBE mehr) Pollenwaben während Efeu die Ich nach außen gebe.

    Wenn ich sie drin lasse sind sie drin bis nächstes Jahr oder das Volk auf Futterwaben erfriert Futterabriss und andere bekannte bis unbekannte Probleme. ;)


    Lasst Ihr einfach Laufen oder Richtet Ihr den Winter Sitz ein wenig her.. Die Frage nur in Bezug auf Pollenbretter, nicht Waldhonig oder andere Gründe..


    MFG Martin

    Guten Morgen allerseits, ich wollte fragen ob jemand von Erfahrungen mit der Pollenfalle von Nicot (passend zum Nicotboden) berichten kann. Habe das gestern das erste mal gesehen bei Icko ... Mit den Normalen Systemen bin ich per du, aber von Nicot :?:

    Du wirst auf diese Frage keine Antwort bekommen. Du wirst es nie schaffen alle Schwarmzellen zu finden und zu brechen, Sie werden dir die einzargige Mini so mit Wirrbau und Nektar vollmachen das du gar nicht mehr im Stande bist zu kontrollieren. Bei sehr schwarmträgen starken Völker (eng gehalten) verlagert sich der Bautrieb sogar durchs Flugloch bis unter den Gitterboden (bei Tracht) und Nein ich rede nicht von einem Bienenschwarm der sich untere die Beute verflogen hat. Wenn du es trotzdem schaffst alle Schwarmzellen über die Saison zu brechen, die Bienen Still umweiseln wollen und du die Umweiselungszellen auch noch brichst, was dann passiert, das weis Niemand ^^ ...

    Neben der Standardisierung ist eine effiziente Betriebsweise unerlässlich. Viele Ableger erstellen und Königinnen nachziehen frisst echt viel Zeit. Ein Erwerbsimker, bei dem ich immer mal wieder über die Schulter schaue, betreut mit einem Auszubildenden 400 Völker, und das ohne Stress. Beim Schleudern hat er weitere Unterstützung. Aber er verzichtet weitgehend darauf, Königinnen selber zu ziehen

    👍