Beiträge von Elle

    Hallo,

    wohin mit den Bienen beim Abschleudern, wenn ich bei einzargig Zander drei bienenbesetzte Honigräume abnehmen will? Kann ich da eine Leerzarge auf den Brutraum stellen, dann Bienenflucht und darauf die Honigräume? Muss ich die Leerzarge mit Rähmchen füllen oder ein Absperrgitter auflegen, damit sie sich daran aufhängen können?

    Wir haben zZ täglich Eintrag von 4-5 kg, langsam gehen mir die Honigräume aus.

    Ich hab aktuell fast alle Völker noch zweizargig, aber den 2. Brutraum untergesetzt. Diese 2. Bruträume sind ja quasi leer, die würde ich entnehmen und als weiteren Honigraum aufsetzen. Dann reicht die eine verbleibende Brutraum Zarge aber keinesfalls als Trommelraum beim Abschleudern.

    Grüß

    In welcher Beute imkerst Du? Ich hab das gleiche letzte Woche bei einem Volk gemacht, das die 2te Woche in Schwarmstimmung war. Eine Brut- und die letzte Futterwabe entnommen und 2 Mittelwände ins Brutnest gehängt. Also nicht nebeneinander sondern verteilt. Heute waren die beiden Mittelwände schön ausgebaut und beide bestiftet. Und heut war keine Schwarmstimmung mehr erkennbar. Ich imkere in Zander, noch 2räumig, den 2. Brutraum aber untergesetzt. Ist irgendwie auch wie einräumig... 🙃

    Unten ist quasi nix.

    Und, läuft bei Euch? :)


    Hier brennt die Hütte.

    Heute 4 von 5 Völker kontrolliert. Keine Schwarmstimmung (mehr). Das 5te hat kürzlich umgeweiselt, heute hätten rechnerisch Stifte da sein können, aber ich hab noch zugelassen. War ja die Tage schlechtes Wetter, daher wärs ohnehin nicht aussagekräftig gewesen, hätt ich keine Stifte gesehen.

    Aber meinem besten Volk hab ich tatsächlich den 3ten Zander Honigraum gegeben.

    Der frisch eingetragene Nektar ist nach dem ganzen Regen so was von flüssig, könnte fast Wasser sein.

    Na dann kann ja nichts mehr schiefgehen... :love: (ausser der Vermehrungswille 🙄)


    Soll der Raps nicht in den letzten Tagen am meisten honigen? Feucht genug hat er es auf jeden Fall.

    Hier blüht der Raps mindestens noch ne Woche, ich hoffe auf zwei... Und ab Wochenende soll es wohl warm werden... :):S:):S


    Hoffentlich stimmt die Wettervorhersage wenigstens dieses eine mal... :rolleyes:

    O. K., vielen Dank schon mal. Dann denke ich, ich bleib auch beim Doppelsieb. Ein Arbeitsschritt weniger.... ist nie verkehrt! :)

    Hallo,welcher Spitzsieb ist empfehlenswert? Es sollte einerseits frisch geschleuderter Frühlingshonig mit gutem Rapsanteil halbwegs problemlos durchlaufen, andererseits sollte er aber schon ne gewisse Siebwirkung haben.

    Im letzten Jahr mit einem Volk nur für den Eigenverbrauch hab ich nur mit Doppelsieb gearbeitet und war eigentlich sehr zufrieden. Aber für den Verkauf sollte man schon besser sieben, oder?

    Grüße

    Hallo, da das Volk bis jetzt nicht geschwärmt ist, kann ich jetzt wohl hoffentlich davon ausgehen, dass die Gefahr um ist? Gestern war das Wetter gut, heut und morgen bescheiden, ab Freitag soll es wieder besser werden. Da hoffe ich jetzt auf eine erfolgreiche Begattung.

    Zwischenzeitlich müsste das Brutnest ja recht verhonigt sein. Kann ich davon ausgehen, dass die Bienen das schon hochschaffen, sollte die neue Königin wieder Platz zum Stiften brauchen? Oder muss ich da nachhelfen?

    Ich möchte, wenn irgendwie möglich, die Beute das nächste Wochenende gern noch zu lassen. (Mein 'Kontroll'tag ist sonst immer Samstags.)

    Vielen Dank schon mal.

    Ich muss wohl auch schauen, wieviel Honig hier im Ganzen auf den Markt kommt. Aktuell bin ich wohl einer der wenigen, die schon was in den Honigräumen hat, da ich wegen des Wetters erst die Honigräume aufgesetzt und erst bei Bedarf die 2. Bruträume untergesetzt hab. So sitzen jetzt alle dicke direkt unterm Absperrgitter.

    Ob es die 2ten Bruträume tatsächlich gebraucht hätte, kann ich hoffentlich im Laufe des Jahres beurteilen.

    Wenn nicht, schreit das wohl nach einräumig Zander. Mein Schwächling vom Frühling sitzt noch auf einem Brutraum, der macht die Kiste zeischenzeitlich auch voll. Den lasse ich probeweise mal auf einem Brutraum und geb ihm heut dafür auch den 2. Honigraum, auch wenn er den vom Eintrag her noch nicht bräuchte.

    Sollen wir wetten, das deswegen die Honigpreise trotzdem nicht steigen werden? :(

    da wird kaum jemand mitwetten...aber es liegt jetzt an denen, die heuer Honig ernten können. Die haben es in der Hand, ob sich was ändert oder nicht.


    JEDER sieht und weiß heuer, wie schlecht das Wetter heuer flächendeckend ist. Es dürfte selten so leicht wie heuer sein, die Kunden mit Verweis auf schlechte Ernte wegen schlechtem Wetter von einer fairen Preiserhöhung zu überzeugen.

    Ich werde dieses Jahr wohl das erste Mal Honig verkaufen können, da kann ich schlecht mehr verlangen, als hier in der Gegend üblich ist. :/

    Positive Auswirkungen wird es kaum haben

    Doch kann es. Der Sammeleifer sinkt nur, wenn sie hoffnungslos weisellos sind. Solange sie Aussichtauf eine Königin haben, sammeln sie fleißig weiter. Sie brauchen aber keinen Honig für die Brut, weil erstmal eine zeitlang keine mehr da ist. Der landet dann im Honigraum und auch das Brutnest verhonigt. Ein großer Teil wird aber dann verbraucht, wenn wieder Brut da ist. Ob mehr oder weniger Honig dabei rum kommt, liegt daran wie die Trachten dann zu der Entwicklung fallen.

    Ich hab ja gerade auch ne Brutpause mitten im Raps. Gibt sich das mit dem verhonigten Brutraum von alleine?

    O.k., dann höre ich heut nochmal nach dem Tuten, ich glaub mehr mach ich nicht am Volk. Ich laufe halt weiterhin ständig zu den Bienen, viell dankt es mir meine Figur. :P

    Der Flug beim Volk ist sehr gut,

    Nektar trägt dieses Volk tatsächlich am meisten von allen ein. Pollen kommen nur sehr sporadisch, keine 10 % von dem, was bei den anderen so reinkommt.

    Vielen Dank für die Antworten

    Am 8.5. habe ich bei der Kontrolle eines Volkes die Königin nicht gefunden, auch keine Stifte. Dafür 2 Weiselzellen, eine mittig im Nest, eine am unteren Nestrand. Die untere hab ich entfernt. Die andere stehen gelassen, war schon recht voll, aber noch nicht verdeckelt.

    7 Tage später bei der nächsten Kontrolle (diesmal mit Imkerpaten) haben wir die Königin wieder nicht gesehen. Wieder keine Stifte aber ein paar einzelne jüngste Maden!????

    Diesmal aber mehrere Schwarmzellen. 2 Brutwaben mit Schwarmzellen haben wir zur Ablegerbildung entnommen. Und die restlichen 2 Futterwaben auch, haben dfie Ableger bekommen.

    2 Schwarmzellen stehen gelassen, auch die, die die Woche davor schon recht voll war.

    Ansonsten sah in dem Volk nichts nach Schwarmstimmung aus. Sie haben gebaut, eingetragen, sich ruhig verhalten. Imkerpate war ratlos (langjähriger Imker, unser Vereinsvorstand)

    Vorgestern hab ich mal die Folie übern Honigraum geöffnet und kurz reingelugt, da hab ich es eindeutig tuten gehört.

    Was machen die? Müssten die nicht längst geschwärmt sein? In den letzten Tagen war immer mal wieder Flugwetter, da hätten die auch schwärmen können. Fluglochbeobachtungen total unauffällig.

    Jetzt wären morgen wieder 7 Tage um, müsste wieder kontrollieren. Möchte auch gern wissen, was da los ist. Aber andererseits möchte ich eine junge, unbegattete Königin nicht stören/gefährten.


    Denkt ihr, die schwärmen jetzt noch? Ich schau zZ fast jede Std zu den Bienen, weil ich auf den Schwarm warte. Aber langsam zweifle ich, ob der noch kommt.

    Und soll ich morgen kontrollieren, oder einfach zu lassen und machen lassen?

    Dazu tendiere ich eigentlich fast...


    Grüße