Beiträge von Stefan der Kleine

    Das Hin und her zwischen den Gross- imkern, na ja..

    Das Thema find ich aber gut und wichtig.

    Gebt lieber Tips,

    wie es geht, auch Kleinigkeiten.

    Ich hab z. B. Mehrere Grosse Leere Kisten Dadant.

    Die stehen im Freien.

    Am Stand. Klar ideal zeitnah reinigen dann ab ins Haus. Wenn es dann zu voll ist, wie lässt Ihr die Kisten draußen stehen? Schuppen sind meist nicht erlaubt zum bauen.

    Wie lagert Ihr alte oder volle Raehmchen bis zur Reinigung?

    Und ich hatte leider doch Recht...

    Ich hab soeben 2 kleine Minis vereinigt 1Koenigin vorher weg. Ich hoffe es klappt.

    Dann im Boden Tote Hornissen. Erstaunlich dass die kleinen noch lebten.

    Aber die Hornissen fliegen immer noch.

    Hab jetzt Beweisfotos, mal sehen ob ich Sie reinstellen kann.

    Manche Voelker helfen sich selbst, Voraussetzung Staerkeres Volk.

    Das Problem ist nicht nur der Platz, Auch die Zeit. Ist im Herbst alles Sauber kann es Schoen eingeordnet werden. Das Problem, fuettern auch noch. 1Volk weisellos umstellen. Dann reinigen vor der Einlagerung. Dann totes Volk, Sonnenwachsschmelzer läuft nicht mehr Dampfwachsschmelzer aufbauen. Leere Zargen vom Vereinigen..

    Tetris.

    Mein aktuelles Ziel weniger bessere Voelker. Aber jetzt gehen doch einige mehr ein, dann wären mehr Ableger doch besser. Ab einer gewissen Groesse bleibt was auf der Strecke und wenn bloss die Zeit fehlt.

    Ich wuerde 1 bis 2 ausgebaute Waben dem grossen Volk entnehmen umhaengen, Versuchsweise 1 neue Leere vielleicht mit Mittelwand an die 2.Stelle ins grosse Volk hängen.

    Fuettern. Vielleicht geht noch was. Im Zeitigen Frühjahr evtl Futterwaben umhaengen und parallel Futterteig fuer die kleinen geben wenn Futter fehlt, auflegen. Nicht zuviel spielen, das schadet, etwas umhaengen kann helfen da verdeckelte Waben nicht gerne übergangen werden.

    Ich musste feststellen die Jungvoelker sind dieses Jahr langsamer in der Entwicklung das wird von den Räubern ausgenutzt. Vereinigen ja, muss wohl, aber welche Koenigin bleibt, die, die ein Ueberlebensfaehiges Volk hat Nachschaffung oder eine, theoretisch bessere mit gezielter Abstammung wo nur noch ein paar Bienen da sind.

    Letztes Jahr hab ich die kleinen soweit gross bekommen, dass die selbständig ueber den Winter kamen, so 24 Mini Waben oder 6 bis 7 Dadant mit etwas Futter kein Problem. 8 bis 10 Mini ist zu wenig. Die Natur sortiert ja auch aus.

    Da bei mir mit Standimkerei nicht viel Honig pro Volk haengenbleibt, und auch nicht alle Voelker gleich gut sind, spielt der Preis eine Rolle.

    Wenn mehr Honig produziert wuerde koennte man mehr lassen.

    In der Theorie bessere Voelker, dafür weniger.

    Ist halt ein langer Weg von Zelle zu einem starken Trachtvolk.

    Bei uns ist der Zuckerkauf tlw. Auf 10 kg beschränkt. 1 Jahr im voraus wuerde es heben, aber Lagerplatz muss da sein.

    Beim anmischen ist Zuckerwasser schlechter, geht schneller kaputt.

    Man koennte FRUEH einen Koeniginnenableger machen 1 bis 2 Brutwabe mit Koenigin. Dann nach 7 Tagen durchsehen und nur 1, die groesste Weiselzelle lassen. Bei gleichmäßiger Tracht und starkem Altvolk sollte das passen. Wenn die Junge durchkommt.


    Ich hab festgestellt bei konsequent eingeschränktem Brutraum ohne Kontrolle gab's keinen Schwarm keine WZ. Nachteil kein Testen auf Leistung und auch nicht die groesste Erträge in Massentracht. Aber bei Standimkerei und TrachtPause klappts besser, sie brauchen nicht so viel Brut zu pflegen. Weniger Futterverbrauch.


    Aber man sollte immer 1 Gutes Altvolk am Stand haben fuer Weiselproben und so. Das sollte auch nur eingeschränkt Zellen bauen, vielleicht erledigt sich das Problem dann sowieso.

    Wer wöchentlich nachschaut weiss was los ist. Die anderen merken eine Umweiselung vielleicht gar nicht. Gibt halt weniger Honig. Bei gutem Altvolk geht das auch. Nur wenn keine Koenigin und keine Eier mehr da sind, tot auf Hochzsitsflug, muss man eingreifen sonst stirbt das Volk.

    Ich hatte vor 14 Tagen das letzte ab- schleudern, 2 Voelker hatten noch was drin. Beide nicht gefuettert. Das eine Volk hatte ganz hellen Eintrag.

    Habe probiert und ausgespuckt es war geraeubertes Futter, sicher!

    Das andere Volk hatte ganz dunklen Eintrag, das war Waldhonig obwohl der weiter weg ist oder evtl. Saft von Beeren und Zwetschgen. Sehr angenehm wurde geschleudert. Gab 2 bis Gläser.

    Alle anderen Voelker brachten da nichts bzw. wurden bereits gefuettert, Ableger und so.

    Ich bin am überlegen ob ich vom dunklen Honigvolk nächstes Jahr nachziehe die hatten auch schon scharzroten Honig, war wohl von Spaeten Kirschen. Da gab's sonst auch nichts bei den anderen.

    Hatte ich auch am Wald 2 Voelker Dunkel und 2 Voelker heller Eintrag ohne Futter in der naehe.

    Man koennte ja wenn wirklich was reinkommt, einen 2.Brutraum,bei Zander oder 1 Honigraum bei Dadant zusätzlich aufsetzen fuer Futter. Meine Erfahrung vielleicht kommt ein bißchen was. Oder volle Waben in Schwäche Voelker umhaengen und leere in die Grossen zurück.


    Positiv werden die Pollen sein, gibt bessere Winterbienen die letzte Zeit war ja fast nichts zu holen wegen Trockenheit.

    Ich musste leider feststellen dass an allen meinen Ständen Hornissen sind. Die Frage ist einzelne Voelker stellen werden nicht entdeckt. VIELE Voelker, Nachteil Raeuberei von Bienen mgl.. Hier waren die kleinen die Opfervoelker. Hat nicht grundsätzlich mit krank oder so zu tun, leider.

    Vorteil nächstes Jahr weniger Arbeit.

    Ich hatte mal im Winter eine Art Rheuma ging dann wieder weg als die Bienen wieder regelmäßig gestochen haben.

    Vielleicht haengt es zusammen. Mir machen Stiche zum Glück nichts aus ausser im Auge oder am Ohr und so.


    Ich wuerde nicht ständig Angst haben wollen, die Bienen sind ja auch im Auto oder im Schleuderraum. Oder mal in der Wohnung an der Kleidung mitgebracht.


    Bei leichter Empfindlichkeit kann man mal Mittel mal probieren.

    Die Löcher sind bei den Kleinen Voelkern mit Röhrchen zu, daher nur ueber diese zu begehen. Hornissen sind zu gross. Ich hab mich kurz hingesetzt vor die Kisten. Alle 1 bis 2 Minuten kommen die Hornissen und holen sich 1 bis 2 Bienen vor dem Flugloch ab. Speziell die kleineren Voelker sind beliebt. Wenn die Hornissen nicht in den Bienenbart vor dem Loch reinfliegen passiert denen nichts. Es sind leider mittlerweile auch Voelker tot, die nicht so schlecht waren. Die hatten Koeniginnen zum umweiseln und so. Mini Plus.Oder so ähnlich. Die werden am Wachstum behindert und am Schluss ausgeraebert von anderen Bienen und Wespenartigen.


    Wenn Ihr Hornissen habt seht denen mal einige Zeit zu, und berichtet.

    Bis dann.