Beiträge von Ufell

    Also die Linden bei uns blühen seit ca. 5 Tagen.

    Bienen sieht man kaum im Baum...

    Bei der Durchsicht am Mittwoch hat's kaum getropft und verhaltener Flug. Eigentlich waren die Bedingungen perfekt. Die letzten Wochen gab es viel Regen und diese Tage soll's schön warm werden. Es bleibt, wie jedes Jahr und jede Tracht, spannend.

    Hallo zusammen,


    Ich habe eine Landwirtschaftliche Nutzfläche an einem Bach/Rinnsal. Weiden sind vorhanden und weitere werden gesteckt.

    Die Wiese ist zu 2000 qm feucht und zu 2000 qm trocken.

    Im trockenen Teil ist Rotklee geplant ( ist Stellenweise auch schon vertreten), nur im feuchten Teil weiß ich nicht was es für Pflanzen (Bäume, Streucher, Blumen, etc.) zwischen Raps /Obst und Linde gibt was dort auch wächst.

    Ich weiß ich werde mit den kleinen Flächen keine Bäume ausreisen aber besser als nix. Gerne auch Tipps für Wildbienen Pflanzen.


    Beste Grüße

    Uli

    Wenn ich von einem abgeschwärmten Volk die Honigräume auf ein weiselrichtiges gespackt habe( ob mit oder ohne Honigraumbienen vom geschwärmten Volk) komnte ich noch nicht beobachten, dass dadurch der Schwarmtrieb gefordert wurde.

    Was ich beobachtet habe, dass das abgeschwärmte Volk nicht mehr die Power hatte den Honig zu trocknen oder warm zu halten, was Frühtracht/Raps schnell fest werden lässt.

    PS: honigraum mit Bienen nur bei Volltracht auf andere Völker setzen, sonst gibt's rauberei.


    Beste Grüße

    Uli

    Tatsächlich aus Fangwaben. War ein Versuch, bzw. ist ja auch gar nicht so schlecht ausgegangen mit 3 von 4 die keine Probleme haben.

    Ich werds nicht mehr machen.

    Ich hab seit heute noch einen weiteren Winterverluste zu melden. Entgegen aller Empfehlungen habe ich letztes Jahr aus den Fangwaben der TBE nochmal Völker / Ableger gebildet. Diese habe ich nach brutfreiheit behandelt und dann mit einer Standbegatteten Königin vom Züchter umgeweiselt.

    Und eben eines dieser vier Völker war immer etwas schwächlich. Heute habe ich ca. 50 Drohnenzellen geöffnet und in jeder zweiten varroen gefunden.

    Ob's jetzt an der Methode der fangwabenableger lag oder an an einer schlechten Winterbehandlung weiß ich nicht. Auf jeden Fall ist es ein Verlust.


    Habe dem Volk heute die Brut weggenommen, und werde behandeln.


    PS. Nen Honigräume haben sie trotzdem voll gemacht. Dieser ist gerade mit Bienenflucht auf dem Volk und wird, wenn er leer ist nem anderen Volk gegeben...


    Beste Grüß

    Uli

    ich musste heute ne Kunststoff Lidl Tüte in Anspruch nehmen... nicht schön hat aber auch geklappt. Bis ich die Kiste geholt hatte warensie schon eingelaufen.

    Ich mach daraus dicke Brutscheunen. 2 Völker eine Brutscheune. nach 9 Tagen breche ich die Zellen, und steck ne unbegattete rein.

    Sind ja eigentlich auch nur grpße Ableger mit wenig ansitzenden Bienen, aber vielen die noch schlüpfen.

    Also hatte heute wieder die Kontrolle am Raps gemacht. Die Völker sind für das was ich kenne fit und stark.

    Ich hab auch aus meinen knapp 30 Völkern nur die stärksten 10 hingefahren. der Raps blüht seit 3 Wochen, seit einer bis zwei Wochen haben wir passendes Wetter.

    Was mich zum Nachdenken bringt ist, dass die "schwachen" Völker die ich nicht gewandert habe, ähnliche/bessere Honigeinträge haben. Diese stehen alle in Urbanen Gebiet.

    Ist die Tracht in Wohn und Stadtgebieten ähnlich gut wie ein Feld voll Raps, oder taugt der Raps nix?

    Da das Problem hinter der Beute bei allen Völkern das gleiche ist schließe ich die für diesen Fall Mal aus.

    Im großen und ganzen bin ich im allgemeinen nicht zufrieden mit dem derzeitigen Eintrag, da sehe ich das Problem (mich) hinter der Beute. Bevor das Wetter gut war, war im Schnitt eine halbe flachzarge pro Volk eingetragen. Jetzt nach ein zwei Wochen gutem Wetter ist es mit ganz viel gut zu reden etwas mehr als eine.

    Und der Raps sieht so aus als würde er in einer Woche grün werden.

    Beste Grüße Uli

    Dass das ganz schön fette brummer sind hab ich gesehen, ich hab auch ein ganzes Sammelsurium an Honigraumrähmchen, von ultra breit bis ultra schmal, und trotzdem sind die Trägerbreiten bei mir kein indiz dafür was der Rahmen beinhaltet. Ich kenne es auch nicht dass man extra für Drohnenrahmen dickere Rähmchen nimmt. Wird das so praktiziert?


    Oder steh ichgrad auf dem Schlauch und es gibt noch ein weiteres Anzeichen?