Beiträge von SimonNiebler

    Kauft ihr als Imker doch alle Bio-Zucker. Der ist sicher aus Neonic-freier Produktion.


    Bei der Notfallzulassung geht es Primär um die Beizung der Zuckerrüben-Pille. Die Technik hat hier seit dem Drama 2008 riesige Fortschritte gemacht!


    Wenn zT 5x mit Insektiziden geapritzt werden muss, dann ist das ja auch nicht besonders nachhaltig, oder?

    Ich sag an dieser Stelle mal einen herzlichen Dank für die netten und hilfreichen Antworten. Für die anderen nicht ;-)


    Ich habe mir also weiße Fluglochschieber bestellt und werde die bei Bedarf dann per Klebeband anpassen. Ich bin gespannt wie der Umzug dann klappt :-)

    Hallo ihr Lieben! Ich stelle derzeit meine Imkerei von 9er Zander um auf 10er Dadant. Die Böden sollen Nicot-Böden werden. Fraglich ist für mich jedoch die Handhabung des Fluglochs.


    Wer von euch nutzt die Böden und auch die plastik-Schieber?


    Wie macht ihr das im Winter? Wie macht ihr das mit Jungvölkern (enges Flugloch)? Wieder Schaumstoff wie sonst? Habt ihr Holzkeile in passenden Größen gebaut? Oder ein Sammelsurium an Plastik-Schiebern?


    Im Dadant sitzt das Volk ja an einer Zargenwand. Die andere Seite vom Flugloch zu oder auf?


    Gibts eigentlich auch Anflugbretter für die Böden?


    Fragen über Fragen :-) ich hab schon einiges zu den Böden hier gelesen. zB. diesen Faden hier: Nicot Boden für Zander


    So richtig schlau bin ich noch nicht und freue mich schon auf eure Antworten!


    Grüße Simon

    Die Praxis wird in Zukunft auch eine Stickstoff-Beprobung vor der Saat sein. Sollte nämlich tatsächlich wenig im Boden sein, dann kann ich zumindest in einigeb Gebieten noch eine kleine Gülledüngung machen. Die ist auch dann sinnvoll!

    Der begrenzende Faktor war in den letzten 5 Jahren ja eher das Wasser. Wenn der Raps im trockenen Boden nicht keimt, dann kann ich ihn so spät säen wie ich will... Wer früher gesät hat, der erhöht ja die Chance einen Regen mitzunehmen.


    Ohne Wasser wirkt auch der Stickstoff im Boden nicht...

    Der Spruch kommt ja ursprünglich aus der Landwirtschaft. Eine Ernte auf der Bank (Liquidität), eine im Lager (genügend Vorräte) und eine auf dem Feld (quasi der Zeitraum, für den die anderen beiden als Maßstab angesetzt werden sollten)

    Und wie hier schon beschrieben wurde: Wenn der Nicot-Fütterer drauf steht? Dann kommen die bienen ja nicht mehr drunter durch zum Aufstieg?!

    Die Bienen kommen schon in den Fütterer, aber schön ist es nicht. Muss man Leisten drunter machen, wie d2dum schon bemerkt hat.

    deswegen haben meine 10er von der Bergwiesenimkerei den BS oben... weil das nervt, für die Fütterer extra Rahmen vorzuhalten.

    Und wenn ich ein paar Tage keine Rähmchen geknackt habe, rührt sich da auch wenig beim Transport.

    Die von Bergwiesen hab ich auch hier stehen. Ich tendiere auch zu der :-)

    Waldi Ich selber komme von den Erlanger Magazinen her und stelle jetzt au 10er Dadant um. Auch meine Motivation ist die Nicot-Schiene bei Boden und Futtergeschirr. Ich habe also bei Bergwiesen und Wagner jeweils eine komplette Beute gekauft und baue jetzt 40St. selber nach. Bei beiden Lieferanten habe ich die HR in 141mm HR-Rähmchen bestellt. Die Zarge ist immer 151mm hoch. Aber:


    rase Der Beespace ist bei den beiden Lieferanten schon unterschiedlich. Einmal oben einmal unten. Durch den Eigenbau kann ich mir jetzt das System raussuchen, das mir besser gefällt. ich weiß nur nicht welches System das bessere ist. Ich habe in Zukunft Absperrgitter im Holzrahmen, bisher hatte ich rahmenlose Gitter direkt auf den Oberträgern mit Beespace darüber. Wie würdet ihr das machen?