Beiträge von Stylex

    Wenn es schädlich wäre, würden andere Bienen da nicht wieder einziehen.

    Den Bienen schadet es [Schimmel] vielleicht weniger, wer weiß?

    Das könnte so sein. Doch da ist der Zeitfaktor, der doch seine "heilende" Wirkung hat, nicht berücksichtigt.

    Ich habe den Link zur entsprechenden Ausarbeitung gefunden. Unter dem Punkt "Mikrofauna" ist unten zu lesen:


    "Ein Haufen Kompost kommt in der Natur in Bienenhöhlen einfach nicht vor.


    Zitat aus Nest of the Honeybee, Professor Seeley: „In fertigen Bienenhöhlen war die Propolisschicht dick und bedeckte den Boden, die Wände und die Decke eines Nesthohlraums vollständig, um das in Abbildung 3 Umhüllung aus Propolis zu bilden. Die Dicke dieser Schicht variierte zwischen 0,1 und 2,3 mm, lag jedoch im Allgemeinen im Bereich von 0,3 bis 0,5 mm.“


    Die Risse und Spalten werden mit Propolis gefüllt und eine ebene Fläche hergestellt. Die mit den Bienen lebenden Mikroben leben vornehmlich in den Bienen selbst (im Darm) und im Bienenbrot. Ansonsten ist der Bienenstock weitestgehend keimfrei. Die größeren Tierchen, circa 200 Milbenarten und auch der Pseudoskorpion finden in den Spalten Platz – aber nicht im verrottendem Material."


    Aus dem Artikel: "Bienenretter auf dem Holzweg - Gut gemeint ist nicht gut gemacht" (Bernhard Heuvel)


    Quelle: >>hier<<


    ******************************

    Das Thema, ob die Bienen natürlicherweise unten Kompost/Faulholz in ihren Behausungen haben, wurde also schon untersucht und verneint. Und da ich Prof. Seeley das jetzt erstmal glaube, möchte ich, solange nicht das Gegenteil bewiesen ist, auf meinen Beutenböden erstmal kein Faulholz haben.


    Schöne Grüße - Matthias

    AGT-Königin

    Arbeitsgemeinschaft Toleranzzucht? Diese Abkürzung war mir noch nicht geläufig ;-)

    Laut der Literatur kommt ein zwei DD-Wabengassen belegenes Völkchen nicht allein in die Gänge, deswegen ist es für mich dann auch "do or die".

    Wäre Standort mit einem starken Volk tauschen (Mitte April z.B.) so dass die Flugbienen das 2 Wabengassen - Dadant - Volk verstärken eine "gefahrlosere" Option?


    Schöne Grüße - Matthias

    Anders ist es doch auch nicht zu erklären, warum einige propagieren den Beutenboden mit Faulholz auszustatten.

    in einem Vortrag hörte/las ich, dass die Bienen ihre natürlichen Behausungen mit der Zeit dick mit Propolis steril auskleiden und den Dreck ausräumen würden, bishin zum glatt geknabberten Eingang (war das Bernhard Heuvel? Bin mir nicht so sicher wo das war *grübel).


    Doch, es wäre z.B. mit "gut gemeint" zu erklären, wie Ömchen, die die Bienen auf dem Balkon die Honiggläser auslecken lässt... im "Schiffer-Tree-Thread" war dazu glaube ich was diskutiert worden...


    Ob die Bienen das wirklich gut finden, ließe sich experimentell denke ich schnell herausfinden... ich glaube, dass Faulholz eher schädlich wäre.


    Das Thema Klimadeckel gehört für mich nicht in einen Topf mit Faulholz streuen.


    Schöne Grüße - Matthias

    und nicht zu vergessen die Varroa die ihren Teil dazu beiträgt.

    Ja danke, die habe ich im Blick. Wir haben unser Behandlungskonzept für dieses Jahr auch geändert, weg von Thymovar/ Milchsäure hin zu TBE/ Oxalsäurebehandlung, außerdem eine bessere Dokumentation des Befallsgrades mit der Puderzucker-Methode.


    Schöne Grüße - Matthias

    Bei uns sind leider zwei Völkchen verstorben, da offenbar zu klein eingewintert. Es stand mit 4 WG DNM auf der Kippe, nach der Beträufelung Mitte Dezember war dann noch erhöhter Totfall. Ursache war der Mai-Ein-Waben-Krüppel, der mit seinen Nachteilen (Nachschaffungsmodus usw.) letztendlich zu schlechter Volksentwicklung geführt hat, sowie das Nicht-Zusammenhängen im Oktober. Traurig, noch nie gehabt bisher, passiert mir nicht noch einmal. Genug Futter ist bei allen Völkern drin. Da jetzt bald wahrscheinlich das Brüten wieder beginnt und damit höherer Verbrauch, werden wir ab jetzt ca. zweiwöchig wiegen.


    Schöne Grüße - Matthias

    Danke,


    angezeigt wurde das gesamte Forum durchsuchen...

    möglicherweise wurde automatisiert beim ersten Suchdurchlauf nur der geöffnete Faden durchsucht, ich werd das die Tage mal testen. Das Problem ist für mich auch gelöst, weil ich einfach den Begriff das zweite Mal eingebe und er dann die Ergebnisse ausspuckt. Wollte nur Bescheid geben, damit andere ihre Suchen zukünftig finden und sich ggf. bereits beantwortete Anfragen ersparen können.


    Schöne Grüße - Matthias

    Hallo,


    in letzter Zeit häufiger die Suchfunktion genutzt, ist mir folgendes aufgefallen:


    Passiert anscheinend nur bei der ersten Suche einer Sitzung/ anscheinend auch nicht immer:

    1. zu suchender Begriff in kleiner Schrift eingegeben - kein Ergebnis wird gefunden.

    (Beispiel: Ich suchte nach dem Wort: "vereinigen")

    2. zu suchender Begriff wird mit ersten Buchstaben groß geschrieben eingegeben - Jede Menge Ergebnisse in der Suchfunktion ("Vereinigen")

    3. weitere Suchen funktionieren ohne weitere Probleme und unabhängig von der Schreibweise ("vErEiNiGeN")


    Schöne Grüße - Matthias

    Ich nehme für meine Zwecke den klassischen Schmelzturm:

    • ein guter (!) Edelstahltrichter mit Rand
    • darauf ein Edelstahl-Lochblech (mit kleinen Löchern) von Holtermann (hat den Vorteil, dass das Blech sehr leicht mit einem breiten Spachtel gereinigt werden kann)
    • darauf eine 1,5-Zarge

    Pro Durchgang kann ich so 11 Rähmchen schmelzen. Funktioniert sehr gut, ich habe aber zwischendurch auch mal nach einer Alternative geschaut. Aus Kostengründen bin ich davon dann wieder abgekommen 8o

    Genau, einen "Wachsschmelztrichter" (passt exakt auf die Zargen und ist schon mit Anschlüssen erhältlich) in Kombi mit einem Tapetenablösegerät (mit nicht zu kleinem Tank), auf den Trichter das Absperrgitter legen damit das nicht gleich verstopft, darauf die erste Zarge, mit 9 DNM 1.5 Rähmchen füllen, in der Mitte zwischen den Rähmchen eine Lücke lassen, darauf die nächste DNM 1.5 zarge, mit 11 Rähmchen vollmachen. Nach ca. ner halben oder 3/4 Stunde hast du fertig, immer 20 gleichzeitig, Trester bleibt auf dem ASG liegen und kann bei Bedarf leicht beseitigt werden für die nächste Fuhre. Viel Spaß!


    Schöne Grüße - Matthias